Wusstet ihr eigentlich

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.04.2009 | 16 Antworten
.. dass unsere Großeltern ihre Kinder komplett ohne finanzielle Unterstützung vom Staat großgezogen haben? Und wusstet ihr, dass sie sich weniger darüber beschwert haben als wir es heutzutage tun ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
gute alte Zeit
Ich bin Jahrgang 1955. Bei meinem ersten Sohn gab es 12 Wochen nach der Geburt frei und beim 2. Sohn 1Jahr. Danach haben mein Mann und ich wieder gearbeitet und die Kinder wurden in der Krippe und Kiga betreut. Wir brauchten kein Geld vom Staat, wir haben selber gearbeitet. Erst mit Erziehungsurlaub, der immer länger wurde, stiegen die Ansprüche an den Staat. Ich habe auch oft den Eindruck seitdem werden die Kinder schwieriger, weil die Mütter zuviel Zeit haben Erziehungsbücher zu wälzen. Früher haben wir vieles aus dem Bauch entschieden. Wer weiß was in 30 Jahren so alles passiert.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 08.04.2009
15 Antwort
naja
in der damaligen DDR waren alle Mütter arbeiten, auch schon zu Omas Zeiten...da gabs ja auch Kinderkrippen und Kindergärten für alle, Schulen wo man nachmittags betreut wurde..... Das war ja immer alles so schlecht und verkehrt, . dass es heute von einer Frau von der Leyen mit großem Tamm Tamm als DIE Neuentdeckung dieser Jahre alles wieder eingeführt wird Dabei hat man im Osten vor Jahren fast alles geschlossen....um es nun für Millionen wieder aufzumachen....
hope77w
hope77w | 07.04.2009
14 Antwort
@aicirtap
Ich bin auch "erst" 25 Jahre alt, aber bei mir ist es genauso. So sehr ich auch drüber nachdenke... ich kann mich an keine einzige Mutter meiner Schulkollegen erinnern, die "damals" arbeiten ging...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
13 Antwort
Ähhh,
von welcher Zeit sprechen wir hier eigentlich? Als ich noch Kind war, ging keine Mutter meiner Schulkamaraden arbeiten??? Das ist genau heute 20 Jahre her. Da war ich 13.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
12 Antwort
@Taylor7
Ich bin schon gespannt, wie die Leute in 50 Jahren über unsere Zeiten denken werden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
11 Antwort
ja klar aber..
damals waren auch ganz andere zeiten das kann man nicht vergleichen
Taylor7
Taylor7 | 07.04.2009
10 Antwort
Ja, man hatte weniger Ansprüche, dass ist es.
Ich habe z.B. freiwillig mein Auto verkauft, damit ich nicht arbeiten gehen muss, um bei unserer Tochter zu sein. Ich kaufe mir auch Langarm-Shirts und Jeans aus der Vorsession für 5 €. Man kann mit weniger Geld auskommen, wenn man nur will.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
9 Antwort
florabiene
Darum bekam unserer von Anfang an alles!!!!Ich hab nicht bei gefüttert!!!Der wollte die Milch nicht mehr!!!Ok, dann bekam er morgen ein Brötchen mit Leberwurst in die Hand!!!Mittags was vom Tisch und abends ein Brot mit Schmierkäse!!!Ihhhh, bin ich eine Rabenmutter!!!! Er ist jetzt fast vier, hat keine Allergien und nichts!!!!!Obwohl erblich vorbelastet!!!!!
Mone251182
Mone251182 | 07.04.2009
8 Antwort
unglaublich aber wahr...
damals war glaube ich schwangerschaft auch noch keine krankheit! mutter und vater sein kein vollzeitjob.... das fernsehen sendete nur 3-4 stunden und und und ja die guten alten zeiten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
7 Antwort
fluffy81
Ob diese Zeiten schöner waren oder nicht... ist vielleicht Ansichtssache. Aber ich denke, dass es oftmals auch harte Zeiten waren... klar, die Sachen haben früher weniger gekostet... aber dafür hatte man ja auch wesentlich weniger Geld um diese zu bezahlen. Wahrscheinlich war man früher einfach genügsamer und hatte noch nicht so hohe Ansprüche...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
6 Antwort
Hallo,
da brauchten die Kinder auch keinen I-Pod oder eine Wii o.ä. Da spielten die Kinder mit Stöcken im Wald. Und ich hoffe, dass ich solange wie möglich es schaffe, mein Kind ohne Markenklamotten und technischen Schnickschnack groß bekomme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
5 Antwort
Mone251182
und das waren noch gesunde kinder....heute haben doch alle kinder irgendwas
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
4 Antwort
und
früher haben die mütter auch gleich wieder gearbeitet.was den kindern sicher nicht geschadet hat.heute kommen dann so sprüche"wenn ich arbeiten will, hätte ich kein kind in die welt gesetzt" und"für ein kind ist es wichtig 3 jahre zuhause zu bleiben"in meinen augen auch totaler blödsinn, danken tut es das sicher kein kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
3 Antwort
HMMMM
wußtet ihr, dass unsere Großeltern sich keinen Kopf darum gemacht haben, ob dieses oder jenes gut und richtig beim Baby ist?Oder ob man dies oder jenes dem Baby zum essen geben sollte oder nicht? Gibt vieles, was früher anders war und wo man sich keinen Kopf drüber gemacht hat!!!
Mone251182
Mone251182 | 07.04.2009
2 Antwort
nun ja
die hatten auch noch sichere arbeit, konnten sich ihre lebensmittel beim bauern um die ecke holen und das benzin kostete pro liter net fast das dreifache wie ne tüte milch....das waren noch schöne zeiten!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
1 Antwort
da hast du recht.....
da ist aber auch der staat dran schuld...es gibt familien die wissen genau das sie ohne hilfe nicht leben könnten und setzten immer mehr kinder in die welt...und das schlimmst daran ist, daß gerade die sich am meisten beschweren....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Ab wann wusstet ihr das Geschlecht?
09.11.2012 | 22 Antworten
wo komm ich eigentlich her?
12.07.2012 | 10 Antworten
ab wann darf ein baby eigentlich kommen
04.10.2011 | 5 Antworten
Also eigentlich
14.07.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading