⎯ Wir lieben Familie ⎯

Kind beschädigt die Brille meiner Tochter. Hilfe.

Caro87
Caro87
25.01.2017 | 3 Antworten
Guten morgen

Gestern stellten wir fest, dass das eine Brillenglas zerkratzt ist. Ich fragte meine Tochter wie das passiert sei und zwar: Sie war im Hort und spielte dort Fussball. Dann kam das Kind und wollte ihr den Ball weg nehmen. Die beiden haben sich wohl gestritten und dabei habe das Kind die Brille runtergeschlagen. Leider wurde das von keinem Erzieher gesehen. Habe vorhin nachgefragt. Nur als die Brille schon unten lag.

Gestern Abend habe ich mich dann aber noch mit der Mutter des Kindes in Verbindung gesetzt. Diese spielte das alles runter "es kann ja beim toben" passieren. Da die beiden sich aber gegenüber standen , kann es nicht beim toben passiert sein. Sie sagte dann auch noch, selbst dass ihre Tochter gegen gekommen ist und die runterfiel es aber keine absicht war.

aber ob Absicht oder nicht, müssen die doch für die Kosten aufkommen oder nicht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ist die Brille denn nicht versichert? Das machen doch eh die meisten Optiker. Grundsätzlich müssen die Eltern dafür aufkommen, ja. ABER ich würde mir echt überlegen, inwieweit ich dafür meine Nerven riskiere. Wenn es nicht gerade extrem teure Spezialgläser sind und wenn die Brille wirklich nicht per Zusatzversicherung abgedeckt ist, würde ich wohl drauf pfeifen . zumal es keine erwachsenen Zeugen gab.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2017
2 Antwort
Wenn es im Hort passiert ist, dann kannst du versuchen, es über die Versicherung des Hort zu regulieren . Das andere Kind, bzw, deren Eltern wirst du da nicht zu Kasse bitten können, denn da haben sie recht, das kann beim toben, spielen, streiten und erst recht beim Fussball spielen immer mal passieren und es war ja auch keine Absicht dahinter. Ich habe das auch schon durch, allerdings im Kindergarten, da fiel eine Bank um mit den Sachen drauf, weil ein Kind dagegen gerannt war und die Brille war hinterher komplett kaputt, das Gestell gebrochen. Ich habe nach einigen Monaten dann das Geld für die Brille ersetzt bekommen, aber nur für die kaputte Brille, die Differenz zur neuen Brille musste ich selber tragen.
Antje71
Antje71 | 25.01.2017
3 Antwort
versucht es und reicht es bei der Versicherung ein . vielleicht habt Ihr aufgrund des Alters Glück . der Freund meines Sohnes ist versehentlich beim Fußball spielen mit dem Ellenbogen an die Brille meines Sohnes gekommen . das Gestell ist durch den Schlag auf den Boden gefallen und ist am Gestell zerbrochen , sodass die Brillengläser raus fielen . Es wurde nicht ersetzt . mit dem Kommentar : beim Spielen und Fußball spielen muss man damit rechnen , dass die Brille zu Bruch gehen kann . ausserdem ist die Abweichungder Dioptrin vom Kauf der Brille zum jetzigen Zeitpunkt zu großer Differenz . so dass man eh eine neue Brille hätte kaufen müssen . Was soll denn solch eine Aussage ? . man trägt ja die Brille , weil man sie braucht . 1. ein Kind mit - 6 Dioptrin kann man ja nicht ohne Brille rum laufen oder spielen lassen 2. ging es nicht um die Brillengläser , sondern um das Gestell , das er noch mind. 1-2 Jahre hätte behalten können . ist ja ein kleiner Unterschied , ob man nur neue Gläser braucht , bei regelmäßiger Kontrolle oder ob man ein Gestell + Gläser kaufen muss .
130608
130608 | 25.01.2017

ERFAHRE MEHR:

Brille oder Kontaktlinsen?
28.10.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x