Australische Ärzte treiben gesunden Zwilling ab

ostkind
ostkind
24.11.2011 | 12 Antworten
http://www.spiegel.de/panorama/0, 1518, 799712, 00.html

Wenn ich sowas lese werd ich echt voll wütend (platz) (wut)!
ich mein, warum um alles in der welt mußte man noch in der 32.ssw den nicht lebensfähigen zwilling abtreiben? das hätte doch in jedem fall ein risiko für den anderen bedeutet?! wenn es komplikationen gegeben hätte, hätte man doch da schon die beiden holen können, die hätten da ne reale chance gehabt (zumindest der gesunde). und nur 4 wochen mehr und alles wär super gewesen. verstehe das nicht, kenne auch nciht die details, aber manchmal frag ich mich, wie ärzte die eltern beraten. von dem was im artikel steht, war es eine vollkommen unnötige aktion. aber den eltern wurde vorher sicher genügend angst gemacht.
was ist aus dem hippokratischem eid geworden?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
schrecklich... solche *fehler* dürfen einfach nicht passieren...und ausserdem wie du schon sagtest... warum haben sie nicht einfach beide kids geholt in nen paar wochen oder so....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011
2 Antwort
Ja, das habe ich vorhin auch gelesen. Heftig. :/ Über die Möglichkeit, einfach noch etwas zu warten und dann halt das nicht überlebensfähige Baby doch auf die Welt zu bringen habe ich nciht nachgedacht. Vielleicht ist es aber so, dass es, wenn es vorher gemacht wird eben noch als Abtreibung gilt und es deshalb getan wurde. Später, beim Geburtskaiserschnitt hätte man das Kind nicht einfach töten können, denn für die OPs etc hätte es ja noch gelebt, das wäre ja Mord. Ich denke, die wollten so früh es geht das kranke Kind selektiv abtreiben, damit es sich am Ende doch nicht durchkämpfen muss. Es ist für uns unverständlich, aber ich maße mir nicht an, solche schweren Entscheidungen von Eltern und Ärzten zu bewerten. Ich denke, dass dort alle tief betroffen sind und das Leid ist unerträglich zurzeit. Ich würde Amok laufen, wenn mir das passieren würde. Ach du scheiße, da freut man sich auf 2 Kids, erfährt, dass 1 Krank ist und "weg muss" und dann werden beide getötet. :((((
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011
3 Antwort
oh gott. das hätte nu wirklich bis zur geburt warten können, vielleicht hätte man ja doch was tun können :( die armen eltern, die armen kinder.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011
4 Antwort
heftig...also ich finde das es für beide ein grausamer Mord gewesen wäre...wer schon mal über abtreibung gelesen oder gehört hat, weiß das!! Warum hat man nicht gewartet und es dem Schicksal überlassen!!...? Versteh ich nicht ganz! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011
5 Antwort
ich find den gedanken der abtreibung des kranken kindes auch nich so toll...es war ja nich tot, sondern hatte "nur" geringe überlebenschance..sprich es wäre ja, wie jetzt beim ks wo es geholt wurde, noch am leben gewesen..was wurde dann gemacht? es liegen gelassen bis es stirbt? das es tot war, da steht ja nix von..wie wurde das gesunde kind abgetrieben wenn nich per ks, der ja erst im anschluss bzgl. des kranken kindes erfolgte? einfach schlimm sowas...man hät auch noch paar wochen warten können um beide zu holen..selbst wenn ein kind ne geringe überlebenschance gehabt hätte, so hätte man es wenigstens auf seinem weg begleiten können und abschied nehmen können, gesetz dem fall die ärzte täuschten sich nich...man hat ja schon vieles gehört das sowas diagnostiziert wurde und am ende war alles und/oder fast alles okay und die kinder sind heute ganz normal gesunde kinder.. keine strafe der welt genügt um diesen schmerz zu lindern den die eltern jetzt durchleben müssen
gina87
gina87 | 24.11.2011
6 Antwort
Oh mein Gott ... wie furchtbar. Das ist doch echt unglaublich. Wie kann denn sowas passieren ? Wenn beide noch gelebt haben, hätte man doch bis zur Entbindung warten können und die Kinder ihr Leben leben lassen können. Warum lässt man ein krankes Kind töten, nur weil es angeblich keine Überlebenschace hätte ??? Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich hätte an der Stelle der Mutter beide Kinder ganz normal entbunden und das kranke Baby halt so lang leben gelassen, bis es selber gestorben wäre. Anders gar nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011
7 Antwort
@gina87 Bin genau deiner Meinung wenn man ein Kind so lange unter dem Herzen trägt dann hätte ich es auch begleiten wollen und wie du sagst vielleicht hätte man ja doch noch was tun können. Einfach furchtbar. Ich muss mal blöd fragen wie treibt man ein Kind in dieser Woche ab? Was machen die da????
Marytsch
Marytsch | 24.11.2011
8 Antwort
@Marytsch google mal, wie man sowas macht in diesem stadium... ich weiss das man mal ne kochsalzlösung direkt ins herz spritze, damit es aufhört zu schlagen, bevor man des baby *abtreibt* man kann auch iwas ins fruchtwasser injezieren...was in diesem fall ja nu nich ging, da des andere ja überleben sollte...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011
9 Antwort
@Marytsch Bei diesen Abbrüchen ist die Kombination von Mifegyne gefolgt von einem Prostaglandin inzwischen die Standardmethode, da sie weniger risikoreich ist, weniger Schmerzen erzeugt und rascher wirkt als andere früher gebräuchliche Methoden, wie etwa die alleinige Gabe von Prostaglandin. Dadurch wird eine Fehl- oder Totgeburt ausgelöst. Frühestens ab der 23. SSW kann es bei Spätabbrüchen vorkommen, dass ein Kind überlebt. Um eine Lebendgeburt zu verhindern, wird deshalb bei möglicher Lebensfähigkeit des Fötus diesem oft die Blutzufuhr der Nabelschnur unterbunden oder Kaliumchlorid injiziert, welches einen Herzstillstand auslöst .[20] Risiken für die Frau [Bearbeiten]
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011
10 Antwort
es gibt missbildungen, die man eindeutig spätestens in der feindiagnostig sieht, zB anenzephalie und wo keine überlebenschance besteht. ob ich mit dem wissen so ein kind austragen könnte, weiß ich nicht, wahrscheinlich eher nicht. aber mit einem gesunden zwilling nebenan ist die lage was ganz anderes: NIE würde ich das leben des gesunden kindes auch noch riskieren! und hier mach ich jetzt einfach mal, ohne die details zu kennen, die ärzte für mangelnde aufklärung der risiken verantwortlich.
ostkind
ostkind | 24.11.2011
11 Antwort
@Monnnie3001 O mein gott da bekomm ich gleich Gänsehaut wie furchtbar wenn ein Menschlein so gehen muss. Furchtbar ich wusste gar nicht das es solche Methoden gibt.
Marytsch
Marytsch | 24.11.2011
12 Antwort
@Marytsch doch...leider...damit wird das *risiko* das des kind überlebt verhindert... guck mal hier: http://www.tim-lebt.de/startseite/ früher war (also um 1980/1990 rum, auffe welt holen und liegenlassen... so oder so, den unterschied zwischen spätabtreibung und mord werde ICH nie verstehen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2011

ERFAHRE MEHR:

schwangerschaftsbestätigung bei fa
05.01.2011 | 16 Antworten
ich möchte den kinderarzt wechseln
08.11.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading