Wie seid ihr mit einer fehlgeburt fertig geworden?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
10.02.2012 | 13 Antworten
Hallo zusammen, hatte anfang der woche eine enthaltene fehlgeburt, d.h. ich habe nur leicht geblutet, bzw. nur kurz, es war noch alles zu sehen, doch leider abgestorben. 8. SSW. am nächsten Tag hatte ich die ausscharbung.OP verlief ohne komplikationen. muss nächste woche noch mal zur kontrolle. auch wenn ich weiß, dass ich nichts dagegen hätte tun können, hab ich trotzdem das gefühl dass es irgendwie auch an mir lag ... bin sehr durcheinander. mal hab ich mich ganz gut unter kontrolle und kann mich ablenken, mal laufen die tränen einfach ... wie seid ihr damit umgegangen ... wann habt ihr erneut versucht schwanger zu werden, davor habe ich jetzt angst, dass es wieder so kommt ... danke für eure antworten, und sorry für meine etwas abgehakte schreibweise, kann das alles noch nicht so in worte fassen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das tut mir sehr leid für dich. Ich wurde im juni nach endlosen 3 Jahren schwanger und hatte dann eine Fg in der Frühschwangerschaft.Ich war am Boden zerstört. Ich habe mit Freunden und meinem Mann darüber gesprochen. Mein Arzt sagte dafür kann keiner was, das hat die Natur so vorgesehen. Das half mir ein bisschen. Ich wurde im folgenden Monat wieder schwanger und bin nun in der 32. SSW. Auch die erneute SS half mir darüber hinweg, auch wenn ich trotz allem noch an mein Sternenkind denke. Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit und mache dir keine Vorwürfe, die Natur hat es nicht gewollt, dafür kannst du nichts.
Steff201185
Steff201185 | 10.02.2012
2 Antwort
Das tut mir sehr Leid mit der Fehlgeburt. Du bist doch nicht Schuld daran. Ich hatte insgesamt 5 Fehlgeburten. Ich hatte viele Leute um mich herum , die mich wieder aufgebaut haben und getröstet haben.Klar ist es normal, sich am Anfang zu verkriechen, aber es tut niemandem gut, sich da so hineizusteigern in die Trauer. Wenn du dich wieder fit fühlst bald kannst du auch wieder versuchen schwanger zu werden. Nach einer Fehlgeburt wird man wieder schnell schwanger und man braucht nicht 3 Monate lang zu warten, denn diese Ansicht ist veraltet. Man kann eigentlich sofort wieder loslegen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012
3 Antwort
erstmal mein herzliches beileid. ich hab im oktober mein wunschkind in der 7. woche gehen lassen müssen. ich bin manchmal gut klargekommen, manchmal kamen mir aber mittendrin einfach die tränen. dazu kam leider noch, dass 6 wochen vorher erst mein geliebter opa gestorben ist. ich wollte nicht so schnell einen neuen versuch starten. deshalb haben wir bis januar gewartet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012
4 Antwort
also ich hatte eigentlich 2 fg die 1 kurz vor silvestern und dan nochmal 1 paar tage später wie sich dan heraustellte waren es wohl 2 kleine krümel ich hab viel mit meinem mann gesprochen und hab mir auch erlsubt traurig zu sein wir haben eine kleine schachtel gepackt mit dem ss trst und dem ultraschal bild haben uns so verabschiedet es ist nicht einfach aber wir haben beschloßßen es jetzt weier zu versuchen
darklucifer
darklucifer | 10.02.2012
5 Antwort
oh man es tut mir leid für dich ich drück dich ganz fest. ich hatte vor meinem sohn auch eine fehlgeburt, ich war froh, dass ich eineige zum reden hatte, die mir aber zeit gaben und nicht ständig mit dem thema anfangen wollten. ja es gab auch andere meinungen aber die ließ ich nicht so an mich ran. wir probierten es dann nach 2 monaten wieder und es hat geklappt und ja ich hatte auch ständig angst es passiert wieder. das kann man wohl nicht einfach so ablegen. rede wenn du reden kannst und willst. ich habe damals eine kerze gekauft und angezündet wenn es mir sehr schlecht ging. und es lebt in meinem herzen weiter. jeder geht damit anders rum. aber versuch abschied zu nehmen und lass deine trauer zu. lg jazz
jazz83
jazz83 | 10.02.2012
6 Antwort
Es tut mir sehr leid für dich! Ich kann dir nur den Rat geben, zu versuchen, die positive Seite dieser Fehlgeburt zu sehen. Dein Kind war vermutlich nicht richtig entwickelt und hätte kein lebenswertes Leben gehabt. Deshalb hat die Natur das so geregelt, dass es zum Ende kam. Ich sehe es sogar selber noch aus der spirituellen Sicht. Da ist eine Seele, die zu dir kommen möchte, aber es hat sich herausgestellt, dass JETZT der falsche Zeitpunkt war. Sie wird ihren Weg zu dir finden. Dann eben durch die nächste Schwangerschaft. Ich hatte im Dezember 2009 eine FG mit Ausschabung in der 8. SSW. Das war nicht schön, das ist es für niemanden. Ich habe es aber so gesehen, wie oben geschrieben. Im Februar war ich wieder schwanger, Milena ist jetzt 14 Monate alt. Ich bin sicher, dass sie die gleiche Seele ist, die es damals nicht zu mir geschafft hat. Aber das ist eine Glaubensfrage. Es ist jedoch absolut falsch, die Schuld bei dir zu suchen. Ich finde es schlimm, dass es bei den meisten Menschen immer um Schuld oder nicht Schuld gehen muss. Die Dinge passieren nun mal so, wie sie gut für einen sind, auch wenn sich das Positive auf den ersten Blick manchmal nicht erschließt. Ich habe auch einen kleinen Schuldkomplex, der sich allerdings eher in Konflikten mit anderen Menschen äußert. Wie man sich die Schuld an einer Fehlgeburt geben kann, ist für mich schwer zu verstehen. Wenn das für dich zu einem Problem wird, solltest du dir Hilfe suchen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012
7 Antwort
Maulende-Myrthe das sehe ich genau so wie du:)
piccolina
piccolina | 10.02.2012
8 Antwort
Das dauert, bis man teilweise über den Verlust hinweg ist. Die Trauer allerdings verliert sich nie. Ich hatte im Mai 2008 eine FG in der 9. Ssw und im März 2009 wurde ich dann erneut schwanger. Die Angst begleitet einen Tag für Tag, aber es ging gut und die Kleine ist nun bereit 2 Jahre. Lass dir Zeit und trauer ruhig um dein Baby. Ich habe oft geweint und es war mir egal, wo ich gerade war. Irgendwann wird es leichter. Alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012
9 Antwort
meine ist im juli 2 jahre her ich hab es noch nicht überwunden obwohl ich danach einen super süßen jungen bekommen hab und glücklich bin aber ab und an luafen noch die dann nimm ich meinen sohn und schua zum himmel mit ihm am fenster und rede mit ihm und sternchen hört sich eventu. komisch an aber mir hilt es
lafra996
lafra996 | 10.02.2012
10 Antwort
@LiselsMama Tut mir sehr leid für dich, dass du immer noch trauerst. Da geht es wohl jedem anders. Ich trauere jedenfalls nicht mehr. Ich habe das schnell überwunden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012
11 Antwort
@Maulende-Myrthe Danke. Ja manchmal, überkommt es mich einfach und dann kullern einpaar Tränen. Vor Allem jedes Jahr am 21.05 ... aber mein Mann steht da sehr hinter mir und fänt mich jedes Mal auf, wenn er es mitbekommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012
12 Antwort
Dein Verlust tut mir sehr leid! Ich hatte eine FG letztn November und es war sehr schlimm für mich, aber auch für meinen Mann. Wir haben geweint, geredet ... ich habe Literatur gelesen. Für mich war es wichtig die Trauer anzunehmen. Ich habe ein Kind verloren und das tut weh. Es ist in Ordnung deshalb zu weinen, sich schlecht zu fühlen und sich soviel Zeit zu nehmen, wie man braucht. Auch ich habe es so betrachtet, als müsse diese Seele einfach nochmal in die Warteschleife, weil der Bauplan irgendwie defekt war. Nach einer Blutung haben wir weiter geübt ... jetzt bin ich in der 5. Ssw. Bisher hält sich die Angst in Grenzen, aber ich war auch noch nicht zum US. Ich versuche einfach positiv zu denken ... und bin fest davon überzeugt, dass das hilft!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012
13 Antwort
vielen dank für eure antworten, hoffe der schmerz lässt bald nach ... es sollte einfach noch nicht sein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2012

ERFAHRE MEHR:

Fehlgeburt durch multiple sklerose?
22.04.2009 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading