Mietrecht- Kündigung Mietvertrag

gina87
gina87
23.09.2013 | 16 Antworten
Hallo,

ich hoffe es kennt sich einer ein wenig aus. Ich hab selber schon ein wenig geschaut im Netz, aber noch keine wirkliche Antwort gefunden :-(
Folgendes: Meine Großeltern sind im Juli dieses Jahres in ein Pflegeheim gekommen und nun gings darum die Wohnung zu kündigen. Hat ne Weile gedauert bis wir die Kündigung abgeben konnten, weil meine Mutter für ihre Mutter gerichtl. festgelegte Betreuerin is, die zwar alles managen kann in ihrem Namen, aber trotzdem nich einfach den Mietvertrag, in dem sie ja nunma auch drinsteht, kündigen konnte. Ergo kam erst wieder n Richter zu meiner Oma, der sich selber nochma n Bild von ihr und ihrem geistigen Zustand machte, um dann zu entscheiden, ob sie wirklich nich in der Lage is die Wohnung zu kündigen oder doch. Natürlich war sies nich (was sollte sich an ihrem Zustand- beide sind schwer demenzkrank - auch zum positiven ändern , es wird ja immer schlimmer statt besser).
Dann kam die Beurteilung vom Richter und erst 2 Wochen später (Widerspruchsfrist) konnten wir ne Kündigung an den Vermieter schicken. Ohne das wir drum gebeten haben, gab er uns statt 3, nur einen Monat Kündigungsfrist..also bis 30.09....
in der Kündigungsbestätigung steht nun, dass die Wohnung halt leer geräumt und renoviert werden soll bis 30.09.
Schau ich aber in den Mietvertrag, steht da unter dem Punkt Beendigung des Mietverhältnisses, dass die Wohnung bis zum xx.xx leer geräumt und sauber übergeben werden muss.
Mehr nich..nichts von renovieren, wände streichen oder sonste was
Lediglich unter dem Punkt Schönheitsreparaturen steht, wies in anderen verträgen ja auch oft so is, dass in so und soviel Abständen diese und jene räume renoviert werden sollten
Die beiden wohnten da 17 jahre in der Wohnung und es wurde in der ganzen zeit nich renoviert, weils ach einfach nich nötig war..es wurde nich geraucht in der Wohnung, keine Tiere gehalten oder so..es war immer sauber und ordentlich und die wände sind so wie beim einzug weiß gestrichen (stinknormale Raufaser)
nur im Wohnzimmer wurde mal Laminat verlegt, wo dann aber doch n Teppich drüber kam, weils Laminat dann irgendwann nich mehr so doll war (fußkalt usw)

ich mein, so wie die Wohnung jetzt is, selbst wenn die wände gestrichen werden von uns, kann der vermieter sie sowieso nich vermieten..der Teppich in Flur, schlaf- und Gästezimmer gehörten als mietgegenstände dazu, waren also schon beim einzug drin und sehen nach 17 jahren nunma entsprechend abgewohnt aus und das bad müsste nach den jahren auch gemacht werden, bevor da wieder einer in die Wohnung ziehen kann...

müssen wir denn nun die wände streichen oder nich, wenn im Mietvertrag unter Kündigung dazu nichts extra aufgeführt is, sondern nur drinsteht, leer geräumt und sauber zu übergeben?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn es nicht im Mietvertrag steht, müsst ihr es auch nicht! Dazu gibts auch n Urteil. Eigentlich müsste keiner mehr renovieren... Aber man will sich ja auch nich mit den Vermietern rumstreiten. Wir haben grad n ähnliches Problem und lassen uns dazu bald beim Mieterverein beraten
Zenit
Zenit | 23.09.2013
2 Antwort
@Zenit naja für groß Beratung haben wir leider keiner zeit mehr..ich mein der 30.09. is nich mehr lang hin..wir sind ja froh es geschafft zu haben die Wohnung bis jetzt ausgeräumt zu haben..ging ja auch nur immer abends und ma am we..arbeiten ja auch alle noch und wenn man in die Wohnung schaut, fällt es eigentlich gar nich auf, ob da nun gestrichen wurde oder nich..die wände sind wie beim einzug weiß..nur in der küche isn kleiner dunkler fleck überm herd, der durch opa enstand, kurz bevor wir letztenendes auch den herd abgeklemmt hatten, damit uns da nich noch einer die Wohnung abfackelte..da seh ichs ja ein, dass da nochma weiß drüber gestrichen wird, aber sonst.. es sieht jetzt ja quasi aus wie gestrichen, eben weil da an den wänden nie was war und immer pfleglich mit umgegangen wurde.. und es würde eben nix bringen da zu renovieren, wenn kurz danach Handwerker reingehen und die böden erneuern, die dann wieder alles schmutzig machen
gina87
gina87 | 23.09.2013
3 Antwort
habt ihr mal mit dem vermieter gesprochen? man hat im allgemeinen aller 7 jahre ne renovierungspflicht , macht es keinen sinn. deshalb würde ich mit ihm bzw der hausverwaltung mal reden.
ostkind
ostkind | 23.09.2013
4 Antwort
@Ostkind: Dass es keinen Sinn macht, hält den Vermieter nicht davon ab! Bei uns werden neue Rohre verlegt und Heizungen eingebaut aber wir sollen trotzdem renovieren! Seh ich garnicht ein!
Zenit
Zenit | 23.09.2013
5 Antwort
@ostkind mein vater will ihn nachher noch anrufen...der is ja leider nich vor ort der typ...die wohnungsübergaben, besichtigungen usw lässt er über nen hiesigen makler laufen...mit dem hatte mein vater neulich schonma nen Termin ausgemacht zu 16:30, wo er mit meinem bruder eh in der Wohnung am ausräumen war und wo er ja auch kommen wollte...aber der hat ihn dann versetzt und sich seitdem auch nich mehr gemeldet... und im Mietvertrag steht halt unter Kündigung nich, dass man da die wände noch weiß streichen muss..nur unter Schönheitsreparaturen alle xy jahre diese und jene räume..aber das musste eben nie gemacht werden, weils einfach nich nötig war..wir wohnen auch schon seit 2007 in unserer Wohnung und haben, bis auf die eine wand im Schlaf- und wohnzimmer, und mausis zimmer damals nix renoviert...erst jetzt wollen wir renovieren und morgen alles dafür kaufen..aber nich, weils gemacht werden muss, sondern weil wir bißchen farbe an die wand wollen..würd ich das weiß weiterhin wollen, würd ichs so lassen wies aktuell is, weils einfach nich nötig is, da nu noch mit weiß rüberzugehen.. und wenn da nach auszug eh noch ne Firma rein muss um dies und jenes auszutauschen usw., was soll ich da streichen, wenns danach genauso oder schlimmer aussieht wie vorher..selbst wenn wirs streichen würden..so würde da kein nächster einziehen wollen mit den alten Teppichen und dem bad, in dem 17 jahre nichts passiert is...nach so langer zeit müssen die Teppiche erneuert werden und auch ma ne neue Badewanne, Waschbecken und kloschüssel rein
gina87
gina87 | 23.09.2013
6 Antwort
Es muss nichts getan werden, was im Mietvertrag nicht aufgeführt wird. Die alljährlichen Instandhaltungen wie Wände streichen usw ok, nur wenn es immernoch sauber und weiß ist würde ich zum Thema Wände streichen einfach nichts sagen.Zuminderst solange nicht bis er es anspricht. Soweit ich weis, müssen auch nur Wände welche in kräftigen, sehr aufallenden Tönen gestrichen sind weiß übestrichen werden.LG
Lia23
Lia23 | 23.09.2013
7 Antwort
Ich weiss das diese strafen Vorgaben nicht mehr gelten. Wann man was streichen muss. Wurde gesetzlich abgeschafft auch das man streichen muss bei Auszug. Der Vermieter brauch sich nicht damit zufrieden wenn es schwarze Wände sind. Da darf er es verlangen. Es dürfen helle Farben dran bleiben besonders weiß. Das Gesetz schaffte dies ab da Vermieter dafür miete bekommt um sowas zu ändern. Er darf nicht nur kassieren und jedesmal neue bude abnehmen Nein auch investieren. Ausserdem würde neue Mieter eh wieder streichen wie sie es möchten. Will er nicht streichen muss er wenigstens neuen Mietern Farbe zur Verfügung stellen. War bei uns so.
daven04
daven04 | 23.09.2013
8 Antwort
schwierig das ist sehr komplex geschrieben. Aber soweit ich weiß und da bin ich mir doch sehr sicher ist das solche Renovierungsklauseln ungültig sind. Im zweifel kannst du evt. beim mieterverein oder mieterschutz oder wie das heißt fragen oder die Verbraucherzentrale.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 23.09.2013
9 Antwort
gestern war der makler da, der die Wohnung für den Inhaber der Wohnungen, abnimmt, übergibt usw.. der hat sich das nun alles angeschaut und meinte das wir nur die paar stellen in der küche machen sollen...den dunklen weg fleck überm herd und halt Verfärbungen da wo die schränke mal hingen usw., damits halt einheitlich weiß is..also nur wenige stellen, aber keine ganzen wände weißen.. das sah der nich so eng und hat auch sonst nix weiter zu den wänden gesagt..er meinte nur, dass sowieso n neuer Teppich reinkommt da wo vorher auch welcher lag, das Laminat im Wohnzimmer kann drin bleiben die haben soviel Bewerber auf die Wohnung meinte er..die gestalten sich das eh so wie sie wollen und es is ja auch noch die erste Raufaser dran die auch bei einzug dran war , keine zig schichten farbe oder tapete oder so..die können sich dann da austoben wie sie lustig sind und gut.. Gott sei dank auch...das wär für uns doch schon bißchen knapp geworden die 3 räume + küche und Flur zu malern bis 30.09. die Möbel sind wir auch super los geworden und ein paar Sachen haben sie ja auch in ihrem zimmer im Pflegeheim zu stehen und 3 kommoden haben meine Eltern in ihre Veranda gestellt und ihre alten und kaputten dafür entsorgt..so musste nich komplett alles entsorgt werden..bei geschirr, töpfen, Pfannen, vasen usw genauso..alles wollte und konnte man ja nu auch nich einfach weghauen.. is das nun auch erledigt und wir hoffen, dass sich zumindest opa bald mit mit dem Gedanken anfreundet, nich mehr in die alte Wohnung zurückzukommen und er mit Oma im Pflegeheim, was sehr liebevoll gestaltet is und wo die leute auch ganz toll beschäftigt werden, bleiben wird..
gina87
gina87 | 25.09.2013
10 Antwort
@gina87 das klingt doch super! wir hatten auch immer sehr nette leute bei der hausverwaltung, mit denen man über sowas reden und sich gütlich einigen konnte.
ostkind
ostkind | 25.09.2013
11 Antwort
Das freut mich für euch :-) so könnt ihr ohne Stress die letzten Sachen erledigen und deine Großeltern leben sich bestimmt auch noch im neuen Zuhause ein.Hauptsache die zwei haben noch einander, das macht so eine Umstellzng sicher erträglicher. Daumen hoch für euren familieren Zusammenhalt LG
Lia23
Lia23 | 25.09.2013
12 Antwort
@Lia23 Hauptforderung war ja das sie beide n gemeinsames zimmer da bekommen..beide in ein eigenes wäre ja echt blöd.. und ja, ich hoffe, dass sie sich noch eingewöhnen werden..jedenfalls opa..Oma is ja richtig "aufgeblüht" da..sie is unter leuten , jeden tag steht was anderes aufm plan..einen tag kommen vormittags die Hunde aus der hundeschule, nächsten tag wird gerätselt, musik gemacht, Kleinigkeiten gebacken, was vorgelesen usw usw., und nachmittags kommt dann i.d.r. der besuch oder die pfleger, pflegehelfer, zivis usw., gehen abwechselnd mit ihnen spazieren..draußen is ein großer Kaninchenstall und ein großer Vogelkäfig..n holzpavillion wo meist die raucher sitzen usw.. is schon n schönes haus mit schöner gepflegter anlage.. nur, opa tut sich eben noch doll schwer..keinen antrieb, frühstück is das tageshighlight, danach legt er sich wieder ins bett..liest keine Zeitung mehr, schaut kein tv, was er sonst zuhause immer machte..der belagerte neulich so doll das personal da, mal bei mum anzurufen, bis sie ihn dann ließen und dann gings ja los..von wegen nen alten baum verpflanzt man nich, hier is er erst richtig krank geworden, sie is schuld und die einzige die ihn und Oma da "rausholen" kann, weil Oma ja da angeblich auch wieder weg will usw., was ja gar nich stimmt da is meine mum nervlich ja fast zusammengebrochen mein vater fuhr dann am nachmittag mit ihr dahin und machte ihm auch nochma ne deutliche ansage, dass es so zuhause mit Oma und auch ihm nich mehr geht..die pflege die 2-3x am tag reichte bei weitem nich und wir konnten ja auch nur am nachmittag hin, weil wir ja nunma auch noch arbeiten gehen, wo man dann aber mehr die bude sauber gemacht hat, als das man sich mit den beiden beschäftigen konnte..vor 18/19uhr war meine mutter oder wir, ja meist gar nich zuhause und man hat ja auch noch selber nen haushalt und Erledigungen zu machen, zu denen man gar nich mehr kam..ma nen tag aussetzen ging ja gar nich, geschweige denn, sich ma was vornehmen oder so.. und wir hätten das selber auch gar nich mehr geschafft in dem umfang am ende..fast 3 jahre ging es grade so, bis Oma dann ma wieder stürzte und sich nen Lendenwirbel brach..es hätte rund um die Uhr zuhause einer da sein müssen, um die beiden zu beaufsichtigen und das ging und geht nunma nich...und wir haben uns ja kein x-beliebiges heim gesucht ala Hauptsache hast eins..nee, wir haben uns vorher ja auch einige angeschaut und dann entschieden... und sie haben n großes zimmer mit 2 betten und möbeln von zuhause, n schönes großes bad, das essen is in Ordnung und es wird auch drauf geachtet das gegessen und getrunken wird, was zuhause auch n massives Problem war, der Friseur und die fußpflege kommen regelm., der doc kommt auch wenn er gebraucht wird auf abruf, das personal is nett und freundlich und alles
gina87
gina87 | 25.09.2013
13 Antwort
aber opa is eben super stur..das war schon immer so..momentan benimmt er sich eher wie n kleines bockiges Kind was seinen willen nich kriegt...in solchen momenten is er auf einmal auch nich mehr schwerhörig und kriegt diesbzgl. alles mit was man ihm sagt..sonst musst ihn ja immer fast anschreien und ohne Hörgerät geht nichts..da funktioniert es super ohne wenns um solche Sachen geht und Oma geht's da besser als zuhause, wo er sich, wies aus ihrer Generation und mit ihrem Lebensstil ja fast üblich war, wie n Pascha benahm..er machte ja nichts zuhause..jeder Handgriff war zuviel..immer musste Oma rennen und wenns nur um die Keksdose aufm tisch ging, die er sich auch alleine hätte holen können..zumals ihm rein körperlich ja besser ging und geht als Oma, die ja nunma sichtbar nich mehr so gut zu fuß war/is und ja nun auch im Rollstuhl sitzt aber er und auch sie verstehen solche Sachen auch nich mehr..Oma sowieso nich mehr und sie hat ja auch keine Probleme..aber er..die Kündigung vom Mietvertrag musste ja er nun auch unterschreiben und tat es ja auch , aber sich darüber bewusst was er da unterschreibt, war er sich denke ich nich..jedenfalls könnt er sich jetzt nich mehr dran erinnern sowas und auch die Kündigungen für Telefon und co., unterschrieben zu haben wir sind gespannt was kommt, wenn die Geburtstage dran sind..Oma hat am 23.10. und er am 1.11. und er sagte ja neulich schonma so nebenbei, dass die Geburtstage in ihrer Wohnung gefeiert werden :-S was vorher ja auch nich mehr der fall war..da haben wir sie ja schon zu meinen Eltern geholt, wo mehr platz is und wo sie sich wegen Kaffee, kuchen und co um nichts mehr kümmern mussten, was sie eh nich mehr auf die reihe bekommen hätten aber ich denke es wird noch mit ihm..jedenfalls hoff ichs...er hat sich ja auch beruhigt und es irgendwann akzeptiert als damals die ambulante pflege kam und auch, als wir ihm das Auto abgenommen haben, damit er nich mehr fahren konnte...war dann irgendwann gut und fertig.. wäre halt nur schöner, wenn er sich da im heim ein wenig integrieren würde und bei bestimmten dingen mitmachen würde, anstatt den ganzen tag im bett zu liegen
gina87
gina87 | 25.09.2013
14 Antwort
momentan is die einzige zeit die sie miteinander verbringen die nacht, wenn beide halt im zimmer in ihren betten liegen und schlafen und eben nachmittags wenn mit beiden gleichzeitig spazieren gegangen wird...Oma is ja sonst tagsüber immer im gemeinschaftsbereich und/oder nimmt an den tagesbeschäftigungen teil und er liegt im bett... beim essen sitzen sie ja auch nich mehr zusammen, was so gewollt is...Oma hat am ende nur noch 45kg gewogen weil sie partout nichts mehr gegessen hat...naja und pickt er nur im essen rum und sie sah das, hat sie auch aufgehört...jetzt wo beide auseinander sitzen, hat sich das deutlich gebessert und sie hat auch wieder etwas zugenommen und es gab und gibt auch Zeiten, da erkennt der eine den anderen nich mehr...neulich stand ne Bewohnerin bei opa im zimmer und meine mum stieß grad dazu..da fragte er, ob das Oma sei usw... und bei ihr hatten wir das auch schon öfter, dass sie ihn gar nich mehr erkannte oder nich richtig wahrnahm
gina87
gina87 | 25.09.2013
15 Antwort
@ostkind ich hät bei dem vermieter eher das Gegenteil erwartet, weil sich um gewisse dinge, die vermietersache waren, nie gekümmert wurde oder es zu eigenen lasten ging...wunderte alle als er uns einen statt drei Monate frist gab und auch jetzt, dass wir da nichts weiter drin machen müssen bzgl. streichen..einfach wars mit dem all die jahre jedenfalls nich und wir haben uns oft über ihn geärgert
gina87
gina87 | 25.09.2013
16 Antwort
@gina87 Das Angebot hört sich toll an.Man hört so viel schlechtes über Pflegeheime, da ist es mal schön sowas positives zu hören. Ich hoffe sehr dass dein Opa sich einlebt.Vielleicht verarbeitet er das alles auch anders.Es ist ja ein großer Schritt.Cielleucht wird ihm auch bewusst, dass es ohne Hilfe nicht mehr geht.Viele Menschen haben allerdings große Schuldgefühle u d Schahm aud Hilfe anderer angewiesen zu sein, besonders wenn es Fremde sind. Gebt ihm etwas Zeit, vielleicht möchte er sich mitteilen, darüber sprechen was ihn bewegt, was er jetzt fühlt. Er wird irgendwann ankommen im neuen Zuhause, neuen Leben. Ihr habt großes geleistet mit der Pflege, ich ziehe ja da meinen Hut vor soviel aufopferung.Wenige swtzen sich so für die Großeltern oder auch Eltern ein. lg und alles alles liebe dir und deinen Großeltern.
Lia23
Lia23 | 25.09.2013

ERFAHRE MEHR:

Mietvertrag unterschrieben ..
04.08.2014 | 9 Antworten
mietrecht
26.06.2013 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading