Mieter frage

Babygirl0504
Babygirl0504
31.07.2012 | 8 Antworten
Hi ihr lieben,
Und zwar, meine mam möchte umziehen, heute hat sie einen besichtigungstermin, dies macht eine maklerin jedoch ohne provision, ( steht extra dabei).. Soweit sogut, die dame meinte im internet stehe eine selbstauskunft, diese soll sie eben ausdrucken, ausfüllen und mitbringen...so da stehn solche sachen drin wie z.b. : bankverbindung angeben, wurde gegen sie mal ein räumungsverfahren beantragt, haben sie mietrückstände, liegen etwaige verpfändungen gegen sie vor???. Okay ich versteh ja die vermieter wollen sich absichern, aber dürfen die das alles fragen??, muss sie das alles ausfüllen??( sie hat zwar nichts zu verbergen, ), aber allein die bankverbindung???das das einkommen erfragt wird finden wir ja in ordung aber der rest??... Habt ihr eine ahnung?? Danke schon mal und einen schönen sonnigen tag;-)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Gut danke für eure antworten!!!, also mietnomade ist sie nicht;-)hat ein festes einkommen...und hat auch keine bösen absichten.. Sucht nur etwas wo sie ihre ruhe hat, aber ich versteh das auh irgentwo... Als vermieter ist die miete deine sicherheit .. Und hast du echt nen mietnomaden ist das schon kake... Dann musst du einen haufen wieder reinstecken... Wie gesagt danke für eure antworten
Babygirl0504
Babygirl0504 | 31.07.2012
7 Antwort
Gut danke für eure antworten!!!, also mietnomade ist sie nicht;-)hat ein festes einkommen...und hat auch keine bösen absichten.. Sucht nur etwas wo sie ihre ruhe hat, aber ich versteh das auh irgentwo... Als vermieter ist die miete deine sicherheit .. Und hast du echt nen mietnomaden ist das schon kake... Dann musst du einen haufen wieder reinstecken... Wie gesagt danke für eure antworten
Babygirl0504
Babygirl0504 | 31.07.2012
6 Antwort
Die Bankdaten würde ich auch bei der Besichtigung noch nicht eintragen erst wenn ich eine Zusage erhalten habe. Das wird ein Standardschreiben sein und falls es zu einer Zusage kommt hat der Vermieter direkt die Bankverbindung. Ich kenne es aber das der Mieter einen Dauerauftrag einrichtet um die Miete an den Vermieter zu zahlen. So haben wir es auch mit unseren Mietern die haben den Dauerauftrag eingerichtet und das Schreiben vorgelegt und somit haben wir auch deren Bankverbindung aber ohne deren Einverständnis können wir damit sowieso nichts anfangen. Und zur Sicherheit für Schäden etc. nimmt der Vermieter auch eigentlich eine Kaution die natürlich verzinst angelegt wird und bei Auszug zurückgezahlt wird wenn alles im einwandfreien Zustand ist.
hummel87
hummel87 | 31.07.2012
5 Antwort
Das ist eine FREIWILLIGE Selbstauskunft...kann sie ausfüllen, muss sie aber nicht. Lässt die Maklerin durchblicken, ohne Selbstauskunft bekäme sie die Wohnung eh net, kannse die Wohnung eh vergessen. Ganz ehrlich. Wenn sie ausfüllen möchte, soll sie ruhig, aber die Bankverbindung geht die nen Shit an!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2012
4 Antwort
PS: aus Vermietersicht ist bei der Selbstauskunft einfach wichtig, dass überprüfbare daten da sind ... also Daten, wo man telefonisch nachfragen kann, denn kopierte Gehaltsabrechnungen, etc.. meist gefälscht, haben Mietnomaden immer dabei. Also irgendwas überprüfbares wäre schon wichtig - Personalausweis, etc...
BLE09
BLE09 | 31.07.2012
3 Antwort
Klar muss sie nicht - aber der Vermieter muss sie auch nicht als Mieterin nehmen ... mal ganz ehrlich: als Vermieter muss man für jeden Blödsinn, der der Mieter macht grade stehen Man geht in Österreich und Deutschland da ein großes Risiko ein, da der Mieterschutz sehr gut ist- der Mieter hat alle Rechte, der Vermieter eher Pflichten... und er hat zumindestens das Recht, sich den Mieter frei auszusuchen, und da wird natürlich auf Herz und Nieren geprüft. Zum Datenschutz: Die Datenbank der Mietnomaden wurde aus Datenschutzgründen gelöscht ... macht's auch nicht leichter, kann ich aber verstehen. Finanzielle Selbstauskünfte jeglicher Art, inkl. Bankverbindung, sind durchaus üblich bei Geschäften, wo es um viel Geld geht. Und Vermietung ist so ein Geschäft.
BLE09
BLE09 | 31.07.2012
2 Antwort
soll sie halt das ausfüllen was sie mag, den wisch mitnehmen und nochma nachfragen ob das wirklich sein muss solange die wohnung noch nich fest is, würd ich da keine kontodaten angeben..muss ja nich jeder wissen, wenn ggf gar kein mietvertrag zustande kommt...wenn doch einer zustande kommt okay..unsere genossenschaft hat auch unsere daten, da wir per einzug zahlen die denen vorliegt..
gina87
gina87 | 31.07.2012
1 Antwort
Die Auskünfte finde ich soweit schon in Ordnung. Die Bankverbindung sollte sie auf keinen Fall angeben. Der Vermieter hat ja erst Anspruch auf Zahlungen, wenn ein Mietvertrag unterschrieben wurde. Dann ist immer noch genug Zeit, die Bankverbindung anzugeben. Aber einfach so in der Auskunft ist wohl ein schlechter Witz!
Noobsy
Noobsy | 31.07.2012

ERFAHRE MEHR:

Wie bekomme ich meine Mieter los?
02.01.2012 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading