Mutter-Kind-Heim

Bauchzwerg-2010
Bauchzwerg-2010
18.01.2012 | 10 Antworten
Wer hat Erfahrung mit einer Mutterkind einrichtung?
Hat man da auch seine Privatsphäre ... seinen frei raum. Bekommt man da einen Betreuer und muss man dort angst um sein kind haben?.
Meine Schwägerin muss dort hin vom gericht aus.
Die wollen dort unter täglichen aufsicht 24h am tag schauen wie sie mit einem kind zurecht kommt.
Nur hat sie gehört das sie einen betreurr bekommt und ihr kind dann weg ist :( sie hat jezt angst davor.

Und ich habe noch ne frage und zwar wurde mir gesgat das ehefrauen nicht ins MKH können
nur frauen die nicht verheiratet sind.
Aber das JA möchte das eine bekannte von mir
seid knapp 1 Jahr verheiratet dort hin geht.
Aber sie will sich nicht von ihrem mann trennen..
Denn sie wollten die Familie ja .
Wie ist das da ... Hat jemand da ahnung von euch und kann mir da tipps. geben ?
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
10 Antwort
naja ich kann es mir beim besten willen nicht vorstellen dass man ihr das kind dort weg nimmt! vielleicht ein paar stunden zur entlastung ... als wäre sie zuhause und JA schaut dass kind 1 mal die woche oder 2 mal zur krippe kann einfach dass die mama sich erholen kann ... anders hab ich das jedenfalls noch nie gehört ... ausser sie bringt wirklich nichts auf die reihe ... aber wie du schreibst sollts ja sonst ganz gut gehen ...
piccolina
piccolina | 18.01.2012
9 Antwort
@piccolina Okay ... Es wurde ihr nur so gesagt und sie hat halt angst deshalb erkundige ich mich hier einmal ... !! Danke
Bauchzwerg-2010
Bauchzwerg-2010 | 18.01.2012
8 Antwort
ach so entschuldige nein wie du in der beschreibung liest ist das nicht so ... man hat seine privatsphäre jedoch stehen immer betreuer zur seite wenn man sie braucht ... ich denke dass es nicht nur nach aussen so geschrieben wird sondern auch so ist ... und mutterkindheim ist ja nicht kinder weg nehmen sondern mutter und kind helfen:)
piccolina
piccolina | 18.01.2012
7 Antwort
@piccolina Und doch man kann auch schon mit 17 heiraten dazu braucht man aber dann die einverständniss der eltern
Bauchzwerg-2010
Bauchzwerg-2010 | 18.01.2012
6 Antwort
@piccolina Die 2 Frage handelt sich um eine bekannte. Die erste frage handelt um meine Schwägerin.
Bauchzwerg-2010
Bauchzwerg-2010 | 18.01.2012
5 Antwort
wenn sie erst 18 wird ... kann sie doch noch gar nicht verheiratet sein ... du schreibst diesen monat wird sie 18 und 1 jahr verheiratet?
piccolina
piccolina | 18.01.2012
4 Antwort
Austausch mit anderen Müttern Neben aller Professionalität ist wohl das Zusammenleben mit Menschen, welche das gleiche oder ein ähnliches Schicksal teilen besonders hilfreich. In Gesprächen oder im Erfahrungsaustausch ist es leichter manche Dinge klar zu sehen und einen Lösungsansatz, oder einfach nur Erleichterung zu finden. Die jungen Mütter können mit ihren Kindern über längere Zeit im Mutter-Kind-Heim bleiben. Meist solange bis sich die persönliche Situation geklärt und stabilisiert hat. Die Einrichtung bietet meist eine Kinderbetreuung an, welche die kleinen Bewohner während Schul- oder Arbeitszeiten der Mütter liebevoll und umfassen betreut. Für viele junge Mütter war der Aufenthalt in einem Mutter-Kind-Heim die Basis für ein stabiles, selbst bestimmtes Leben und hat zum Beispiel den Abschluss einer Berufsausbildung, trotz junger Mutterschaft ermöglicht.
piccolina
piccolina | 18.01.2012
3 Antwort
@piccolina Naja sie hat ja einen Vormund vom JA da sie erst diesen monat 18 wird. Und das JA ist der meinung sie könnte mit dem Kind nicht umgehen und haben es ihr weggenommen.
Bauchzwerg-2010
Bauchzwerg-2010 | 18.01.2012
2 Antwort
Hilfe und Unterstützung Mutter-Kind-Heime sind eine Anlaufstelle für schwangere Mädchen und Frauen und Müttern mit Kindern in psychosozialen Notlagen. Sie bieten zunächst einmal einfach einen Raum an, in dem Schwangere und Mütter zur Ruhe kommen können. Neben Wohnmöglichkeiten stellen sie professionelle Hilfe und Beratung bereit. Die ausgebildeten Mitarbeiter begleiten die Schwangerschaft und die Geburt, geben Hilfestellung bei Behördengängen und stehen zu Gesprächen bereit. In vielen Mutter Kind Heimen gibt es professionelle therapeutische Hilfsangebote um diese schwierige Zeit besser durchzustehen.
piccolina
piccolina | 18.01.2012
1 Antwort
hmm ... wie kommen die denn überhaupt dadrauf dass sie dahin MUSS? ist etwas komisch irgendwie ... :S
piccolina
piccolina | 18.01.2012

ERFAHRE MEHR:

Ich will mein Sohn ins Heim geben
21.11.2014 | 51 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading