Bitte um euren Rat

Janine4321
Janine4321
05.02.2016 | 13 Antworten
Hallo liebe Mamis,
ich versuche mal mein Problem zu schildern. Ich bin 22 und habe im Dezember letzten Jahres eine neue Arbeitsstelle angetreten. Im Januar habe ich dann erfahren, dass ich schwanger bin und habe es meinem Arbeitgeber auch sofort mitgeteilt. Dieser war nicht sehr begeistert(verständlicherweise) ich war auch überrascht, weil wir eigentlich noch warten wollten aber was soll ich sagen wir freuen uns mittlerweile sehr. Seitdem mein chef über die Schwangerschaft bescheid weiß, ist er nur noch patzig und motzt rum. Ich bin seit zwei Wochen von meiner Frauenärztin krankgeschrieben, da ich Blutungen hatte und sehr mit Kreislaufproblemen, Blutdruck und Bauchkrämpfen zu tun habe. Ich bin morgens kaum in der Lage aufzustehen geschweigedenn etwas zu essen. Morgen läuft meine Krankschreibung aus und ich war heute bei meiner Hausärztin, sie sagte sie sieht keinen Grund mich weiterhin krankzuschreiben weil ich ja nur schwanger bin und nicht krank. (Das weiß ich auch danke) es ändert ja trotzdem nichts daran, dass ich so nicht arbeiten kann. Ich arbeite im Einzelhandel und muss dann mal eben 7 Stunden Paletten abpacken. Mein Chef meinte er kann mich so nicht mehr gebrauchen und ich soll zusehen dass ich von meinem Arzt ein Beschäftigungsverbot bekomme, er will mir keinesfalls eins ausstellen. Er ist auch der meinung, dass ich die zeit die ich noch da bin nur in den Filialien pendeln soll, damit er die Zeit mit mir rumkriegt.(Vertrag läuft im Juni aus) Ich weiß nicht was ich tun soll. Mittlerweile wünsche ich mir sogar, dass meine Frauenärztin mir ein BV ausstellt damit ich da nicht mehr hin muss. Mit meinem Kreislauf und meinem Blutdruck wird es einfach nicht besser. Kann mir jemand helfen oder mir einen Rat geben? :/
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
@coccolone Ja ich werde auf jeden Fall einen weiteren Arzt aufsuchen, falls ich bei meiner jetzigen nicht weiter komme. Ich finde es auch echt schlimm, dass es Frauen gibt die so was ausnutzen um bezahlten Urlaub zu haben. Ich würde so gerne arbeiten, weil es mir eigentlich Spaß macht, aber es ist für mich unmöglich da ich keine 5 Minuten stehen oder sitzen kann ohne umzukippen. Und dann soll ich auch noch pendeln zwischen verschiedenen Filialen, was zusätzlichen Stress bedeuet außerdem traue ich mich nicht über eine Stunde alleine Auto zu fahren wenn ich daran denke dass mir plötzlich schwindelig wird
Janine4321
Janine4321 | 07.02.2016
12 Antwort
@130608 Ich habe mich sowieso jedes mal geweigert, die schweren Kartons zu schleppen. Zum Glück gibt es die ein oder andere Kollegin die so nett ist und mir die Arbeit abnimmt. Trotzdem finde ich es unverschämt von meinem Chef so eine Äußerung zu machen zumal er selber gerade frisch Papa geworden ist. Meine Hausärztin hat mich nicht weiter krankgeschrieben weil sie der Meinung ist, dass es kein Grund gibt. Sie meinte nur das vergeht wieder. Aber ich kann so unmöglich arbeiten :(
Janine4321
Janine4321 | 07.02.2016
11 Antwort
in diesem falle, würde ich notfalls einen weiteren frauenarzt usw aufsuchen. wie schon gesagt wurde, leider gibts frauen, die eigentlich keinen grund auf ein beschäftigungsverbot haben und darunter leiden die, die den grund haben. für mich klingt das verhalten deines chefs fast wie mobbing. "kann ich eh nimmer gebrauchen die frau" denk an dich und an dein baby und nachdem es dir einfach net gutgeht würde ich wohl wirklich so lange nach nem arzt suchen, der das versteht. alles liebe!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2016
10 Antwort
warum Du 18 Kartons schwanger schleppen sollst ist für mich fraglich ..sicherlich könntest Du einen Arbeitskollegen um Mithilfe bitten....da jeder Arbeitgeber auch das Mutterschutzgesetz kennt , könnte man ihn auch darauf hinweisen... ...allerdings gibt es sicherlich Arbeiten , die eine schwangere Frau auch tätigen kann...und warum hat sie Dich nicht länger krank geschrieben , wenn es Dir nicht gut geht ?
130608
130608 | 05.02.2016
9 Antwort
Das Problem ist halt, dass es leider durchaus einige Frauen gibt, die denken "Oh, ich bin schwanger, ich mach dann mal bezahlten Urlaub." Weil es könnte ja ein Nagel abbrechen, wenn man einen Finger rührt. Und weil das in der Vergangenheit leider viele frauen gemeint haben, so handhaben zu müssen, wurden dann die Ärzte in die Pflicht genommen. Jetzt liegt die "Beweislast" auf den Ärzten, die ein BV aussprechen, und wenn rauskommt, dass die jemanden nur aufgrund einer Gefälligkeit oder ohne, dass wirklich was ist, da ins Berufsverbot geschickt haben, müssen die der Krankenkasse den gezahlten Lohnausgleich zurückerstatten. Das sind halt schonmal schnell mehrere Zehntausend Euro. Und das von ihrem Privatvermögen, denn die Berufshaftpflicht zahlt bei sowas auch nix. Von daher muss man schon verstehen, warum da viele Ärzte wirklich sehr zögerlich sind, da ein BV auszusprechen. Ist blöd. Ein paar doofe Weiber bauen Mist, und alle, die ehrlich Probleme haben, haben damit zu kämpfen.
StefansMami
StefansMami | 05.02.2016
8 Antwort
@Dajana01 Ich danke dir und hoffe auch, dass sich das alles noch zum Guten wendet. Denn so kann man sich echt nicht ausruhen und man schläft kaum noch.
Janine4321
Janine4321 | 05.02.2016
7 Antwort
@Janine4321 Kenn ich gut. Ich drück Dir alle Daumen-im Idealfall kommt Dein Chef zur Vernunft und Du könntest einfach in Ruhe zur Arbeit gehen...Der Kreislauf stabilisiert sich gern im zweiten Drittel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2016
6 Antwort
@Dajana01 Ja ich habe schon gehört, dass es mit dem BV immer ein Kampf sein soll. Ich finde es einfach unfair, dass man von seiner hausärztin wie eine blöde behandelt wird und die Beschwerden nicht ernst genommen werden. >.< Bei mir ist es auch so dass ich im Sitzen Krämpfe sehr stark bekomme und dann mal eben ablösen ist auch nicht immer drin.
Janine4321
Janine4321 | 05.02.2016
5 Antwort
@StefansMami Bei der letzten Untersuchung hat sie nichts gesagt wegen meinen Bauchkrämpfen. Da war sie eher beunruhigt wegen der Blutung. Deshalb hatte sie mich auch sofort krankgeschrieben und meinte ich soll sofort wiederkommen falls ich erneut Blutungen haben sollte. war bis heute nicht der Fall. An der Kasse sitzen, ist möglich da hast du vollkommen Recht. Ich bekomme nur auch im Sitzen Kreislaufanfälle und muss mich dann sofort hinlegen.Und teilweise muss ich 18kg Kartons schleppen. Das habe ich glaube ich von meiner Mutter geerbt, die musste sogar deswegen zur Kur :O Ich werde es auf jedenfall mal ansprechen beim Frauenarzt und fragen, was ich für Möglichkeiten habe. Denn so wie es jetzt ist, belastet es mich auch total. Ständig wird man angerufen wann man wiederkommt. so kommt man einfach nicht zur ruhe. Ich werde mir das Mutterschutzgesetz auf jedenfall mal in ruhe durchlesen und danke dir auf jedenfall schonmal für deine schnelle Hilfe :)
Janine4321
Janine4321 | 05.02.2016
4 Antwort
Das mit dem BV ist immer schwierig.Ich war damals auch im Einzelhandel und wurde an die Kasse abkommandiert-ging aber auch nicht, weil das zu Krämpfen führte.Das war auch ein HickHack, weil meine FL mich auch kaum noch einsetzen konnte...irgendwann bekam ich dann vom Gyn mein BV, weil es wirklich in Mobbing ausartete. Fakt ist:Packen darfst Du nicht, Ende. Rede mit Deiner Gyn . Wenn Du Dich außerstande fühlst zu arbeiten, geh ohne Termin zu Deiner Gyn und rede mit ihr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2016
3 Antwort
Wenn es gesundheitliche Ursachen hat, darf die Frauenärztin eins ausstellen. Allerdings muss sie dafür auch rauskriegen, wieso du Bauchkrämpfe hast, denn das muss in ein ärztliches Attest auf jeden Fall mit rein, da dein Arbeitgeber verlangen kann, dass ein Amtsarzt die Diagnose bestätigt. Und wenn dein Arbeitgeber sich nicht an den Mutterschutz hält, dann stell dich in dem Fall hin, wenn er dir eine Arbeitsanweisung gibt, und sag: Nein. Wenn er dir kommt mit Arbeitsverweigerung, dann sag ihm, dass du das Gewerbeaufsichtsamt und/oder die Polizei anrufst und die diese Anweisung prüfen lässt. Denn in der Tat, an der Kasse sitzen ist schwanger grundsätzlich möglich. Paletten umzuräumen nur bedingt, da da ja durchaus was schwerers drin sein kann und viele Kisten über 5 kg wiegen. Lies einfach mal das Mutterschutzgesetz durch. Falls du vom Frauenarzt kein BV kriegst , ist das in jedem Fall dein Freund.
StefansMami
StefansMami | 05.02.2016
2 Antwort
@StefansMami Das Problem ist, meine Hausärztin ist der Meinung, dass es keinerlei Probleme auf meiner Arbeit gibt bezüglich der Lasten. Sie meinte ich könne ja dann an der Kasse sitzen. Aber das ist nunmal nicht der Fall. Es ist ja immer unterschiedlich. Eine Liege haben die Kollegen für mich aufgestellt. Genug versorgt wäre ich wahrscheinlich laut Gewerbeaufsichtsamt. Ich kann aber unter diesen Umständen unmöglich arbeiten gehen. Ich kann ja so kaum 5 minuten stehen ohne umzukippen, ich kriege ständig sehr heftige Bauchkrämpfe, dass ich mich krümme vor schmerzen. Aber all das, sei kein Grund für ein BV sagt meine Hausärztin. Ich habe am 19.02 einen Termin beim Frauenarzt. Ich würde die dinge dort einfach ansprechen. Darf sie mir das BV auch austellen unter diesen Umständen?
Janine4321
Janine4321 | 05.02.2016
1 Antwort
Gewerbeaufsichtsamt anrufen, Arbeitsplatz auf Einhaltung des Mutterschutzes prüfen lassen, fertig. Der Arbeitgeber MUSS ein BV aussprechen, wenn er dich nicht mutterschutzkonform beschäftigen kann. Wenn er das nicht tut, geht man an die nächst höhere Stelle und lässt ihm die Entscheidung abnehmen. Ruf da einfach an, schildere dein Problem und sag insbesondere die Dinge, die nicht mutterschutzkonform sind
StefansMami
StefansMami | 05.02.2016

ERFAHRE MEHR:

ich brauche euren Rat bitte!?
04.07.2012 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading