Mal ne Frage zum Mietrecht

delila
delila
25.07.2014 | 13 Antworten
Hallo Mami's.
Kann die hausverwaltung mich schriftlich abmahnen ohne mich vorher schriftlich auf den Sachverhalt hin zu weisen? Hatte nur ne mündliche Ansage bekommen, mich dieser wiedersetzt und jetzt gleich die Abmahnung im Briefkasten gehabt...

Und was mich fast noch mehr interessiert... Können die mir nach mehrmaligen abmahnen kündigen auch wenn der Eigentümer meiner Wohnung komplett auf meiner Seite ist und mir so von sich aus nicht kündigen würde?

Ich hoffe das weis jemand... Freitag Abend is immer schlecht mit Anwalt anrufen.

Lg delila
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Warum gehst du mit dem Anliegen nicht zum Mieterbund?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.07.2014
2 Antwort
Weil die auch erstmal knapp 80 Euro haben wollen und die hab ich jetzt kurz vor Monatsende nicht über. Hatte den Brief vorhin erst im Kasten, sonst hätte ich mich schon bei meinem Anwalt erkundigt.
delila
delila | 25.07.2014
3 Antwort
keine Ahnung, ich würde erst mal zum Vermieter gehen. Ich weiss gar nicht, ob eine Hausverwaltung berechtigt ist, Kündigungen auszusprechen. Das müssten sie zumindest vorher mit dem Wohnungseigentümer absprechen. Und was schriftliches hättest Du vorher auch bekommen müssen. Worum ging es denn? Aber Mieterbund wäre wirklich keine schlechte Idee, schliesslich geht es ja um einen Teil Eurer Existenz, da sollte das Geld schon investiert werden.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 25.07.2014
4 Antwort
@Chrissi1410 Oh eine lange Geschichte... Ich versuch es mal kurz zu fassen: Die Kinder stören einige Eigentümer hier im Haus.die Hausordnung wurde jetzt so geändert das wir garnichts mehr dürfen... Natürlich hab ich wiederspruch eingelegt. Jetzt hab ich das planschbecken trotzdem aufgestellt. Der Typ von der hausverwaltung sagte es muss weg. Also abgebaut und zwei Tage später wieder aufgestellt... Es steht immer nur so lange es heiß draußen ist, dann bauen wir es eh wieder ab. Als Beweis wurden die Kinder sogar beim planschen fotografiert! Ich hätte den Typ anzeigen sollen. Naja heut kam dann die Abmahnung. Die Frau vom Eigentümer-Vorstand hat sogar in ner Diskussion zugegeben das sie hier das sagen haben und wir sollen nach ihrer pfeife tanzen. Wenn uns das nicht passt können wa ausziehen... Mieterschutzbund steht auf jeden Fall Anfang des Monats auf dem Plan! Betrifft ja auch meine Nachbarin mit Kind.nur die können sie nicht abmahnen weil es mein planschbecken ist...
delila
delila | 25.07.2014
5 Antwort
@delila ich denke, das ist Kleischeiss und reine Willkür von der Hausverwaltung. Einfach sagen, einige Eigentümer möchten das nicht, geht nicht, da müssen schon triftige Gründe vorliegen. Ich hab mal in einem Häuserkomplex gewohnt, da war ein begrünter Innenhof, auf den man nicht durfte, weil da ein Tiefgaragenkomplex drunter war. sowas ist ein Grund, aber nicht, weil einige Eigentümer das nicht wollen. Kinder spielen nun mal und sind auch mal laut. Wenn eine Hausordnung geändert wird, müssen alle Eigentümer zu einer Versammlung kommen und die Mehrheit muss beschliessen, dass die Hausordnung geändert werden soll. Da ich das so verstehe, dass die Hausordnung nur aus dem Grund geändert worden ist, um die Kinder und das Planschbecken von der Wiese fernzuhalten, halte ich es für sehr fragwürdig, ob das zulässig ist, denn das dient nicht dem allgemeinen wohl der Bewohner/Mieter, sondern nur denjenigen, die es so wollen. Du als Mieterin hast auch Rechte und da würde ich auf jeden Fall fachliche Hilfe in Anspruch nehmen. Wieviele Eigentümer gehören denn der Gemeinschaft an? Ist das ein einzelnes Haus oder ein Gebäudekomplex mit mehreren Häusern?
Chrissi1410
Chrissi1410 | 25.07.2014
6 Antwort
@Chrissi1410 Es ist ein Gebäudekomplex mit mehreren Häusern und EigentümerGemeinschaft. Meinem Vermieter gehören drei Wohnungen. Eine dem Eigentümer-Vorstand, eine seiner Lebensgefährtin... Mein Vermieter hat auch gegen die neue Hausordnung gestimmt. Hat leider nur nix genützt da der Vorstand samt gefolge ihn überstimmt hat. Viele die ihre Wohnung hier vermieten haben diese als Geldanlage, gehen nicht zur EigentümerVersammlung und lassen sich dort vom Chef der hausverwaltung vertreten... Und jetzt darfste mal raten mit wem der ganz dicke is...?
delila
delila | 25.07.2014
7 Antwort
@delila jaja, schon klar Klar, Mehrheitsbeschluss gilt, und denjenigen, die da nicht wohnen, wird es egal sein und die sind froh, wenn sie sich da nicht mit beschäftigen müssen. Und ja, sie können auch die Hausverwaltung berechtigen, für sie abzustimmen. Ein Anwalt oder der Mieterbund muss denen Willkür nachweisen können. Leider gibt es überall so Korinthenkacker.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 25.07.2014
8 Antwort
@Chrissi1410 Das ist ja alles auch nur die Spitze des eisbergs... Ich sollte ein Buch darüber schreiben was hier abgeht. Jedenfalls lass ich mir das von denen nicht gefallen. Morgen und Sonntag sammel ich hier unterschriften in der direkten Nachbarschaft um mal belegen zu können wieviel Leute es denn nicht stört. Mein Vermieter findet es ne super Sache. Eine Nachbarin kennt aus'm Verein jemanden bei der örtlichen Tageszeitung, mit dem will sie mal sprechen ob der uns da nicht helfen kann... Mal schauen was draus wird. Eigentlich hab ich garkeine Lust auf son Stress... Aber jetzt geht's um die Kinder irgendwer muss denen ja mal die Stirn bieten.
delila
delila | 25.07.2014
9 Antwort
@delila ja, da hast Du recht, ich wünsch Dir viel Erfolg.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 25.07.2014
10 Antwort
Hey, warum holst du dir nicht einfach eine Einverständniserklärung DEINES Vermieters, sprich des Wohnungseigentümers. Wenn er auf deiner Seite ist, kannst du das immer noch der Hausverwaltung vorzeigen. Ich habe selbst mal bei einer Hausverwaltung gearbeitet und die haben die gleichen Rechte wie die Mitarbeiter einer Wohnungsgesellschaft. Wenn sie von den Eigentümern als Verwalter beauftragt wurden sind, musst du dich an ihre Vorschriften halten. Warum suchst du nicht einfach mal das Gespräch mit der Hausverwaltung oder den anderen Eigentümern? Es gibt jedes Jahr eine Eigentümerversammlung bei dem Verwalter, wo alle Eigentümer anwesend sind. Vielleicht hilft es ja, wenn dein Wohnungseigentümer da mal vorspricht und du vielleicht auch die Möglichkeit hast, etwas zu sagen. Schau auch mal in deinen Mietvertrag, ob da etwas zur Gartennutzung steht. Woher nehmt ihr das Wasser für das Planschbecken? Von deinem Anschluss aus der Wohnung oder von einem Allgemeinanschluss aus dem Keller zum Beispiel? Falls es von einem Allgemeinanschluss ist, würde ich es ändern. Vielleicht stört es die anderen Eigentümer, dass sie für das Vergnügen der Kinder zu zahlen. Das sind jetzt alles nur Mutmassungen und keine Antworten, also nagel mich bitte nicht darauf fest. LG Shary
Sharyana
Sharyana | 25.07.2014
11 Antwort
Ganz ehrlich: Wenn ich das so lese, haste keine Chance, die werden Euch immer wieder traktieren und abmahnen! Wir sind hier ein 18 ParteienHaus mit einer Eigentümergemeinschaft aus 16 Eigentümern....teils wohnen hier die Eigentümer, teils - so wie wir - zur Miete! Die Eigentümer machen was sie wollen, renovieren bis nachts um 0.00 Uhr. Haben wir einmal nach 20 Uhr nen Bohrer laufen, steht sofort einer der Eigentümer vor der Tür. Bei uns isses noch relativ harmlos bzw. uns lassen sie möglichst in Ruhe, weil die Wissen, dass ich mich als Rechtsanwaltsfachangestellte ziemlich gut im Mietrecht auskenne, aber sie reizen es aus. Mit unserer Hausverwaltung red ich seit Jahren kein Wort mehr und wende mich in allen Belangen nur an meinen Vermieter. Versuchs mit dem Mietschutzbund, aber wenn Eigentümer so sehr gegen Kinder sind, werden die so schnell nicht aufgeben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.07.2014
12 Antwort
@Sharyana @ Mrs_Burns Also das Wasser kommt vom Waschmaschinenanschluss meiner Wohnung. Wir haben auch schon mehrmals das Gespräch gesucht... Es bringt nix. Ich glaub auch das die immer wieder was finden werden über das sie sich aufregen können. Aber leider ist der Wohnungsmarkt hier grad so bescheiden schön das mir im Moment nix anderes übrig bleibt als hier zu wohnen. Wir hätten ihn alle anzeigen sollen als er die Kinder fotografiert hat. Vielleicht hätte den das ne Weile ruhig gestellt...? Ich hasse solche Menschen, die glauben was besseres zu sein nur weil se mal n Kredit aufnehmen und sich sone Wohnung kaufen konnten. Verschulden kann ich mich auch, das macht aber niemand zum besseren Menschen. Schade eigentlich...
delila
delila | 26.07.2014
13 Antwort
@delila Ja angezeigt hätte ich ihn, weil dazu hat er kein Recht. Und da Kinder keinen Rollkragenpulli beim plantschen anhaben, noch weniger! Das leere Plantschbecken hätte er auch fotografieren können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.07.2014

ERFAHRE MEHR:

brauche mal hilfe zum Thema mietrecht
12.10.2014 | 17 Antworten
kennt sich jemand mit mietrecht aus?
30.11.2013 | 9 Antworten
Mietrecht- Kündigung Mietvertrag
23.09.2013 | 16 Antworten
mietrecht wer hat ahnung?
26.07.2013 | 12 Antworten
Lärm und mietrecht
04.05.2013 | 24 Antworten
Kennt sich jemand mit Mietrecht aus?
02.02.2012 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading