Anzeige wegen unterschlagung

AusDemHerzen
AusDemHerzen
15.12.2015 | 36 Antworten
Vor 3 jahren habe ich babysachen von einer damaligen freundin bekommen. Wir verkrachten uns 2013 und sie wollte somit ihre sachen zurück. Ich sagte ihr sie soll ihre sachen abholen und das bei meinem ex (wohnten noch zusammen) aber sie kam nie!! Ich hörte nichts mehr von ihr! Ca 1, 5 jahre später sortierte ich die aachen aus. Gab sie weiter. Da sie ja nie wieder kam und auch nichts von ihr hörte!!

Nun kam sie vor 1 monat und wollte alles wieder haben. Ich sagte ihr höfflich das ich die sachen nicht mehr habe da sie sich 2 jahre nicht meldete.und ich sicher nicht jahrelang ihre sachen horte.

Nun kam eine anzeige wegen unterschlagung ins haus geflogen.
Ich hatte ihr übrigens gesagt wenn sie die sachen nicht abholt entsorge ich sie nach 1 jahr. Da ich den platz ja auch brauche.
Mein ex ist involviert.

Was habe ich nun zu befürchten? Sie will Schadensersatz fordern.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

36 Antworten (neue Antworten zuerst)

36 Antwort
@Mam2015 #nicht alle Berliner ... bin auch der Meinung, dass geliehene Dinge wieder zurückgegeben werden und sei es mit der Post. Einfach weitergeben/weggeben/verkaufen geht einfach nicht ... ist unfein.
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.12.2015
35 Antwort
@Mam2015 Du wirst lachen- aber eine ähnliche Situation hatte ich auch schon und ja- ICH habe die Sachen zurück gegeben. Einfach, weil es sich so gehört und es was mit Anstand zu tun hat. Aber ich diskutiere hier nicht weiter. Es ist nicht mein Problem und sie wird das schon irgendwie lösen. Ob es für sie moralisch vertretbar ist muss sie selbst entscheiden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.12.2015
34 Antwort
@daesue .. Du bist ne ganz tolle weiter so... .. Ich denke du hättest es nicht anders gemacht wenn du in solch einer Situation gewesen wärst wie AusDemHerzen & du Jahre lang kein Kontakt hättest und keine Nummer mehrsowie verkracht .. Sei doch mal ganz ehrlich...
Mam2015
Mam2015 | 16.12.2015
33 Antwort
@Mam2015 Jap, Mutti bin ich! Von 2 wundervollen Kindern ;-) Denen ich übrigens beibringe, dass man geliehene Sachen wieder zurück gibt ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.12.2015
32 Antwort
@daesue Ja Mutti... ... Schönen abend noch
Mam2015
Mam2015 | 16.12.2015
31 Antwort
@Mam2015 Genau- auch ICH wäre MEINEN Sachen nicht jahrelang hinterher gerannt. DU leihst dir was von mir- DU hast es auch wieder zurückzubringen. So einfach ist das. Egal ob du nun Berliner bist oder nicht ;-) Aber mir egal- hat sich ja scheinbar eh erledigt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.12.2015
30 Antwort
@AusDemHerzen .. Lass dich doch nicht doof anmachen ist ihre Meinung fertig. Jeder hat andere Ansichten ich hätte es auch nixht anders gemacht janz einfach ick renne niemanden hinterher und schon jährlich Jahre lang. Und verarschen würde ich mich auxh nixht lassen.. Aber so denken wahrscheinlich eben nur wir Berliner :p
Mam2015
Mam2015 | 16.12.2015
29 Antwort
@AusDemHerzen Verschicken wäre eine Alternative gewesen. Du hast dir was geliehen und du musst es auch wieder zurückgeben- so einfach ist das. Alles drumherum hat doch damit gar nix zu tun. Dass dein Sohn so viele OPs hatte ist natürlich nicht schön und ich weiß wie viel Stress man durch lange KH Aufenthalte hat . Trotzdem finde ICH es moralisch verwerflich, dass du die Sachen einfach weitergegeben hast, obwohl du wusstest, dass sie sie wiederhaben möchte. Eine Adresse hättest du rausfinden können- schließlich hattest du ja auch Kontakt um ihr zu sagen, dass sie die Sachen abholen soll.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.12.2015
28 Antwort
Moral? Ich habe mir den arsh für sie vorher aufgerissen. Eine komplette kinder Einrichtung für ihren sohn gekauft ect. Nie etwas verlangt! Sie konnte nie ihren arsch zu mir bewegen außer es gab was zu holen! Irgendwann ist auch mal schluss! Sie hat es selbst zu verschulden DENN ivh habe ihr freigestellt die sachen zu holen. Da ich keine transport Möglichkeit hatte. Sie jedoch schon. Und sollte sie zivilrechtlich vorgehen wird es zu einer gütlichen Einigung kommen müssen. Jedoch muss ich nicht ihre Forderung annehmen sondern kann ein gegenangebot machen. Weil sie zu faul ist sich die sachen abzuholen bin ich jetzt also schuld? Ich hatte keine Telefonnummer und umgezogen ist sie auch. Jetzt sag MIR mal jemand das ich blöd gehandelt habe. Sollte ich die sachen auf meinem sohn transportierten? Nach seinen ops? Ich mein ist ja nicht genug das er in seinem 1 Lebensjahr 6x operiert wurde mit insgesamt 60 tagen Aufenthalt im krankenhaus.und kurz nach dem Streit mit ihr noch die trennung kam. Wir jedoch noch längere zeit zusammen wohnten. Ich moralisch verwerflich? Ja ne ist klar!sorry aber da geht mein sohn vor der jungen Dame so einfach ist das! Und ich bot ihr die alternative die für mich möglich war!
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 16.12.2015
27 Antwort
@tate Genau! Da stimme ich dir absolut zu! Menschlich ist das voll daneben und richtig auch nicht! ICH würde ihr jetzt wenigstens etwas Geld für die Sachen geben. Und sie hätte ihr die Sachen auch schicken können- sich was leihen und dann zu verlangen, dass der Verleiher die Sachen selber wieder abholt ist total daneben :-( Hier schenken sich Verleiher und Ausleihende nix. Und ich finde es auch doof, dass das hier irgendwie von vielen übersehen wird. Aber naja- Moral ist eben nicht mehr so wichtig heutzutage...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.12.2015
26 Antwort
trotzdem muss ich sagen, dass ich es als falsch sehe. ihr wurden keine alternativen angeboten, sondern es hiess einfach entweder oder… man kann sich die dinge auch schön reden. auch wenn sie rechtlich in der beweispflicht ist…die aktion ist ziemlich arschig… egal was sie vorher getan hat. nur weil sich jemand daneben benimmt, heisst das noch lange nicht, dass man das auch tun muss. aber auch hier nur wieder ein bild darüber, wie sich die menschen auf dieser welt verändern…echt schade
tate
tate | 16.12.2015
25 Antwort
@AusDemHerzen OK, und wie gehst du nun weiter vor? Wirst du ihr das Geld erstatten?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.12.2015
24 Antwort
Na siehste...da wird höchstwahrscheinlich auch gar nichts weiter kommen, außer evtl. n schriebs in dem steht, dass die Sache erledigt is Sie steht nunmal in der Beweispflicht..a) das überhaupt was verliehen wurde und b) welchen wert die Sache hatte...sonst könnt ja wie gesagt, jeder ankommen und sagen er hätte was verliehen, es nich wiederbekommen, weil der andere es entsorgt oder verkauft hat usw... du hast ihr alternativen geboten, die sie nicht wahrgenommen hat..zudem hast du die Sachen weit länger aufbewahrt als du es hättest tun müssen und wie du ihr es auch mitgeteilt hast..zumal sie der Abholung ja auch zustimmte.. Ich hätte es auch nich so lange aufbewahrt und würde ihr jetzt auch nich, nur um des lieben frieden willen, den wert der Sachen erstatten oder sonst was..dann stehst du wieder als blöde da...da würd ichs jetzt einfach drauf ankommen lassen und abwarten ob und was überhaupt passiert in der Angelegenheit. Schlimmstenfalls kann man ihr immer noch den Wert ersetzen, sollte sie mit ihrer Anzeige durchkommen und bei der ganzen Sache gewinnen.
gina87
gina87 | 16.12.2015
23 Antwort
Ich war gerade bei der polizei meine aussage machen. Der polizist sagte mir nach seiner Erfahrung nach wird es eingestellt. Denn 1. Ist sie in der beweis last welchen wert die sachen hatten und was genau ivh bekommen habe. 2. Gibt es eine Aufbewahrungsfrist. Da ich ihr ja aber mehr als 1. Jahr die Möglichkeit gab die sachen zu holen und sie nicht erschienen ist jat sie die Frist verstreichen lassen. Da ich sie darauf aufmerksam gemacht habe das ich sie nur eine gewisse zeit aufbewahre habe ich mich im rechtlich korrekten rahmen verhalten. Sie wird keine Aussicht auf Erfolg haben.
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 16.12.2015
22 Antwort
lol. mich würde ja interessieren welchen wert sie als schadenersatz fordert. die beweislast wegen des wertes liegt nämlich auf ihrer seite und solange das ganze unter einem bestimmten wert ist, wird das niemals vor gericht gehen. ich würde da nichtmal reagieren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.12.2015
21 Antwort
hmmm ... ohne Antworten zu lesen: sie ist im Recht. Sie hat dir die Sachen geborgt - du hast sie nicht geschenkt bekommen. Du hast quasi fremdes Eigentum, welches dir nur zeitweilig überlassen wurde weggegeben ... ja, in dem Fall hat sie Schadensansrüche. Wie das nun weitergeht kann ich dir auch net sagen, schätze mal du wirst ihr nen Teilwert geben müßen, kommt drauf an was und wieviel sie dir geborgt hat. LG PS: wenn ich mir was borge, bring ich es auch zurück oder heb es auf ... man gibt fremde Dinge einfach nicht weiter
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.12.2015
20 Antwort
@AusDemHerzen Also DU hast DIR Sachen geliehen und verlangst dann, dass SIE sie wieder ABHOLT? Du hättest ihr die Sachen auch schicken können. Ich würde ihr jetzt einfach den Betrag, den die Sachen eingebracht haben überweisen und gut ist. Ist alles blöd gelaufen, aber aus Anstand würde ich ihr das Geld einfach geben. Hier hat nicht nur sie Fehler begangen. Ganz egal was da zwischen euch vorgefallen ist- die Sachen waren geliehen und somit musst du sie auch wieder zurückgeben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.12.2015
19 Antwort
@AusDemHerzen ok, dann hast du alles getan. wenn du das als schriftlichen verlauf hast bist du auch auf der sicheren seite. ich bleibe trotzdem bei der schlichtung…schon nur auch für deinen seelenfrieden :-) aber das musst du selbst entscheiden. ich denke nicht, dass sie dir irgendwas kann...
tate
tate | 15.12.2015
18 Antwort
Ich habe mich 6 monate später gemeldet
AusDemHerzen
AusDemHerzen | 15.12.2015
17 Antwort
@AusDemHerzen ich hätte die sachen trotzdem nicht weggegeben ohne vorher nochmals ein letztes mal den kontakt zu suchen. schliesslich lag da auch schon eine gewisse zeit dazwischen…eine zeit in welcher sich die erhitzten gemüter wieder hätten abkühlen können. hätte sie sich dann nicht zurückgemeldet wäre es ihr pech gewesen… mein aussage war darauf bezogen. wie du siehst war es dir nicht möglich aus nachvollziehbaren gründen…vielleicht hatte sie auch ihre gründe :-) ich wollte damit nur sagen, dass es immer zwei seiten hat und dass eine schlichtung immer der beste weg ist. offensichtlich seit ihr beide ja sehr verletzt und das hängt euch beiden ja noch viel nach sonst würde sie nicht so nen blöden weg einer anklage wählen und du dich nicht so angegriffen fühlen und die luft gehen bei einer aussage wie meiner. glaub mir…ich möchte da nicht urteilen drüber, denn ich kenne eure geschichte nicht… es war lediglich mein eindruck. scheinbar war da noch viel mehr im busch. nichts desto trotz möchte ich dir einfach raten einen kühlen kopf zu bewahren und versuchen den weg einer schlichtung zu gehen, dir zuliebe. ich spreche aus erfahrung…es ist nur ein liebgemeinter ratschlag. vor gericht zählen emotionen nämlich nicht… da zählen nur fakten. gewisse gesetzgebungen sind auch nicht nachvollziehbar. deshalb, such dir nen anwalt und versuch zu schlichten. hattest du ihr denn eine klare frist gesetzt? also hast du das schriftlich irgendwo? das wäre rechtlich gesehen nämlich entscheidend.
tate
tate | 15.12.2015

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Anzeige wegen Leistungsbetrug
18.07.2016 | 12 Antworten
Anzeige gegen den Kindergarten
06.09.2014 | 42 Antworten
Kindergarten anzeigen ja/nein?
27.08.2013 | 14 Antworten
Strafe wegen Betrug?!bin am boden;(
05.11.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading