Fehlgeburt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
24.06.2010 | 15 Antworten

Wenn man sein Baby tot zur Welt bringt,
hat man dann nich das Recht, zu sehn,
zu berühren und sich zu verabschieden ?

Meine Schwester hat 2007 ihren Sohn in der 17 Ssw geboren.
Als der da war, nahm die Schwester ihn sofort in ein Handtuch,
legte ihn in eine Nierenschale und trug ihn aus dem Zimmer.

Meine Schwester war nich in der Lage irgendwas zu sagen.
Sie stand total unter Schock und war nich mehr ansprechbar.

Am nächsten Tag kam die Schwester und sagte meiner Schwester,
dass sie Bilder von dem kleinen Mann gemacht ham und wenn sie
mag und sich in der Lage dazu fühl, kann sie sich die Bilder holn.

Hätte sie nich eigentlich das Recht gehabt, ihn in den Arm zu nehm ?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
...
die situation an sich ist doch ne ernorme belastung, da finde ich es wichtig, das man sich, egal wie gross oder klein das menschlein war, verabschieden kann... man dufte sich schon nicht richtig kennenlernen....
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 24.06.2010
14 Antwort
fühle echt mit!!
ich meine ich habe ein baby in der 7.woche verloren. darum kann ich da nicht so mitreden, ich finde es echt schlimm, wenn so kleine würmchen sterben müssen und man sich dann nicht verabschieden kann. ich würde immer daran denken wie es ausgesehen hätte. ich weiß nicht wie ein baby in der 17.woche aussieht. echt schlimm
VATA
VATA | 24.06.2010
13 Antwort
das ist echt schlimm
Hallo! also ich finde das echt schlimm!!!! leider weiß ich nicht wie das rechtlich aussieht, aber ich würde mein baby auch sehen wollen und ich kann mir nicht vorstellen, dass man einer mutter das verweigern darf!!
VATA
VATA | 24.06.2010
12 Antwort
UNFASSBAR wie da mit ihr umgegangen wurde :(
es ist SO irre wichtig um den Verlust zu "begreifen" den Mensch den man verliert nochmal zu sehen und zu berühren!!!!!!! schlimm !!!!!!
Fabian22122007
Fabian22122007 | 24.06.2010
11 Antwort
Vielen Dank für eure Antworten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
10 Antwort
TEIL 2
einen guten Weg zur Trauerverarbeitung gefunden hab und ich manchmal schon mit größtem Teil Liebe an unsre Tochter denken kann. Vor einiger Zeit hat beim Denken an unser Kind der Schmerz überwogen. Ich wünsche deiner Schwester Kraft und Mut in die Zukunft zu schauen und viele schöne Gedanken an ihr Sternchen. Auch dir viel Stärke beim Begleiten! Lg
sternenmami3003
sternenmami3003 | 24.06.2010
9 Antwort
Aber sicher....
hätte sie ihr Würmchen sehen dürfen und meiner Meinung nach auch MÜSSEN! Ich habe selber am 30. März dieses Jahres unsre Tochter in der 36+0 SSW tot zur Welt bringen müssen. Klar fragen dich die Hebammen ob du dich in der Lage fühlst dein Kind zu sehen. Und KLAR möchte man sein Kind sehen! Ich konnte es kaum erwarten, bis ich unsren kleinen Engel in den Arm bekam, nachdem sie gewaschen und versorgt gewesen war. Auch bin ich mir sicher, dass es deiner Schwester schon sehr sehr viel besser gehen könnte, hätte sie ihr Kind in die Arme nehmen, berühren, anschauen, streicheln und küssen dürfen. Zumal es ja mittlerweile schon Jahre her ist dass ihr dieses schreckliche Schicksal zuteil wurde. Ich kann nur von mir sprechen, aber ich habe von Anfang an über unsere Tochter und unseren schweren Schicksalsschlag gesprochen. REDEN, REDEN und nochmal REDEN ist ein wesentlicher Punkt nach so einem schweren Verlust. Bei uns ist es ja noch nicht ganz so lang her, doch ich kann sagen, dass ich für mich
sternenmami3003
sternenmami3003 | 24.06.2010
8 Antwort
@LiselsMama
wie gesagt wir hatten ihn eine Std. bei uns... die Std. verging recht schnell... ich war bis oben hin mit Medis voll, Schmerzmittel und Co. ich wollte Ian hochnehmen, ich konnte nicht... irgendwie war da ne Blockade drin... meine Hände haben gezittert, es ging einfach nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
7 Antwort
@soulfly
Aber vieleicht hätte das die Situation geändert. Vieleicht hätte es ihr geholfen, wenn sie ihr Kind in den Armen gehalten hätte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
6 Antwort
@Passwort
Ich weiss nich, wie ich reagiert hätte, aber ich denke, ich hätte mein Kind an mich genomm und mich verabschiedet. Ich war damals dabei, als meine Schwester den Kleinen gebären musste, allerdings musste ich im Nebenraum warten. Und ich hätte ihn sicher gern an mich genommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
5 Antwort
hm...
also ich find schon, dass das ihr recht gewesen wäre. man hätte sie fragen sollen, ob sie den kleinen gerne noch ein wenig bei sich haben möchte. andererseits gings deiner schwester vieleicht so schlecht, dass man ihr das nicht zumuten konnte... du sagst ja auch sie sei nicht ansprechbar gewesen.
soulfly
soulfly | 24.06.2010
4 Antwort
sowas finde ich immer am schlimmsten bei
, es ist einfacher damit vertig zu werden wenn sie ihr kind zumindest einmal auf den arm hätte halten könn, viele denken wenn die gebärende das kind sied gehts ihr dann noch schlechter finde ich nicht eine bekannte musste ihr kind in der 16 ssw tot zur welt bringen die schwester hat die kleine gewaschen angezogen und sie ihr gegeben sie hat sie so lange festgehalten bis sie kalt wurde erst da iss ihr klar geworden das ihr baby tot iss und es war gut so sie hat heute ein bild von ihr im schrank stehn kann es anschaun und sagt das iss meine tochter
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
3 Antwort
@Heviane
Nein, bisher hat sie sich die Bilder noch nich geholt. Sie hatte noch nich den Mut dazu und sie hat Angst davor. Ich denke, sie verdrängt es, denn sie mag nich drüber reden. Aber verarbeitet hat sie es sicher noch lange nich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
2 Antwort
doch das Recht hat man
ich konnte meinen kleinen Mann 1 Std. bei mir behalten, bevor ich zur AS kam... aber soll ich dir mal was sagen, ich habe es nicht geschafft ihn hochzunehmen, er lag da in seinem Körbchen, als würde er schlafen... ein viel zu kleines Baby das schläft... aber ihn hochnehmen ging nicht, ich habe ihn gestreichelt und geküsst... ich bin Gottfroh, das ich in einem so tollen KKH entbinden durfte liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010
1 Antwort
Selbstverständlich....
...hat sie ein Recht darauf! Es ist ihr Kind! Manchmal machen Hebammen oder Ärzte Dinge aus der eigenen Angst heraus. Das darf uns aber nicht verleiten unsere Angst auf die Frau zu übertragen. hat deine Schwester sich die Bilder geholt und wie geht es ihr damit? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010

ERFAHRE MEHR:

Fehlgeburt oder Periode?ca.Ende 5.ssw
04.05.2015 | 14 Antworten
gleich wieder schwanger nach fehlgeburt?
21.02.2014 | 15 Antworten
Warum Übelkeit trotz Fehlgeburt?
03.09.2009 | 16 Antworten
Was muss ich nach Fehlgeburt, beachten?
17.01.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading