Fehlgeburt Da hab ich gleichmal noch ne Frage

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
24.06.2010 | 22 Antworten

Und zwar geht es da auch um meine Schwester.
Sie hat 2007 ein 2. Kind in der 19. Ssw verloren.


Sie musste Wegen Unterleibsschmerzen ins Krankenhaus, wurde da
gleich untersucht und bei der Untersuchung wurde ihr gesagt, dass
der Gebärmutterhals bereits verstrichen und der Muttermund schon
kurz vorm aufgehn war.

Sie musste dann 1 Woche im KH liegen, hat einen
Wehenhemmer bekomm und durfte nich aufstehn.

Alles beruhigte sich wieder und dann ging´s plötzlich wieder los.
Die Ärztin entschied, sie an den Wehentropf zu legen, damit das Kind
kommt, obwohl es noch lebte und der Muttermund verschlossen war.

Vorher hat sie meine Schwester nochmal untersucht und hat dabei
versucht den Muttermund mit den Fingern zu öffnen, um an die Kleine
zu kommen.
Meine Schwester wusste gar nich, was da mit ihr geschah und weinte
vor Schmerzen und vor Angst, weil sie das Baby nich verliern wollte.

Jedenfalls muss die Ärztin die Kleine irgendwie am Ärmchen erwischt
ham, denn meine Schwester spürte, wie die Ärztin an etwas zog.

Nach ner Weile sagte sie, das Kind muss geholt werden, da es eh komm
würde und sie meiner Schwester die natürliche Geburt ersparn wollte.
Meine Schwester bekam eine Vollnarkose und das kleine Mädchen wurde
vaginal aus ihrem Körper heraus operiert.

Als meine Schwester dann fragte, ob sie die Kleine sehn könnte, meinte
die Ärztin nur: "Nein, das geht nich, sie würden den Anblick nich ertragen!"

In dem Fall wäre es doch sicher auch ihr Recht gewesen, oder ?

Ich persönlich hätte das Baby dann nich sehn wolln, denn ich kann mir
nur zu gut vorstelln, wie es ausgesehn hat, aber die Ärztin darf es einem
doch nich verwehren, oder ?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
22 Antwort
@LiselsMama
kann ich mir vorstellen, dass so eine klage nicht leicht für sie ist. aber vielleicht würde es ihr helfen alles zu verarbeiten. es würde ihr sicher sehr weh tun, dass alles noch einmal durchzumachen. ich kenn deine schwester nicht. aber ich würde auf jeden fall noch einmal darüber nachdenken. diese ärzte gehören zur verantwortung gezogen! wer weiß wieviele kinder sie schon auf ihrem gewissen haben
VATA
VATA | 24.06.2010
21 Antwort
@VATA
Wir hatten das Thema Klage schonmal angesprochen, aber meine Schwester meinte, sie würde das nich durchstehn. Sie jetz einen fast 2-jährigen Sohn, den sie abgöttisch liebt, aber sie hat sich seitdem sehr verändert. Ich schätze mal, die seelischen Narben sind noch lange nich verheilt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
20 Antwort
@LiselsMama
ich meine natürlich die ärzte im krankenhaus können nichts mehr anrichten!!
VATA
VATA | 24.06.2010
19 Antwort
@LiselsMama
also wenn das so ist würde ich dieses krankenhaus auf jeden fall verklagen!! das macht zwar die kleinen zwerge auch nicht wieder lebendig aber die können nichts mehr anrichten. das ist ja wahnsinn!! wie gehts deiner schwester jetzt? also ok in der ssw?
VATA
VATA | 24.06.2010
18 Antwort
@VATA
Ja, es war beide Male das gleiche KH. Als meine Schwester dann zum 3. Mal schwanger wurde, hat sie sich in einem andren KH eine Cerclage legen lassen. Vorher musste sie natürlich von den FG´s erzählen und da sagte man ihr, dass das kaum zu glauben is, was diese Ärztin da gemacht hat. Das Mädchen hätte sicher überlebt, wenn meine Schwester bis zum Ende der SS Wehenhemmer bekomm und gelegen hätte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
17 Antwort
@Deluxe-Lady
Glaub mir - wenn du dein totes Kind geboren hast, ist es dein größter Wunsch es sehen zu wollen. Ist doch der natürlichste Instinkt einer Mutter ihr Kind sehen zu wollen! Lg
sternenmami3003
sternenmami3003 | 24.06.2010
16 Antwort
@LiselsMama
is echt häftig würde die ärztin verklagen kannste glauben
Teufelsbraut87
Teufelsbraut87 | 24.06.2010
15 Antwort
@LiselsMama
Tut mir leid, das hab ich dann falsch verstanden. Zu deiner Frage, die Ärztin hätte es ihr nicht verwehren dürfen, nein! Sie hätte sie selbst entscheiden lassen müssen ob sie ihr Kind sehen möchte oder nicht. Vielleicht hätte man deiner Schwester erklären sollen wie ihr Kind aussieht und sie dann entscheiden lassen. Unsre Tochter wurde bei 36+0 tot geboren. Sah "ganz normal" aus. Wie ein schlafendes Baby, außer dass sich über dem rechten Auge und um den Bauchnabel die Haut minimal geschält hat. Sogar das hat uns die Hebamme vorher gesagt obwohl es keine Rolle spielte, da Lina für uns ohnehin das schönste und süßeste Baby war. Lg
sternenmami3003
sternenmami3003 | 24.06.2010
14 Antwort
oh mann
war deine schwester bei beiden im gleichen krankenhaus? also diesen ärzten würde ich was erzählen und vor allem würde ich sie fragen warum sie das mädchen geholt haben, wenn doch alles gepasst hat und dann würde ich auch noch einen anderen arzt fragen, was er von dieser sache hält
VATA
VATA | 24.06.2010
13 Antwort
@Teufelsbraut87
So seh ich das auch. Deswegen verstehn wir nich, warum sie das gemacht hat. Vieleicht hatte sie keine Lust mehr, meine Schwester länger zu betreuen ? Keine Ahnung !
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
12 Antwort
@sternenmami3003
Meine Schwester hat 2 Sternenkinder. Den Jungen hat sie in der 17. Ssw verloren und das Mädchen in der 19. Ssw und beide im Jahr 2007.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
11 Antwort
@Passwort
Ja schon, das hab ich eh gelesen, aber die andere Geschichte war doch auch 2007. War nicht bös gemeint. Ich habs halt so verstanden, dass das Kind welches sie verloren hat ein 2. Kind war. Sprich sie hat schon eins. Lg
sternenmami3003
sternenmami3003 | 24.06.2010
10 Antwort
nein
ich kenne eine, die hat ihr Kind letzten Monat in der ca 21.SSW zur Welt bringen müssen, da es ein Loch im Zwerchfell hatte, keine Nase und total missgebildet war, hat sich echt schlimm angehört. Doch sie hat das Kind gesehen und auch Fotos gemacht... Bin mir aber in dem Fall nicht sicher, ob ich es hätte sehen wollen. Der Kleine muss quasi ein riesen Loch im Gesicht gehabt haben...
Deluxe-Lady
Deluxe-Lady | 24.06.2010
9 Antwort
oh
man das ja auch ne krasse und traurige geschichte :-( aber die ärztin hätte es ihr nicht verbieten dürfen. versteh auch nicht warum sie das kind einfach geholt haben wenn eigentlich alles ok war mit dem kind u der mumu noch zu war. sie hätten weiter wehenhämmer geben müssen oder nich?!
Teufelsbraut87
Teufelsbraut87 | 24.06.2010
8 Antwort
@sternenmami3003
dort steht doch das 2. Kind
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
7 Antwort
...
warum muss man einer mutter, die ihr kind entrissen bekam noch damit strafen es nie gesehen zu haben? ich finde das so schlimm, in jeder trauerarbeit ist bekannt, das man etwas braucht, was man betrauern kann und das sollte kein schwarz-weiss-bild sein, das nur aus schattten besteht...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 24.06.2010
6 Antwort
Entschuldige die Frage...
bei dem heiklen Thema, aber hast du grad vorher nicht die gleiche Frage gestellt nur das deine Schwester vorher in der 17. SSW einen Jungen geboren hat!? Bin etwas sensibel bei dem Thema! Lg
sternenmami3003
sternenmami3003 | 24.06.2010
5 Antwort
ganz ernsthaft
die Ärztin hätte ich mir geschnappt... auch das sie das Baby vaginal rausgeholt haben... ich habe Ian in der 19+6 bekommen... ich MUSSTE ihn normal entbinden... ich wurde 3 Tage mit Wehenmitteln behandelt werden, da von allein nichts voran ging.. ich habe nach 2 Tagen Wehen gesagt, sie sollen ihn raus holen... haben sie nicht gemacht, sie meinten grad für meine Psyche wäre eine normale Entbindung besser... allerdings hatte zu dem Zeitpunkt mein Baby auch keine Herztöne mehr
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
4 Antwort
@Neuronet13
Ah ok.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
3 Antwort
ich
meinte damit das die Ärtzte ihr das nicht verwehren dürfen das Sie ihr Kind sieht.
Neuronet13
Neuronet13 | 24.06.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Fehlgeburt durch multiple sklerose?
22.04.2009 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading