Vertreter

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.08.2007 | 7 Antworten
Hallo zusammen!
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen!?
Also ich wohne mit meinem Freund und meinem 4 Monate alten Sohn in einem Mehrfamilienhaus mit insgesamt 8 Familien! Wir wohnen ganz oben es gibt keine Sprechanlage d.h. ich weiß nie wer gerade klingelt und muss halt aufmachen! Jetzt kommen hier ständig irgendwelche Vertreter an von der Telekom, heute Alice, Vodafone, usw. mind. 1mal die Woche muss man mit so nem Typ rechnen! Ich bin den ganzen Tag allein mit meinem Sohn und ich kann es nicht leiden wenn da ein fremder vor der Tür steht und mich volltextet! Ist das überhaupt rechtens dürfen die das? Ich würd mich gern irgendwo beschweren und weiß aber nicht wo? Kennt jemand das Problem? WAs kann ich nur dagegen tun?
LG das schneckchen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hallöchen
das ist blöd das kenne ich. mein vorteil ich hab ne sprechanlage. aber du kannst bei der telekom anrufen und dich beschweren. sag das es stört da du n kleinen sohn hast. oder schickst übers internet beschwerdeemail an diese vertreter. ich hab denen immer die tür vor der nase zugemacht:-) lieben gruß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2007
2 Antwort
da hilft nur
Hallo, also ich glaube da hilft wirklich nur sich bei der Firma direkt beschweren. Alles andere hat glaube ich echt wenig Sinn. Am Besten lässt du den noch sagen wie er heißt und dann machst du einfach die Türe wieder zu. Dann rufst du bei der zuständigen Firma an und sagst das du keinen Vertreterbesuch mehr willst. Sollte dann doch noch einer kommen, dann kannst du denen sagen, dass du das deinem Anwalt übergibst;-) . Liebe Grüße Janette
angelzoom
angelzoom | 01.08.2007
3 Antwort
Vertreter
Ich weiß das so etwas nervig ist. Machen kannst du eigentlich nicht viel. Du kannst den Vertreter sagen das du an Haustürgeschäften nicht interessiert bist undläßt dir Namen und Personalnummer geben. Dann wie schon von den beiden Vorredner gesagt ... beschweren. Man muß nur auch die Vertreter verstehen, die meistens sehr unter Druck stehen ... ist kein leichter Job.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2007
4 Antwort
Vertreter
Hallo, frag doch mal bei der Verbraucherzentrale nach, was du machen kannst, es gibt ja so eine Schwarze Liste, doch ich glaube die ist nur für Emails und Briefe. Vielleicht kannst Du auch einfach einen Zettel oder Aufkleber neben der Türklingel anbringen, sieht natürlich überhaupt nicht schön aus, aber vielleicht bringts ja was. Bei uns kamen die auch immer wieder, hab immer gesagt das ich am Essen machen bin oder gerade das Baby wickel. Hoffe das du bald ruhe vor denen hast. LG Susi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2007
5 Antwort
vertreter
Hy eigentlich kannst du nicht sehr viel machen. das mit dem Beschweren geht schon hilft aber nicht wirklich, da die Vertreter nur im Auftrag von Telekom, alice und so weiter kommen. Sie sind aber nicht bei denen angestellt so das die Anbieter sagen davon wissen wir nichts oder haben wir nicht in Auftrag gegeben. Anderweitig ist es so das die wirklich von Tür zu Tür gehen da werden sich keine Hausnr oder Namen notiert . So das immer wieder in die gleichen Häuser gegangen werden du kannst eigendlich nur sagen nein möchte ich nicht oder hab ich schon bin nicht interessiert. Gegensprechanlage hilft ja auch nicht viel da unten sie reingelassen werden und sie dann von tür zu tür weiter gehen. Und kaum einer sagt wirklich immer das er von alice oder so kommt, um ins haus rein zu kommen. Da wird halt gesagt das man mal rein müsste weil so und so nicht auf macht oder kurz auch können sie mal die tür öffnen. Lg Kathy
Claudia20-04
Claudia20-04 | 02.08.2007
6 Antwort
vielleicht hilft ja das hier:
Vielleicht hilft ja folgender Zettel an der Haustür: "Dieses Haus ist durch den § 7 Abs. 2 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb geschützt. Zuwiderhandlungen werden mit Schmerzensgeldklagen nicht unter 10.000 Euro verfolgt." Das ist der Link dazu: http://bundesrecht.juris.de/uwg_2004/__7.html
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.08.2007
7 Antwort
Nachtrag
ich reiche mal folgenden Tipp weiter : Praktisch-lebensnaher Rat. Schritt 1: Schild hinhängen. Schritt 2: Wenn doch noch einer klingelt, dann aus dem Fenster heraus Foto machen und runterrufen, dass man jetzt Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch stellen werde. Schritt 3: Ruhe haben, der klingelt nie wieder! P.S.: Juristisch ist das Unsinn, aber die wenigstens Drückerkolonnenmitarbeiter haben Jura studiert
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.08.2007

ERFAHRE MEHR:

UL-Schmerzen in der 26. SSW
24.09.2016 | 15 Antworten
Vorfall in der Schule
15.10.2014 | 71 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading