Sorgerecht

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.01.2011 | 12 Antworten
Huhu.

Und zwar hab ich mal ne Frage an alle Mamis, die sowas schon mal haben mitmachen müssen.
Ich bin gerade im Sorgerechtsstreit.
War unverheiratet, aber Kindsvater und ich haben das gemeinsame Sorgerecht.
Nun geht das ganze vor Gericht, die erste Anhörung und ich hab solch eine Angst.
Nun, wie läuft das denn vor Gericht ab ?
Die Eidesstattlichen Versicherungen sind schon gemacht, von beiden parteien und ich weiß, dass das Jugendamt mit dabei ist.
Sind denn alle im Raum während der Vernehmungen ?
Der Kindsvater meinte er möchte nix sagen, nur sein Anwalt wird reden.
Geht das überhaupt ?
Er muss sich doch äußern, wenn man ihn was fragt oder ?
eigentlich hab ich tausend fragen, aber das würde wohl zu viel werden hier ..
Danke schonmal
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo
Das Einzige, was ich Dir beantworten kann: Er MUSS gar nichts sagen! Sein Anwalt ist da, er darf ihm alles Reden überlassen - er könnte sich sogar durch den Anwalt vertreten lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2011
2 Antwort
Frage
Warum ist es überhaupt soweit gekommen, dass jetzt alle vor Gericht müssen ?? Warum konntet Ihr Euch nicht so einigen ?? Was würde sich ändern, wenn einer das gemeins. Sorgerecht verliert - welchen Sinn macht die ganze Verhandlung?
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2011
3 Antwort
@solo-mami
warum?? meine eltern waren auch nicht verheiratet. er hatte vor meiner geburt schon 6 andere kinder. er hat für keins einen knopf bezahlt geschweige denn sich gekümmert. von alle dem wusste meine mutter nichts. sie hatte sich von ihm getrennt und dann war er weg. niemand hat ihn gefunden. dadurch das er auch ein teil des sorgerechts hatte konnte meine mutter nicht so wie sie wollte. wenn das sorgerecht geteilt ist braucht man immer die zustimmng von beiden. den rest kann man sich ja denken!!!!
jasy08
jasy08 | 13.01.2011
4 Antwort
@Solo-Mami
Manchmal ist eine Einigung ohne Gericht vielleicht einfach nicht möglich. Siehst Du ja jetzt bei uns und dem Vater von Micky. Er kümmert sich um nichts und wenn ich dringend seine Unterschrift brauche, ist er nicht einmal für mich erreichbar. Als es darum ging, dass mein Sohn ein Erbe ausschlagen mussten, das ihn verschuldet hätte, mussten wir auch über Beistand vom JA gehen, damit der KV bei Gericht den Verzicht aufs Erbe unterschreibt. Und ich werde langfristig wohl auch bei Gericht einreichen, dass das gemeinsame SR zum alleinigen für mich wird, weil ich sonst die Fürsorge für meinen Sohn, wenn es um wichtige Belange mit Unterschrift geht, nicht gewährleisten kann.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.01.2011
5 Antwort
Sorgerecht
Also ich hab auch das geteilte Sorgerecht mit dem Vater von meinem Großen zusammen und habe noch nie seine Zustimmung für irgendwas gebraucht, weder bei der Anmeldung im Kindergarten, noch in der Schule oder beim Arzt. Nur für einen Kinderausweis bräuchte ich seine Unterschrift. Er wohnt in einer anderen Stadt und hat sich seit Jahren nicht gekümmert und ich kann alles so machen, wie ich will. Heutzutage ist das alles nicht mehr so wie damals, als wir Kinder waren... Ansonsten: Sagen muss er garnichts, aber mach Dir keine Sorgen... Allerdings wurde mir immer gesagt, dass es sehr schwierig ist, dass alleinige Sorgerecht zu bekommen, fast unmöglich, es sei denn, das Kind ist gefährdet... Ich wurde vom Kindsvater sogar mal geschlagen und würde trotzdem nicht das alleinige Sorgerecht bekommen, obwohl er sich auch nicht kümmert... Wünsche Dir viel Glück!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2011
6 Antwort
@jasy08
Wenn es mit Deinem Ex die selbe Situation ist wie damals bei deinen Eltern ist es vollständig nach zu vollziehen ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2011
7 Antwort
@Moppelchen71
ich hab doch nur gefragt ... hat mich interessiert ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2011
8 Antwort
@Solo-Mami
Nun er lässt mich meinen Sohn nicht sehen :( Ich wurde von ihm auf die Straße gesetzt, da ich nicht mit im Mietvertrag stand. Deshalb möchte ich nun das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Er legt ja die Umgangsregelung genau in die Zeiten wo ich arbeiten muss, er kennt meine Arbeitszeiten !!! Er selber ist aber arbeitlos und wäre dahingehend ja eigentlich felxibler und will mich ärgern wo es nur geht. Er ging mit dem Anliegen zum Anwalt, das komplette Sorgerecht für sich zu beanspruchen ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2011
9 Antwort
@little-mummy
dann drück ich Dir mal die Daumen und bereite Dich gut vor LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2011
10 Antwort
@Solo-Mami
Und ich wollte nur mal den Frust auf den KV meines Sohnes loswerden! Och Judy, komm mal her hier
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.01.2011
11 Antwort
@Moppelchen71
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2011
12 Antwort
@Lostsoul
Kommt vielleicht auch auf die Region an und wie 'streng' da lles gehandhabt wird. Ich habe das PROBLEM ja aktuell und brauche häufiger mal die Unterschrift. Das beste Beispiel war, als mein Sohn übelst verprügelt wurde und wir gegen eine Gruppe Teenager Anzeige erstatteten. Die Polizei ließ die Anzeige so lange unbeachtet liegen, bis der Kv sich nach 2 Wochen bequemte, seine Unterschrift zu geben, dass er mit der Anzeige einverstanden sei.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.01.2011

ERFAHRE MEHR:

Umzug Mutter mit Kind/Sorgerecht
09.02.2018 | 25 Antworten
gemeinsames Sorgerecht bei Heirat?
18.03.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading