Resturlaub nach Elternzeit

Kristina1988
Kristina1988
28.09.2014 | 37 Antworten
Hallo zusammen

Hoffe ihr könnt mir helfen. :)

Ich bin letzten Jahres, im Juni, in den Mutterschutz gegangen und habe meine Tochter Ende Juli geboren. Bis zum Mutterschutz, habe ich 21 von meinen 28 Urlaubstagen genommen. Mehr ging rechtlich nicht. Was ist denn jetzt mit den restlichen 7 Tagen, die noch offen sind? Und was ist mit diesem Jahr? Ich habe im August angefangen. Also stehen mir für dieses Jahr noch 11 Urlaubstage zu, wenn ich ausrechne.

Im Internet werde ich nicht ganz fündig. Vllt kanns einer von euch plausibel erklären. Arbeite übrigens nicht mehr 40 Stunden, sondern 20. Da darf an Urlaub aber nichts gekürzt werden.

Stehen mir die vollen 7 von letztem Jahr zu, oder wird da nach irgendwelchen Formeln gekürzt?

Gruß und Danke

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

37 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
bei mir wurde der am ende der elternzeit draufgeschlagen, hatte dann absurd viel urlaub. aber ich glaube das kommt auf die regelung im arbeitsvertrag an, evtl kannst du ihn dir auch auszahlen lassen.
ostkind
ostkind | 28.09.2014
2 Antwort
@ostkind Also in meinem Vertrag steht gar nichts über solche Geschichten. Zumindest nicht, dass ich wüsste. Werde aber nochmal reinschauen. Es muss ja Regelung geben.
Kristina1988
Kristina1988 | 28.09.2014
3 Antwort
Hatte aus dem Grund drei Wochen mehr Elternzeit ... die sieben Tage stehen dir noch komplett zu
JonahElia
JonahElia | 28.09.2014
4 Antwort
Dein Urlaubsanspruch verfällt nicht. Die Tage aus 2013 stehen dir zu und die Urlaubstage nach Wiederaufnahme der Arbeit sowieso.
ace09
ace09 | 28.09.2014
5 Antwort
Die 7 Tage Urlaub vom vergangenen Tagen stehen Dir zu, genauso wie der volle Urlaub aus 2014. Kannst also richtig einen druffmachen
andrea251079
andrea251079 | 28.09.2014
6 Antwort
@andrea251079 Was? Der volle Urlaub aus 2014? :-D Ich glaube, dass ich dazu gelesen habe, dass der AG ihn kürzen darf. Kann das sein?
Kristina1988
Kristina1988 | 28.09.2014
7 Antwort
@andrea251079 Ich dachte nur der Urlaub ab August, bis Dezember d.J. ??? Wären bei mir dann noch 11 Tage.
Kristina1988
Kristina1988 | 28.09.2014
8 Antwort
@Kristina1988 Sorry, ich glaube, ich habe gerade was Falsches geschrieben. Der Anspruch aus 2013, in Deinem Fall 7 Tage, sind Dir sicher. Aber aus 2014 natürlich nur anteilig. Sorry, muss an der Schwangerschaft liegen, dass ich manchmal verwirrt bin
andrea251079
andrea251079 | 28.09.2014
9 Antwort
@andrea251079 Kein Problem :) Das wäre dann ziemlich schlecht für meinen AG ;) also liege ich, mit den 11 Tagen, für dieses Jahr richtig. :*
Kristina1988
Kristina1988 | 28.09.2014
10 Antwort
Dir stehen nicht die kompletten 7 Tage zu. Du hast anteilsmäßig Anspruch auf deinen Urlaub bis Ende des Mu-Schutzes Da du Ende Juli entbunden hast, ging dein Mu-Schutz ja bis Ende September Das heißt dir stehen für das Jahr 2013 auch nur 21 Tage Urlaub zu Und diese hast du genommen. Es gibt also keine 7 Tage, die du aufsparst
Pusteblume201
Pusteblume201 | 28.09.2014
11 Antwort
In der Elternzeit steht dir kein Urlaub zu Also wenn du dieses Jahr Anfang November angefangen hast stehen dir für diesen Jahr 11 Tage zu.
Pusteblume201
Pusteblume201 | 28.09.2014
12 Antwort
@Pusteblume201 Bei mir war das nicht so. Ich habe im September 2011 entbunden und mir stand der gesamte Jahresurlaub zu. Da ich ihn vorab nicht nehmen konnte, habe ich ihn direkt nach der Elternzeit genommen.
andrea251079
andrea251079 | 28.09.2014
13 Antwort
Bei mir ist das zum Beispiel was anderes Ich habe ein Beschäftigungsverbot seit geraumer Zeit und noch 5 Urlaubstage für dieses Jahr plus die Urlaubstage für den Mutterschutz, der ins nächste Jahr geht. Der Urlaub muss von meinem Arbeitgeber nach Ende der Elternzeit auf meinen Urlaub angerechnet werden.
Pusteblume201
Pusteblume201 | 28.09.2014
14 Antwort
Im Mutterschutz sparst du ja weiter Urlaub an und deiner ging ja bis November. Rein rechtlich hätte dein AG dir für den Dezember anteilsmäßig Urlaub abziehen können und dürfen Das sind bei 28 Tagen Jahresurlaub 2 Tage.
Pusteblume201
Pusteblume201 | 28.09.2014
15 Antwort
@andrea251079 Hast einen netten AG gehabt ;-)
Pusteblume201
Pusteblume201 | 28.09.2014
16 Antwort
@Pusteblume201 Ok, hätte ich jetzt nicht gedacht.
andrea251079
andrea251079 | 28.09.2014
17 Antwort
Kristina, erkundige Dich am besten mal bei profamilia. Die können es genau sagen.
andrea251079
andrea251079 | 28.09.2014
18 Antwort
@Pusteblume201 Danke dir. Muss aber trotzdem nochmal fragen ... Du schreibst, dass mir nicht die kompletten 7 Tage zustehen. Heißt dann für mich? Bekomme ich da was anteilig, oder auch nicht?
Kristina1988
Kristina1988 | 28.09.2014
19 Antwort
@Kristina1988 Falsch ausgedrückt, dir stehen somit für das Jahr 2013 nur 21 Tage zu und die hast du ja schon genommen. Aber vielleicht hast du ja auch Glück und dein AG ist so nett, wie der von Andrea. Kann dir nur die rechtliche Lage erklären :-) Arbeitest du in einer größeren Firma? Da könntest du ja einfach mal blöd nachfragen, wie es mit deinem Urlaubsanspruch aussieht oder deinen Chef fragen. Wenn sie unwissend sind wäre es für dich ja super und ich würde den Urlaub ganz schnell einreichen Du hast halt nur nicht das Recht auf den Urlaub zu bestehen, da er dir wie gesagt rein rechtlich nicht zusteht und du deine 21 Tage schon genommen hast.
Pusteblume201
Pusteblume201 | 28.09.2014
20 Antwort
mmh, nur überfliegen reicht eben nicht. ich muss mich revividieren. ich war nur auf verfall oder nicht-verfall von urlaubstagen aus 2013 fokussiert. sorry. nach genauem lesen: es liegt nur urlaubsanspruch bis zum ende des mutterschutzes vor, also die 21 tage, die du schon bekommen hast. ab august 2014 hast du wieder anteiligen urlaubsanspruch. ich komme wg Aufrundung auf 12 tage.
ace09
ace09 | 28.09.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Haben eure Männer Elternzeit genommen?
19.11.2012 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading