⎯ Wir lieben Familie ⎯

Hauskauf Info! - i.A

Willix12
Willix12
24.06.2019 | 3 Antworten
Hallo ihr Lieben!

Meine Freundin fragte mich, ob ich mich hier mal erkundigen könnte, wie es ist mit einem Hauskauf.

Kurze Zusammenfassung:

Kredit genehmigt plus zusätzlichen Renovierungskredit.
Beurkundung war bereits, vertraglich mit dem Verkäufer ist festgehalten, das die Familie anfangen kann zu renovieren, sprich haben bereits Schlüssel.

Die Bank sagte, Sie zahlen den Kredit sobald sie eine Kopie der Bestellung für die Grundschuld haben, der Notar sprach allerdings, sie möchte nicht das der Kredit ausgezahlt wird, bevor der Kaufpreis nicht gezahlt wurde, dass möchte Sie sich auch von der Bank bestätigen lassen.

Auf was sollen sie jetzt hören, hoffen das die Bank Ihnen die Kosten auszahlt ( NUR DIE RENOVIERUNG) oder warten bis alles durch ist? - wie waren eure Erfahrungen? Falls es wichtig ist, ist die Hausbank.

Vielen Dank!

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
die Bank zahlt erst nach Eintrag im Grundbuch, , vorher gibt es kein Geld.
eniswiss
eniswiss | 25.06.2019
2 Antwort
Der Grundbucheintrag kann sich mehrere Monate hinziehen.. das ist nicht von einen aufn anderen Tag gemacht.. ein Auflassungsvermerk dagegen schon..der wird auch ins Grundbuch eingetragen und sagt im Grunde genommen nur aus, dass die Immobilie nicht verkauft werden kann, solange dieses ganze Prozedere mitm Eintrag erfolgt ist . rechtlich gesehen gehört einem die Immobilie eben erst wenn der Eintrag erfolgt ist.. ohne Zahlung des Kaufpreises ist der Kauf nicht von beiden Seiten vollzogen und der Eintrag dauert noch länger Oft wird auch ne Frist im Kaufvertrag festgehalten bis wann der Kaufpreis zu entrichten ist, vorzugsweise auf ein Notaranderkonto.. bei uns lag die Frist damals bei 14 Tagen . mit dem beurkundeten Kaufvertrag sind wir zur Bank und die haben innerhalb der frist das geld auf das Anderkonto gezahlt.. damit war von unserer Seite alles erfüllt . Zur Info, die Beurkundung erfolgte Ende Oktober, der Eintrag war erst im April des Folgejahres vollzogen worden..6 Monate hat's gedauert. Und nein, bevor wieder wer Klugscheißt, es bringt rein gar nichts dem zuständigen Gericht aufn Zeiger zu gehen, in der Hoffnung irgendwas zu beschleunigen .
gina87
gina87 | 25.06.2019
3 Antwort
Bei uns war das auch so ein hin und her. Die Grundschuld wird nur eingetragen wenn wenn der Kaufpreis gezahlt ist. Der Kaufpreis wird allerdings nur ausgezahlt wenn die Grundschuld eingetragen ist. Somit haben wir 3Monate erfolglos gewartet. Letztendlich waren wir noch im zahlungsverzug und mussten mit der Bank abklären, dass sie das zu treuen Händen überweist und erst dann konnte der Notar die Grundschuldeintragung in die Wege leiten. Diese hat sich nochmal 2 Monate hin gezogen
MausiIn
MausiIn | 27.06.2019

ERFAHRE MEHR:

INFO-Beitrag: "Unruhe im Mamiweb"
20.02.2018 | 3 Antworten
Erfahrungen Kauf eines älteren Hauses
28.11.2011 | 19 Antworten
nur zur info :-)
30.09.2011 | 49 Antworten
Hauskauf
26.05.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x