Gemeinsames oder alleiniges Sorgerecht? Wie seht ihr das

KleeneZicke123
KleeneZicke123
22.01.2019 | 6 Antworten
Frage steht ja schin
Es ist etwas schwer zu erklären und eigentlich nur lächerlich

Mein Sohn (18) und seine Freundin (20) werden im August Eltern und es könnte alles so schön sein.
Nur irgendwie spielt die Mutter des Mädchens verrückt und hat meinem Sohn grundlos hausverbot erteilt.
Außerdem versucht sie ihrer Tochter klar zu machen das Sie das alleinige sorgerecht behalten soll.
Das Kind ist nichtmal da und schon so ein Stress?
Das Mädchen ist hier jederzeit willkommen aber da bin ich auch etwas ratlos. Was soll ich den Kindern raten ohne zwischen die Fronten zu geraten?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
@eniswiss In Deutschland muss man deswegen nicht klagen Da reicht ein einfach Brief ans Gericht
xxWillowXx
xxWillowXx | 23.01.2019
5 Antwort
wenn er es nicht freiwillig erhält, muss er halt den Klageweg bestreiten, dann bekommt er es ganz sicher
eniswiss
eniswiss | 23.01.2019
4 Antwort
Das machst du jedenfalls super! Schön, dass ihr euch versteht. Weiter so! Ihre Mutter wird entweder zur Vernunft kommen oder nicht. Dann muss sie die Konsequenzen tragen. Welchen Grund gibt es denn?
isi_maus
isi_maus | 22.01.2019
3 Antwort
Das Mädchen wird jetzt erstmal diese Woche hier verbringen da ich ihr angeboten habe erstmal zur ruhe zu kommen. Ich habe den beiden angeboten Sie jederzeit zu unterstützen und das die frage des sorgerechts letztendlich ihre Entscheidung ist und nur der Eltern
KleeneZicke123
KleeneZicke123 | 22.01.2019
2 Antwort
Selbst wenn sie das alleinige Sorgerecht haben wollte , könnte er es jederzeit beantragen. Legt sie keine guten Gründe war, zb dass dein Sohn trinkt, psychisch krank ist , aggressiv ist oder Drogen nimmt, wird er es erhalten. An deiner Stelle würde ich deinem Sohn das so sagen und sonst raushalten, denn nir weil ihre Mutter verrückt spielt, warum auch immer, musst du das ja nicht auch tun. Ich glaube die Mutter schießt sich mit dem Verhalten bei ihrer Tochter selbst ins aus. Er ist nunmal der Vater und so lange er sich nichts zu Schulden kommen lässt hat er das Recht sich um das Kleine zu kümmern, es zu sehen usw. Dem kann sich auch die Mutter nicht in den Weg stellen und auch ohne Sorgerecht, hat er ein Umgangsrecht
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 22.01.2019
1 Antwort
Hallo. Also selbst wenn sich das mädchen gegen eine gemeinsame Sorge entscheidet, kann dies formlos beim familiengericht beantragt werden. Gibt die Mutter keine oder unzureichende Antwort ab, wird das ganze ohne Verfahren genehmigt. Von daher hat die "Oma" auf der anderen Seite gar nix zu sagen. Ich würde einfach nur anmerken: "ihr 2 entscheidet. Niemand sonst" Ansonsten würde ich mich gar nicht weiter einmischen. Andernfalls wirst du irgendwann als der 2. reißende Part angesehen und das wirkt sich auf die gesamtsituation negativ aus. Gib Rat, wenn Rat gefragt. Aber dräng dich nicht auf
xxWillowXx
xxWillowXx | 22.01.2019

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading