Totgeburt 24.SSW

Manja1902
Manja1902
30.12.2012 | 20 Antworten
Liebe Mamis,

am 24.12.12 hab ich gemerkt das irgend etwas nicht mit meinen Baby stimmt, am 25.12.12 bin ich dann Abends in KH gefahren wo leider kein Herzschlag unseres Babys festgestellt wurde, somit musste ich mein Baby auf normalen Wege zur Welt bringen. Am 26.12.12 hatte ich dann eine Totgeburt in der 24.SSW mit Ausscharbung. Meinen Sohn habe ich mir selbstverständlich danach noch auf den Arm nehmen lassen wo ich ihn sehen und mich von ihm verabschieden konnte. Ich kann euch sagen für mich war es trotz allen ein wunderschöner Moment ihn auf dem Arm halten zu dürfen auch wenn er nicht mehr gelebt hatte. Gestern haben wir ihn dann Beerdigt und konnten somit ein wenig besser damit klar kommen. Die Ärzte gehen davon aus das er irgendetwas mit dem Herzen gehabt hatte und es deswegen irgendwann zum Herzstillstand kam. Meine Mutter meinte das ich viel zu gefasst mit der ganzen Sache um gehe, da wir nach unseren jetzt 3 Jahre alten Sohn 2 1/2 Jahre gebraucht hatten noch einmal schwanger zu werden und uns so sehr auf das zweite Kind gefreut haben, es war ein absolutes Wunschkind und nun hatten wir ja schon 6 Monate hinter uns und auf einmal wird uns unser Glück einfach genommen. Da ich und mein Mann viel darüber geredet haben und wir der Meinung sind das es für den kleinen und uns vielleicht einfach besser gewesen ist das es so gekommen ist, wer weiß was gewesen ist wenn er ein Herzproblem gehabt hätte und ein paar Tage nach der Geburt gelebt und dann gestorben wäre, das wäre sicher noch viel schlimmer für uns gewesen oder ehr jetzt in der 24.SSW zur Welt gekommen wäre und dann Wochen lang auf der Intensivstation gelegen hätte und dann evtl ein Pflegefall geworden wär, deswegen denke wir das es einfach für ihn und für uns besser ist. Er weiß das wir ihn trotz allem geliebt hätte wenn es so gekommen wäre und das er uns einfach unendlich doll fehlt. Aber wir denken das er nicht gewollt hätte das wir nicht mehr glücklich werden, sondern möchte bestimmt das wir trotzdem weiter nach vorne schauen.
Wir wollten die letzten Tage auch kein weiteres Kind, mittlerweile ist es so das wir es Definitiv noch einmal versuchen wollen, den unser kleiner hätte bestimmt auch nicht gewollt das wir nie wieder ein Kind bekommen.
Deswegen gehen wir mit der ganzen Sache etwas gefasster um als andere Menschen in solchen Situationen.
Gibt es hier Mamis die evtl das gleiche durch gemacht haben?
Habt ihr es wieder versucht schwanger zu werden?

Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
uuiiii, hut ab das ihr so reagiert. viele andere würden sich irgendwo verkriechen. wünsche euch trotzdem viel kraft für die zukunft
mirella09
mirella09 | 30.12.2012
2 Antwort
Wie furchtbar... Ihr habt mein ganzes Mitgefühl! Ich bin so froh 2 gesunde Kinder zu haben, wobei meine 2. SS auch nicht ganz einfach war. Ich wünsche euch ganz viel Kraft und hoffe das euer Sternchen auf deinen nächsten Bauchzwerg aufpassen wird!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.12.2012
3 Antwort
@mirella09 Mein Mann und Ich geben uns gegenseitig viel Kraft das wir diese Zeit überstehen und da wir noch unseren Sohn haben versuchen wir stark zu sein er merkt schon das es irgendwie alles anders ist im Moment und für ihn wäre es denke ich nicht gut wenn ich mich verkrieche.
Manja1902
Manja1902 | 30.12.2012
4 Antwort
@mama-pucki Ja es ist wirklich furchtbar und ich sage auch jeden das man es schätzen sollten gesunde Kinder zuhaben, mein Mann und Ich sehen durch das alles das Leben von einer ganz anderen Seite, die letzten Tage haben uns noch viel mehr zusammen geschweißt und ich genieße noch viel mehr die Zeit mit meinen Sohn als ich es bisher genossen habe.
Manja1902
Manja1902 | 30.12.2012
5 Antwort
Hallo ich habe eben deinen Text gelesen, und muss dir sagen das es mir sehr leid tut für euch. Ich selber hatte vor knapp 2 einhalb jahren eine früheburt in der 26 ssw. Mein kleiner durfte 8 wochen leben, mit gewissen operationen uns.und dann ist er leider in meinem armen verstorben, und muss sagen das es das schlimmste war was ich mir vorstellen konnte, und ich bis heute noch sehr starke probleme damit habe. Nach dem das passierte, habe ich absolut kein kind mehr gewollt, aber mitlerweile ist mein kinderunsch wieder da, auch die ärzte haben mir dazu geraten es nochmal zu versuchen weil es einfach für die seele besser wäre. Es soll und wird kein ersatz für das verstorbene werden, aber dennoch soll es ratsam sein. Und zu dem gefassten verhalten, ich denke einfach das ihr noch stark geschockt seit, und denke das da sicherlich noch andere phasen auf euch zu kommen werden. Dennoch wünsche ich euch alles gute und fühl dich gedrückt!
Lappy
Lappy | 30.12.2012
6 Antwort
@Manja1902 Wahrscheinlich ist es auch euer Glück in dieser traurigen Situation, dass ihr schon ein gesundes Kind habt. Denn er wird jetzt euer Kraftpol sein. Genies die Zeit mit ihm. Ich bin auch der Meinung ein gesundes Kind ist das größte Geschenk überhaupt. Und euerm Sternchen wurden so sicher viele Qualen erspart. Ihr seid echt bewundernswert, dass ihr euch so stüzt und so offen damit umgeht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.12.2012
7 Antwort
erst mal aufrichtiges Beileid. Es ist immer schlimm, ein Kind zu verlieren, auf das man sich gefreut hat, egal wie weit man in der Schwangerschaft war oder ob es schon geboren worden ist. Er wird immer ein Teil von Euch sein und bei Euch im Herzen. Ihr hattet nur einen kurzen Moment mit ihm, aber dieses kurze Glück wird Euch immer begleiten. Ich kann Dir keine tröstenden Worte sagen, weil es dafür keinen Trost gibt. Es ist gut, daß Dein Mann Dich in Deiner Trauer unterstützt und ihr gemeinsam trauern könnt. Nehmt Euch Zeit, es nochmal zu versuchen und überstürzt nichts. Betrauert Euer verlorenes Würmchen und irgendwann, vielleicht wenn ihr gar nicht damit rechnet, macht sich ein Baby auf den Weg zu Euch. Ich schick Dir ganz viel Kraft und wünsch Dir alles Liebe
Chrissi1410
Chrissi1410 | 30.12.2012
8 Antwort
Jeder Mensch trauert auf seine Art, aber das, was wir von unserer Trauer nach außen zeigen, ist meist nur ein Schatten, von dem, was wir im Inneren durchleben müssen. Lasst Euch nicht in Eurer Trauer bewerten. Sie gehört Euch und Ihr trauert auch nur für Euch, für niemanden anderes. Rechtfertigt Euch vor niemanden, auch was den Kinderwunsch angeht. Viele Menschen, die das Glück hatten, nie ein Kind gehen lassen zu müssen, können nicht verstehen, durch welche Hölle man geht. Wie könnten sie Euch da sagen, was jetzt für Euch gut und richtig ist? Ich sende Euch in Gedanken viel Kraft und dass die Liebe zu Eurem kleinen Engel Euch immer behütet.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 31.12.2012
9 Antwort
mein herzlichsten Beileid zu eurem Verlust. Es tut jedes mal aufs neue weh, wenn ich so ein trauriges Schicksal hier lesen muß. Ich wünsche euch ganz viel Kraft diese schwere Zeit zu überstehen, aber auch ganz viel Zuversicht für die kommende Zeit
Solo-Mami
Solo-Mami | 31.12.2012
10 Antwort
Mein beileid fuer euch... und ganz viel kraft und liebe... Ich selbst habe meine tochter vor 7 monatn in der 33 woche verloren und ich denke wie du, das es so besser war als wenn sie an maschienen gewesen waere....ich haette es nicht ertrage koennen mein kind leiden zu sehen... aber es wird immer in deinen herzen sein u d du wirst jeden tag an ihn denken...ich zuende eine kerze an und stelle sie an mein fenster das mei kleiner stern mich immer sieht... Euch 3 alles gute... Lg tina
Lexina1987
Lexina1987 | 31.12.2012
11 Antwort
Das tut mir so wahnsinnig leid!!!! Dennoch spreche ich euch und vor allem dir meinen größten Respekt aus! Ich denke ich wäre eine von den Müttern die deßwegen in ein tiefes Loch fallen würden und mit dem Verlust und der Trauer nur sehr schwer umgehen können. Aber ihr macht es richtig...., viel darüber reden, das bringt sehr viel! Euer Sohn wird immer in eurem Herzen sein!
Dani886
Dani886 | 31.12.2012
12 Antwort
mein aufrichtiges beileid :-( ich möcht dich nicht schrecken aber so hab ich auch geredet... hatte anfang okt. 2012 eine frühgeburt in der 22ssw meine maus starb nach 3 tagen. ich war so leer. alle sagten mir es ist besser so gewesen weil sie mit sicherheit eine starke behinderung davon getragen hätte. und jetzt ist sie im himmel und muss sich wenigstens dieses chaos auf dieser erde nicht mehr mitansehn. und so sagte ich auch. ... ja es ist besser so. 4 wochen nach der beerdigung hab ich angefangen mehr darüber nachzudenken und es wird nicht besser. ich vermiss sie und wünsch sie mir zurück. vll ist es bei dir anderst und du kannst mit dem ganzen umgehn, aber was ich damit sagen will, es ist noch sehr frisch bei dir und ich glaub der schock sitzt noch. ich möchte dir keine angst machen, nur mut. ich wünsch dir ganz viel kraft.
OktoberMami2012
OktoberMami2012 | 31.12.2012
13 Antwort
Mein aufrictiges Beileid! Ich habe Anfang Oktober mein Baby in der 19SSW still auf die Welt gebracht. Mir ging es nach der Geburt ähnlich, neben Trauer und Tränen war ich froh meine Tochter auf dem Arm gehabt zu haben und ich war unendlich stolz auf ihre Schönheit. Diese Gefühle machen einen vielleicht "gefasst", seid aber nicht überrascht wenn ihr in der nächsten Zeit auch durch Tiefen geht. Es ist ein auf und ab, die Hormonen machen auch ihre Arbeit und auch die Seele braucht ihre Zeit, bis man auch die tiefsten Tiefen hinter sich hat. Dennoch ist es nie falsch nach vorne zu schauen und zu lernen dafür dankbar zu sein, was man hat. Lasst Euch einfach Zeit und geniesst euren Großen und startet mit Zuversicht in das neue Jahr! Ihr werdet bestimmt bald wissen, ob Ihr es och einmal versuchen wollt. Sei umarmt mameha
mameha
mameha | 31.12.2012
14 Antwort
mein tiefstes beileid! grossen respekt wie ihr darüber denkt... ich habe zum GROSSEN glück noch nie ein kind verloren und ich will das auch nie erleben. ich glaube ich wär fix und fertig! hmmm... dennoch wünsche ich euch ganz viel kraft weiterhin!
piccolina
piccolina | 31.12.2012
15 Antwort
Mein aufrichtiges Beileid ! Es ist immer schlimm, sowas erleben zu müssen ! Ich finde es bewundernswert wie ihr damit umgeht ABER so tragisch das ist, dass Leben geht weiter, - muss es ja auch schon, alleine aus dem Grund, dass ihr noch ein weiteres Kind habt, dass euch braucht! Ich kann nur sagen, dass meine Schwägerin, also die Schwester meines Mannes und ich zeitgleich schwanger waren und sie ihren Jungen in der 24. Woche tot zur Welt bringen musste. Sie haben sich allerdings bewusst dafür entschieden, da bei ihm ein offener Rücken diagnostiziert + Querschnittslähmung und geistige Behinderung etc! Es war nicht leicht aber wohl besser so...Jakob wird immer in unseren Herzen weiterleben und meine Schwägerin hat die schwerste Zeit hinter sich, ist dennoch unglaublich stark und auch sie versuchen nun bereits wieder schwanger zu werden...Ich wünsch euch alles Glück der Welt
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 31.12.2012
16 Antwort
Hallo, erstmal mein Beileid :-( Ich habe meinen Sohn in der 36. Woche still zur Welt gebracht und der Schmerz, den man empfindet ist unbeschreiblich. Was ich denke: Ich glaube, dass du im Moment "gut" damit klar kommst, weil du es noch nicht realisierst! Irgendwann kommt es dann aber und dann brauchst du viel Kraft und Zeit die Trauer zu verarbeiten. Mein Freund hat nach dr Todgeburt unseres Sohnes kaum Trauer gezeigt, er hat zwar geweint und bis zur Beerdigung war es schlimm, danach hat man ihm aberkaum was angemerkt, er hat sich in Arbeit gestürzt usw. Bis er eines morgens seine Beine einfach nicht mehr bewegen konnte. Das war ca ein halbes Jahr nach Eliahs Geburt. Kam alles von der Psyche. Ich denke also, da kommt noch was. Aber gut, wenn ihr darüber sprechen könnt, du denkst sehr rational, ich hoffe, dass das so bleibt, aber meist kommt wie gesagt noch Trauer. Ich bin knapp ein JAhr später wieder schwanger geworden....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.12.2012
17 Antwort
....... obwohl es nich 100 % geplant war. Ich war immernoch sehr sehr traurig, aber die SChwangersdchaft hat mir vom ersten Moment an so viel positive Kraft gewesen, dass ich weiß´, dass es das Beste ist. Was soll ich sagen: Morgen ist ET und wir freuen uns wahnsinnig, zumal ich mir sehr sicher bin, dass der Kleine auf uns aufpasst. Ich wünsche ir alles gute, und falls du jemandem zum Reden brauchst: Jederzeit! DAs ist enorm wichtig! Ganz liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.12.2012
18 Antwort
Oh man, diese Worte lassen mich traurig stimmen. Ich wünsche Euch viel Kraft weiterhin und alles Gute! Ich habe auch seit Xmas ein "komisches" Gefühl im Unterleib, seit gestern schlimmer. Mein Menne fährt mich gleich ins Kh, ich will das heute auch noch abklären lassen. Habe keine Blutungen, nur dieses komische unangenehme Gefühl. Kenne das von der 1. SS nicht vor fünf Jahren... Bin heute 18+1.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.12.2012
19 Antwort
mir fehlen die worte wünsche euch sehr viel kraft für die zukunft...tut mir so leid!!!mein beileid....
leonie0421
leonie0421 | 31.12.2012
20 Antwort
Danke euch allen für eure lieben Worte. Abends wenn ich im Bett liege dann denke ich noch sehr viel an meinen kleinen Schatz und an die letzten Tage. Mein Mann und Ich wollen nun auch ein Buch holen wo wir "Briefe" an unseren Schatz schreiben. Damit wir so auch ein bisschen besser trauern können, so denke ich zumindest. Vorerst werde ich mich aber einmal bei meiner FA komplett durch checken lassen. Weil diese SS war eigentlich mehr als perfekt und deswegen so unfassbar das es so gekommen ist. Habe ihm KH auch viel geträumt das dass Baby doch wieder angefangen hat zu treten und alles wieder gut geworden wäre.
Manja1902
Manja1902 | 31.12.2012

ERFAHRE MEHR:

9 ssw und leider Fehlgeburt
02.04.2018 | 26 Antworten
Geburt einleiten am et in der 40ssw
20.04.2014 | 36 Antworten
fehlgeburt in der 5 ssw
21.09.2010 | 18 Antworten
Totgeburt in der 26 SSW
18.01.2010 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading