Arbeitslosengeld im 2 Jahr

silke1077
silke1077
07.05.2008 | 5 Antworten
Hallo, hab eine Frage ich muß meine Erziehungszeit einreichen und weiß nicht was ich machen soll. Wenn man nur 1 Jahr einreicht dann verfällt ja das 2 Jahr stimmt das? Ich würde gerne 2 Jahre beantragen aber im zweiten Jahr wäre ich auf irgendwelche Unterstüzung angewiesen, weil ich mein Elterngeld nicht auf 2 Jahre teilen kann. Bekommt man dann Arbeitslosengeld? Und bekommt man wirklich nur 60% von seinem Elterngeld oder vom voherigen Nettolohn. Freu mich über Nachricht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
... ...
aber du stehst in arbeit? oder? wenn das geld deines haushaltest unter einem mindestsatz liegt springt da nur hartz 4 ein ... wenn du in einem freistaat wohnst gibt es auch noch landeserziehungsgeld ... , welches du nach dem elterngeld bekommst ...
Shaya
Shaya | 07.05.2008
2 Antwort
Elternzeit
Würde auch gerne 2 Jahre bei meinem Sohn zu Hause bleiben. Habe aber das selbe finanzielle Problem. Würde im 2. Jahr nur noch das Kindergeld bekommen, wovon alleine ich nicht leben könnte ...
PeggySue
PeggySue | 07.05.2008
3 Antwort
Elternzeit ....
Hallo! Bezüglich der Elternzeit kenne ich mich leider auch nicht so aus. Habe aber mal was aus dem Netz kopiert: ************** Die Elternzeit bedarf nicht der Zustimmung der Arbeitgeberin bzw. des Arbeitgebers. Eltern sollten ihre Elternzeit grundsätzlich nur für zwei Jahre anmelden, um das dritte Jahr flexibel gestalten zu können. Beantragt ein Elternteil Elternzeit nur bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres des Kindes, folgt daraus, dass auf die Elternzeit für das zweite Lebensjahr verzichtet wird bzw. eine Verlängerung der Elternzeit innerhalb dieses Zeitraums nur mit Zustimmung der Arbeitgeberseite möglich ist. Bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes kann Elternzeit ohne Zustimmung des Arbeitgebers genommen werden, d. h. auch dann, wenn zunächst nur Elternzeit für den Zweijahreszeitraum beantragt wird. Die schriftliche Anmeldung der Elternzeit, die über den Zeitraum von zwei Jahren hinausgeht, muss erst sieben Wochen vor ihrem Beginn dem Arbeitgeber zugegangen sein. ************* Sonst würde ich bei der Erziehungsgeldstelle mal nachfragen. Die können das genau beantworten. Wegen Arbeitslosengeld I -nächste Antwort lesen ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2008
4 Antwort
Arbeitslosengeld
Bezüglich Arbeitslosengeld . Auf jeden Fall kann man Arbeitslosengeld II wieder abgezogen. Bleibt was über, bekommt man den Restbedarf als Harz IV. Das weiß ich etwas besser, weil ich dort bis vor kurzem beschäftigt war (bin deswegen aber kein "böser Mensch". Hoffe, ich konnte helfen..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2008
5 Antwort
Arbeitslosengeld
Danke für eure Antworten hab auch noch was gefunden im Netz. Arbeitslosengeld Keine Nachteile wegen Elternzeit finanztest 11/2007 Mütter und Väter, die Arbeitslosengeld beantragen, dürfen nicht benachteiligt werden, weil sie Elternzeit genommen haben . Wenn Eltern nach Ende der Elternzeit und Rückkehr an ihren Arbeitsplatz kurze Zeit später arbeitslos werden, muss der Verdienst aus der Zeit vor der Babypause berücksichtigt werden, so die Gerichte. Die derzeitige Praxis der Bundesagentur für Arbeit sieht anders aus: Im Berliner Fall war eine Betriebswirtin für mehr als vier Jahre in Elternzeit gegangen. Kurz nach der Rückkehr ins Berufsleben bekam sie die Kündigung. Um die Höhe des Arbeitslosengelds zu errechnen, legt die Bundesagentur für Arbeit aber nicht die zuletzt verdienten 3 750 Euro brutto monatlich zugrunde, sondern fiktive 2 415 Euro. So darf die Behörde zwar vorgehen, wenn der Arbeitslose in den vergangenen zwei Jahren vor der Arbeitslosigkeit weniger als fünf Monate gearbeitet hat. Nach Ansicht der Gerichte erweiterte sich der Zweijahreszeitraum aber um die Elternzeit. Der gute Verdienst der Mutter aus der Zeit vor der Elternzeit musste berücksichtigt werden. Gegen die Berliner Entscheidung ist Berufung eingelegt. Tipp: Gegen einen nachteiligen Bescheid können Sie Widerspruch einlegen. Nach Zugang des Bescheids haben Sie dafür vier Wochen Zeit.
silke1077
silke1077 | 07.05.2008

ERFAHRE MEHR:

Kein Arbeitslosengeld auf dem Konto
30.01.2015 | 5 Antworten
Arbeitslosengeld 1 Auszahlung -Wann?
28.04.2011 | 3 Antworten
Anspruch auf Arbeitslosengeld?
26.10.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading