⎯ Wir lieben Familie ⎯

Was wenn kein Kitaplatz?

sunshine296
sunshine296
05.09.2014 | 40 Antworten
Hallo Mamis,

ich frage mich, wie das aussieht, wenn ich keinen Kitaplatz für meine Tochter bekomme. Im Dezember muss ich wieder arbeiten bzw meine Ausbildung weiter machen, aber bisher sieht es hier sehr schlecht aus mit unserem Kitaplatz und auch alle Tagesmütter sind voll! Mein Vater hat sich angeboten die Kleine dann zu nehmen, aber auch er muss dann seine Arbeit niederlegen. Wie sieht das rechtlich bzw finanziell aus? Was steht einem dann zu? Und noch weiter in Elternzeit zu gehen geht nicht, weil ich unbedingt im Dezember wieder einsetzen muss.

Danke schon mal!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

40 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
150 euro Betreuungsgeld gibts. Rechtlich gesehen kannst du klagen aber ob das viel Erfolg hat weiss ich nicht.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 05.09.2014
2 Antwort
finanziell steht dir da leider gar nichts zu . du könntest mal beim Landkreis/der gemeinde nachfragen . Rechtsanspruch auf nen platz besteht mit 1 jahr..dann müssen die schauen, wo noch was frei is..wär dann allerdings halt irgendein kindergarten, der innerhalb des Landkreises dann unter Umständen auch ne ecke weg is..
gina87
gina87 | 05.09.2014
3 Antwort
stimmt, betreuungsgeld gäbe es noch, wenn du das Kind nich zur Kita oder tagesmutter gibst und es innerhalb der Familie betreut wird
gina87
gina87 | 05.09.2014
4 Antwort
Warst du schon beim Jugendamt? Vielleicht haben die eine Möglichkeit deine Maus irgendwo unter zu bekommen
JACQUI85
JACQUI85 | 05.09.2014
5 Antwort
Also würde dann mein Vater das Betreuungsgeld zustehen? Ich habe schon rumgefragt und bei allen Kita in diesem Landkreis sieht es schlecht aus! Nein beim Jugendamt war ich noch nicht. Ich habe gehört, dass wenn ich den Kitaplatz einklage auch einen Anspruch auf Geld wegen Verdienstausfall habe, so haben es mir schon einige Mamas erzählt.
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
6 Antwort
Zudem muss die Kita auch einige Sachen bei uns erfüllen, da ich als Krankenschwester arbeite und somit Schichtdienst habe. Sie muss schon sehr früh aufhaben und auch lange aufhaben. Man das ist alles so kompliziert!
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
7 Antwort
"Solch eine Forderung durchzusetzen ist langwierig und geht nur mit Hilfe eines Anwalts oder einer Rechtsschutzversicherung. Zunächst muss die Verpflichtungsklage vor dem Verwaltungsgericht ohne Erfolg enden: Eltern bekommen also trotz Klage keinen Kita-Platz. Wenn sich deshalb berufstätige Eltern um das Kind kümmern müssen, können sie den Staat wegen Amtspflichtverletzung auf Verdienstausfall verklagen. Für solch einen Rechtsstreit ist aber das Landgericht zuständig, und dort herrscht Anwaltspflicht. Der Anwalt der Eltern muss der Kommune dann ein Verschulden beim Ausbau der Kita-Plätze nachweisen."
gina87
gina87 | 05.09.2014
8 Antwort
das betreuungsgeld würdest du dann bekommen, was du ja aber dann deinem vater geben könntest . sind aber eben nur 150€, was ich mir gut überlegen würde, wenn er dann seinen Job niederlegen muss, in dem er ja mehr verdient klagen kann man, aber das dauert lange bis man da evtl. irgendwelche schadensersatzansprüche bekommt und kostet auch erstmal, sodenn man keine Rechtsschutzversicherung, die auch solche dinge beinhaltet, hat also ab Dezember, solltest du bis dahin wirklich keinen platz gefunden haben, direkt irgendwoher Geld kriegen, is leider nich . Verdienstausfall wird auch erst gezahlt, wenn trotz gerichtliche urteil kein platz gestellt werden kann.. also erst klagen, urteil abwarten und wenn trotz urteil auf nen platz kein platz da is, wieder klagen auf schadensersatzansprüche . und das dauert
gina87
gina87 | 05.09.2014
9 Antwort
wende dich ans jugedamt die helfen
blaumuckel
blaumuckel | 05.09.2014
10 Antwort
@sunshine296 dass der kitaplatz bestimmte dinge erfüllen muss, zwecks deinen arbeitszeiten etc, wäre dann leider einfach dein problem und pech. klagen würde ich nicht, denn wenn du verlierst, und davon gehe aus, weil garantiert irgendwo in eurem umkreis ein platz frei ist, wahrscheinlich weiter weg und nicht zu perfekten zeiten, wird es teuer, ggerichtsverfahren, anwaltskosten, etc. das geht schnell mal auf 5-10 tausend euro. gut, du kannst gerichtskostenhilfe beantragen, aber warum so viel ärger . die werden dir ganz sicher keinen verdienstausfall zahlen, weil es bei dir ja auch "nur" eine ausbildung ist. seit wann suchst du denn? bei uns wird man mindestens zehn monate vorher aufgefordert das kind anzumelden, für mittendrin und nicht der reguläre start nach den sommerferien, muss man sich auch bereits im dezember/januar des vorjahres melden. das betreuungsgeld gibt es nicht in jedem bundesland.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.09.2014
11 Antwort
das betreuungsgeld gibt es für jeden, der sein Kind in keiner staatlich geförderten Einrichtung oder tagesmutter betreuen lässt, egal in welchem Bundesland man wohnt das landeserziehungsgeld gibt es nich in allen bundesländern
gina87
gina87 | 05.09.2014
12 Antwort
Sorry aber das is quatsch. Ich muss auch Schichtdienst arbeiten. Sprich ich kann meine kinder entweder nur hinbringen oder abholen. Beides klappt nicht. Aber das ist mein Problem genauso wie deins jetzt. Und verdienstausfall kann man sicher nicht geltend machen. Dann muss man sich eben ne andere arbeit suchen oder dann muss halt dein partner oder vater oder oder oder das kind zur kita bringen oder abholen.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 05.09.2014
13 Antwort
es gibt nich viele kitas die da so flexibel sind und auf die Arbeitszeiten der Eltern Rücksicht nehmen..die mit träger eigentlich gar nich, weil sie vom träger, der meinetwegen die Stadt oder sonste wer is, ihre auflagen haben und sich daran halten müssen, wofür die erzieher nichts können da könnte man höchstens glück bei ner privaten Einrichtung haben oder bei ner tagesmutter, die sowas mitmacht.. mausi kiga hier war ein privater..hatte reguläre Öffnungszeiten von 6-18uhr mo-fr wir hatten auch viele Schichtarbeiter..grade Krankenschwestern die im hiesigen KH arbeiteten, was zum größten Arbeitgeber im Landkreis zählen, ein paar waren bei der Polizei usw da wurde ein bringen vor 6uhr oder abholen nach 18uhr individuell abgesprochen und eben auch extra bezahlt . es gab einige kinder, die wegen Schichtarbeit und fehlender Betreuung oder fehlendem bringen/holen während regulärer öffnungszeit durch andere Familienmitglieder, schon früher als 6 Uhr im kiga waren oder später als 18uhr abgeholt wurden das wurde aber abgesprochen und vermerkt, die Erzieherin die Frühdienst hatte von sonst 6uhr, war dann halt schon 4:30/5uhr da..die, die Spätschicht bis 18uhr hattem blieb dann bis 19:30/20uhr.. es gab sogar die Möglichkeit das Kind bei der kita-Leiterin über nacht zu lassen nach individueller absprache und extra zahlen aber das is soweit mir bekannt is, so die einzige Einrichtung die sowas hier anbietet in dem maße deswegen sind dort auch meist die kinder von Schichtarbeitern drin
gina87
gina87 | 05.09.2014
14 Antwort
@gina87 achso, ja aber das betreuungsgeld gibt es dann definitiv nicht für den großvater, es ist nur für mutter oder vater gedacht als "herdprämie", wenn sie sich tatsächlich rund um die uhr ums kind kümmern und es nicht "fremdbetreuen" lassen. hier wäre ja eine "fremdbetreuung", wenn auch durch den großvater. aber dafür gibts keine kohle.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.09.2014
15 Antwort
Also mein Partner ist von 5 bis 18 Uhr weg. Das geht also schon mal auch nicht. Und einfach so einen neuen Job geht auch nicht, zudem ich meine Ausbildung da auf jeden Fall machen möchte. Andere Krankenhäuser sind noch weiter weg. Bekomme ich denn das Betreuunsgeld auch wenn ich arbeiten gehe? Tja aber die Lösung mit meinem Vater ist eben die einzige, die wir noch haben.
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
16 Antwort
nö, das betreuungsgeld gibt es nur für ein elternteil und zwar nur, wenn dieser seinen beruf vorübergehend aufgibt bzw ruhen lässt und sich tatäschlich ausschließlich ums kind kümmert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.09.2014
17 Antwort
@sunshine296 Klar bekommt du das Betreuungsgeld, solange du dein Kind nicht in eine öffentliche Einrichtug gibst.
Kristina1988
Kristina1988 | 05.09.2014
18 Antwort
Ich frage mich echt, warum dann ein Gesetz eingeführt wird, welches man kaum einklagen kann. Aber vlt sollte man einfach mal dagegen klagen. Ich finde es auch toll, wenn alle nicht berufstätigen ihre Kinder hier für 6 Stunden in die Kita bringen dürfen und die, die arbeiten gehen und den Platz brauchen, bekommen ihn nicht. Was ist das nur für einen Fairness?
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
19 Antwort
@mara_olivia Das stimmt so nicht. Ich gehe halbtags arbeiten Meine Tochter wird privat von Großeltern betreut und das Betreuungsgeld, bekommen wir ab Oktober für 22 Monate, da sie erst mit 3 in den Kiga geht.
Kristina1988
Kristina1988 | 05.09.2014
20 Antwort
@Kristina1988 Ok danke dann werde ich das dann beantragen müssen. Danke
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
21 Antwort
@Kristina1988 Hängt das Betreuungsgeld auch vom Einkommen ab? Und habt ihr gesagt, dass deine Kleine von deinen Eltern betreut wird?
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
22 Antwort
@sunshine296 Klaro, das kannst du machen! Sind seit August 150 EUR. Wenn dein Kind nicht privat betreut wird, dann bekommst du natürlich nichts. Darum geht es nur.
Kristina1988
Kristina1988 | 05.09.2014
23 Antwort
@sunshine296 Neeee, das hängt nicht vom Einkommen ab. Zumindest in unserem Fall nicht. Wie es bei Leuten, die im Jahr über 500.000 verdienen aussieht, weiß ich nicht ;) Ich gehöre da nicht zu. Ich habe bei der Stadtverwaltung angegeben, dass ich wieder in TZ arbeiten gehen und unser Kind privat betreut wird. Du musst dann so einen Wisch ausfüllen und abschicken. Das wars. Ich habe dann ein Schreiben bekommen, dass es genehmigt wurde und fertig :)
Kristina1988
Kristina1988 | 05.09.2014
24 Antwort
@Kristina1988 Alles klar ich danke dir! Dann bleibt das noch als Lösung übrig!
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
25 Antwort
@kristina1988 naja, es ist nunmal aber wirklich nur dafür gedacht, dass man es bekommt, wenn ein elternteil zu hause bleibt und nicht, wenn das kind privat innerhalb des familienkreises betreut wird. sicherlich kann man da schummeln und trotzdem kohle kassieren, so wie ihr das macht ist das aber nicht sinn und zweck. wenn ich jetzt meine tochter jeden vormittag zu meinen eltern bringe und dann arbeiten gehe, bekomme ich defintiv kein betreuungsgeld, auch nicht wenn ich es schriftlich festhalte und das betreuungsgeld beantrage, ich habe nachgefragt, mehrfach. in zwei verschiedenen bundesländern, bei insgesamt vier stellen und alle sagten mir, so geht das nicht, weil die betreuung ausschließlich vom vater oder der mutter erfolgen soll . keine ahnung wie du das geschafft hast.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.09.2014
26 Antwort
@sunshine296 Ist doch schön! Ich finde es immer besser, wenn ein Kind 1:1 betreut wird und nicht 1:10, oder wie auch immer das abläuft in der Kita. :) Hätte ich keine Möglichkeit gehabt, mein Kind privat betreuen zu lassen, wäre ich auch nicht nach 1 Jahr wieder arbeiten gegangen.
Kristina1988
Kristina1988 | 05.09.2014
27 Antwort
@mara_olivia Hör´mal, ich lasse mir hier nicht von dir unterstellen, dass wir Schummeln. Frech bist du mal gar nicht, oder?! Wann wurde denn deine Tochter geboren? Für das Betreuungsgeld gibt es nämlich einen Cut! Beim Betreuungsgeld geht es einzig und allein darum, dass du dein Kind nicht in eine öffentliche Einrichtung gibst, wenn du wieder arbeiten gehen möchtest! PUNKT! Ob du dein Kind zu Oma und Opa gibst, ist dir selbst überlassen! Dann hast DU dich wahrscheinlich einfach übers Ohr hauen lassen, aber unterstell´MIR nicht, dass wir Schummeln!
Kristina1988
Kristina1988 | 05.09.2014
28 Antwort
@Kristina1988 Ich finde Kitas für Kinder toll, aber wenn es nicht anders geht, muss man eben die Familie, die 30km entfernt wohnt, einbeziehen.Dadurch wird bei uns zwar alles total umständlich und das stört mich jetzt schon, aber naja. Ich muss halt aber unbedingt im Dezember wieder anfangen, sonst kann ich meine Ausbildung da vergessen und das Geld von da brauchen wir.
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
29 Antwort
@mara_olivia Ich glaube kaum, dass wenn sie sagt, dass sie ihr Kind von den Großeltern betreuen lässt, dass die Stellen dann einfach sagen nagut bei der zahlen wir es mal. Wenn der Staat Geld zahlen muss, guckt er ja wohl lieber 10 mal hin und entscheidet dann. Schummeln wird da wohl kaum gehen und wird sicher auch nicht von ihr gemacht worden sein.
sunshine296
sunshine296 | 05.09.2014
30 Antwort
@sunshine296 Ja gut, das ist dann halt einfach persönliche Einstellung. Drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut läuft.
Kristina1988
Kristina1988 | 05.09.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x