Verletzung der Aufsichtspflicht?!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
19.05.2016 | 16 Antworten
Wir wohnen in einem Stichweg einer reinen Anliegerstraße, die als verkehrsberuhigter Bereich ausgwiesen ist. Am Ende der Straße ist ein Wendehammer. Dieser wird gerade gerne von den Kindern zum Spielen genutzt. Dann kann es durchaus vorkommen, dass bis zu 10 Kindern gleichzeitig dortspielen. Es ist nicht laut, aber eben auch nicht leise. Alter der Kinder von fast sechs bis fast 9.

Meine Tochter wird nächste Woche (28.05.) 7, meine Sohn im Juli 9. Sie dürfen auch mitden anderen Kindern im Wendehammer spielen. Natürlich werden sie von mir darüber informiert, was sie dürfen und was nicht. Bisher sind beide auch nicht dadurch negativ aufgefallen, dass sie in der Nachbarschaft Schäden verursacht haben - weder unbeabsichtigt noch absichtlich.

Mein Sohn hat bereits eine Uhr, die er auch gut lesen kann. Daher kann ich den beiden auch eine genaue Uhrzeit nennen, wann sie wieder Zuhause sein sollen.

In der Regel spielen sie nie länger als 1, 5-2 Stunden am Stück im Wendehammer. Meist waren sie zwischendurch immer wieder mal Zuhause - wegen dem üblichem wie Toilette, Durst, Hunger. So dass ich bisher immer davon abgesehen habe, zwischendurch mal nach dem Rechten zusehen, da ich die Zeit, wo sie zum Trinken usw. daheim sind, nutzen kann und sie wieder zu ermahnen. Für mich war das bisher immer ausreichend.

Nun ist folgende Situation eingetreten:
ein Vater (wohnt im Wendehammer)hat mich schon fast vorwurfsvoll darauf angesprochen, dass ich bitte schön alle 1-2 Stunden nach meinen Kindern schauen möge. Lediglich er und ein anderer Vater (wohnt auch fast im Wendehammer, zwei Häuser entfernt) würden immer wieder nach dem Rechten sehen und für Ordnung/Ruhe sorgen. Schließlich würden auch Leute in der Straße wohnen, die keine Kinder haben und dementsprechend ein gewisses Ruhebedürfnis hätten.

Nun meine Frage:
muss ich tatsächlich, alle 1-2 Stunden raus und nach dem Rechten sehen? Nach meinen Recherchen muss ich dies nicht.

Ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen zu erwähnen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
@MiriamEvelyn Ok, DAS ist was Anderes! Ist doch sein Problem, wenn er sich unpassende Schuhe anzieht...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2016
15 Antwort
@StefansMami Hälfte vom Text vergessen. Was ich meinte, maximal an den Wochenenden und in den Ferien wären die Ruhezeiten betroffen. Aber ansonsten sprechen wir hier von Zeiten ab 15 Uhr bis maximal 18 Uhr .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2016
14 Antwort
@pause-lila Eben genau das meinte ich auch mit meinem Satz "Natürlich werden sie von mir darüber informiert, was sie dürfen und was nicht." Dass sie nichts kaputt machen sollen - egal jetzt ob auf der Strasse oder bei anderen Leuten auf dem Grundstück.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2016
13 Antwort
@StefansMami Genau Spielstraße mit dem offizillem Schild. Selbst wenn es hier die Ruhezeiten gibt, die wären sowieso nicht betroffen. Da diese genau in die Zeietn fallen, wo meine Kinder aus der Schule kommen. Und dann ist sowieso erst mal Mittagessen und Hausaufgaben angesagt. Maximal wären die Ferien und Wochenende betroffen. Aber da haben die anderen Kinder auch frei.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2016
12 Antwort
Nö. Das liegt in deinem eigenem Ermessen.
Tara1000
Tara1000 | 19.05.2016
11 Antwort
Ich würde meine Kinder weiterhin spielen lassen, ihnen aber mit auf den Weg geben, dass sie nicht auf andere Grundstücke, etwas kaputt machen sollen. Kinder dürfen spielen und Kinder dürfen auch mal laut sein, solange die Ruhezeiten nicht verletzt werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2016
10 Antwort
Das ist eine Spielstraße, hab ich das richtig verstanden? So richtig mit Schild? Dann können da auch kinderlose Anwohner exakt GAR NICHTS dagegen machen, wenn Kinder etwas lauter auf der Straße spielen, denn dann ist diese Straße nach Straßenbauordnung und Zuordnung der Stadt als Bereich definiert, der von Kindern zum Spielen genutzt werden DARF UND SOLL. Das ist exakt dasselbe, wie wenn jemand neben einem Kindergarten wohnt . Natürlich dürfen die Kinder nichts kaputt machen, dafür haften dann schon die Eltern bzw. deren Haftpflichtversicherungen . Aber die Kinder dürfen in eine Spielstraße rumrennen, schreien, auf den Boden malen so viel sie wollen. Du kannst sogar in der Stadtordnung mal nachgucken, ob für Spielbereiche überhaupt Ruhezeiten bestimmt sind. . Aber viele Städte nehmen von Ruhe-Zeiten sogar Spielstraßen explizit aus.
StefansMami
StefansMami | 19.05.2016
9 Antwort
@Solo-Mami Naja, der besagte Kinderlärm hält sich in Grenzen. Fakt ist: unsere Straße ist ein verkehrsberuhigter Bereich; daher ist hier mitspielenden Kindern zu rechnen. Klar ist das jetzt im Umkehrschluss kein Freibrief für die Kinder tun und lassen zu können, was sie wollen. Und das tun sie auch nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2016
8 Antwort
@pause-lila Im/am Wendehammer wohnt "nur" ein kinderloses Ehepaar und das ist sehr speziell. Konkret hat mich dieses Ehepaar noch nicht angesprochen, dass etwas wäre. Sie sind aber zum Beispiel schon meinen direkten Nachbarn negativ aufgefallen. Da haben sie behauptet, der Kater würde jetzt gerade einen Baum "zerstören" und das, obwohl der Kater im Ehebett meiner Nachbarn geschlafen hat. Wie gesagt, so wie ich besagten Nachbarn verstanden habe, spielen da dann nachmittags die Kinder zusammen und es wäre dann "laut", die Kinder würden sich beim Nachbarn auf die Mauer setzen bzw. drüber laufen. Er hätte schon diese Mauer reparieren müssen, weil SEIN Sohn diese kaputt gemacht hatte. Ich meine, sollen sich jetzt bis zu 10 Kinder bei bestem Wetter mucksmäuschenstill auf die Strasse setzen?! Dann brauche ich nicht in eine Spielestrasse ziehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2016
7 Antwort
nein, ich würde sagen in dem Fall nicht, die Kinder sind alt genug ... du verletzt deine Aufsichtspflicht nicht. Was den Kinderlärm angeht ... ich kann die kinderlosen Anwohner verstehen .. dahin gehend würde ich die Kinder aufklären. Da das aber meistens irgendwann im Spiel vergessen wird würde ich sie motivieren woanders zu spielen, ein Spielplatz wäre ideal
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.05.2016
6 Antwort
was sagen denn die direkten Anwohner, welche keine Kinder haben? Also mein Grosser spielt auch schon mal in einer anderen Strasse, da renne ich auch nicht alle Stunde rüber und schaue was los ist. Denn wenn etwas ist, dann kommt er Heim. Aber deine Kids sind nun auch keiner vier/fünf Jahre mehr, so dass du sie ruhigen Gewissens auch mal 2 Stunden mit anderen Kinder spielen lassen kannst. Was allerdings diesen Vater angeht... hm... fühlt er sich evtl. gestört, fühlt er sich evtl. verpflichtet zu schauen? Muss er ja nicht, er kann nach seinen Kinder schauen, aber er kann nicht kommen und sagen, dass du alle FURZ mal rüber rennst. Komischer Kauz
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2016
5 Antwort
@tate Ich kann jetzt nur für mich und meinen Mann sprechen und wir haben ihn definitiv nicht beauftragt, die spielende Kinder zu beaufsichtigten. Konkrete Gründe, also dass meine Kinder Schäden verursacht hätten oder andere Kinder geschlagen hätten oder sonst wie auffällig sein, Fehlanzeige. Halt nur das übliche wie allgemein die Lautstärke, dass alle Kinder ja dies und das täten. Aber nichts konkretes. Wobei, wenn was konkretes wäre, würde ich erwarten, dass die Eltern dann sofort auf mich zukommen und die Sache mit mir besprechen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2016
4 Antwort
@MiriamEvelyn ich würde mir da den schuh nicht anziehen :-) lass ihn reden! er kann dir nichts. er MUSS ja nicht auf deine kinder schauen.
tate
tate | 19.05.2016
3 Antwort
@Dajana01 es ist ja nicht so, dass ich prinzipiell dagegen wäre, gelegentlich nach zuschauen, was meine Kinder machen. Nur verstehe ich momentan den Sinn seiner Aufforderung nicht. Er hat mir ein Zeitfenster genannt, in dem ich nach dem Rechten schauen soll. Nur sind zumindest meine Kinder nie länger als die von ihm genannten 1-2 Stunden alleine/ohne Erwachsenen auf der Straße aus den oben genannten Gründen. Wenn dann doch mal der Fall eintreten sollte, dass sie länger unterwegs sind, dann wurde ich auch nachschauen. Aber so erschließt sich für mich der Grund nicht. Vielmehr habe ich ähnlich wie tate den Vermutung, dass er keine Lust mehr auf seine Aufpasserrolle hat und sie versucht abzugeben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2016
2 Antwort
nein, musst du nicht! mach ich auch nicht! kinder gehören nunmal dazu... man kann sie sich zwar wegwünschen, aber am ende MUSS man mit ihnen leben. umgekehrt müssen sie die erwachsenen ja auch aushalten. wenn dieser herr nicht wirklich eine gute begründung bringen kann, dann soll er einfach den mund halten. kann sowas nicht ab ^^ wenn er das gefühl hat er müsse nach dem rechten sehen, dann ist das sein problem. hat ihn niemand damit beauftragt ;-)
tate
tate | 19.05.2016
1 Antwort
Keine Ahnung, ob Du das MUSST...ich würde es tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.05.2016

ERFAHRE MEHR:

verletzung kindergarten
17.01.2013 | 15 Antworten
wer hat ahnung vom bouchieren?
07.01.2010 | 1 Antwort
Zeh gebrochen?
07.12.2009 | 10 Antworten
Kinder alleine ins Freibad
02.09.2009 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading