alg2 brauche mal kurz eure Hilfe.

Jacky220789
Jacky220789
29.07.2014 | 8 Antworten
Wie einige von euch wissen sind wir Anfang Mai in alg2 gerutscht, da das alg1meines Mannes auslief. Haben dann den Antrag ausgefüllt und abgegeben. 2 Wochen später machte er probearbeiten und 2 weitere Wochen später fing er seine neue Stelle an. Im Juni bekamen wir somit alg2. Die letzte JuniWoche trat er ja seinen Job an. Wir gaben das dort sofort an. Woraufhin wir einen Brief bekamen, dass die Leistungen für Juli nochmal bezahlt werden aber ggf zurück gefordet werden da ja der Lohn von Juni erst im Juli gezahlt wird.
Dann kam ein Brief in dem Stand sie wollen den Arbeitsvertrag und die Abrechnung. Hatte sie bekommen nachdem uns das vorlag. Daraufhin kam ein Schreiben das unsere Leistungen eingestellt werden.
Das war alles ende Juni und Anfang Juli.

Nun warten wir auf den Brief wo sie das Geld zurückfordern, der kam aber noch nicht. Heute hatte ich hingegen einen Brief in dem sie uns nach Paragraph ... Auffordern eine EingliederungsVereinbarung zu unterschreiben, da wir im leistungsbezug sind...

Müssen wir das unterzeichnen? Wir sind ja nicht mehr im Bezug. Die haben alle Unterlagen vorliegen. Es steht drin das wir verpflichtet sind eine gewisse Anzahl an Bewerbungen monatlich zu schreiben und dort einmal im Monat hin müssen. Aber warum?

Dort kann ich leider keinen erreichen um nachzufragen...

Sind wir verpflichtet das zu unterschreiben? Ich bin in Ausbildung und er in einem Angestelltenverhältnis. Leistungen sind eingestellt und aufstocken brauchen wir sicher nicht mehr.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Da haben die Sachbearbeiter der Jobvermitlung mal wieder die Akte nicht bis zum Schluss gelesen oder es "fehlt" der Vermerk im System das ihr raus seid aus dem Leistungsbezug. Da es ja zwei unterschiedliche Abteilungen sind weis meistens die eine nicht was in der anderen abgeht. Ihr solltet aber auf keinen Fall diese Eingliederungsvereibarung unterschreiben. Macht ein formloses Schreiben an die Jobvermittlung fertig, in dem ihr kurz die Situation erklärt und schickt mit dieser die Eingliederungsvereinbarung zurück. Damit ist diese Sache für deinen Mann erledigt. Die andere Geschichte kann sich noch etwas hinziehen. Ist auch möglich das erstmal eine sogenannte Anhörung ins Haus flattert, da müsst ihr zur Sachlage euch noch mal äußern. Dann zwei bis drei Wochen später kommt der Erstattungsbescheid. Wenn da aber ein übereifriger Mitarbeiter in der Leistungsabteilung sitz kann es auch sein das ihr Post vom Zoll bekommt. Dann müsst ihr dort hin die Rückzahlung leisten.
Cleopatra1980
Cleopatra1980 | 30.07.2014
7 Antwort
Eingliederungsvereinbarung nicht unterschreiben.
daven04
daven04 | 29.07.2014
6 Antwort
Du solltest da ganz schnell persönlich hin, sonst bekommt ihr noch mal die Volle Summe und müsst dann diese zurück bezahlen, nimm den bescheid mit das ihr aus dem LB raus seid.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2014
5 Antwort
ganz ehrlich? ich würd da gar nich drauf reagieren...legt euch das, was sie ggf. noch zurückfordern wollen beiseite und wartet ab, ob und was noch kommt von denen die werden sich schon melden wenn sie was wollen
gina87
gina87 | 29.07.2014
4 Antwort
Das haben wir dort in Kopie persönlich abgeben und uns quittieren lassen von daher dürfte da nichts verschwinden. Es wundert mich nur dass die zurückforderung so lange dauert, denn da sind sie ja eigentlich schnell dabei. Bin nämlich nur noch froh wenn die ihr Geld wieder haben und wir einen Strich drunter machen können. :-) Jetzt ist da mittag bei der Hotline geht gleich nen Band ran morgen ist geschlossen. Also versuche ich ab halb 3 weiter mein Glück.
Jacky220789
Jacky220789 | 29.07.2014
3 Antwort
Ich vermute, da weiß die eine Stelle wieder nichts von der anderen. Ich hoffe, ihr habt nur Kopien eingereicht, die versusen auch gerne mal was. Ich habe mal die Auskunft bekommen, "Ihre Akte ist so durcheinander, da findet man ja nichts", als ob ich etwas für deren Chaos kann... da hatte ich eine Bescheinigung 3x eingereicht, weil die das immer wieder angefordert hatten, und diese Aussage kam, als ich beim 4. Mal persönlich hinging, statt es noch mal zu schicken.
76Katrin
76Katrin | 29.07.2014
2 Antwort
Es daert seine Zeit , bis jede Etappe des Arbeitsamtes eure neue Situation " mitbekommen" hat. Da ihr ja keine Leistungen mehr bezieht braucht ihr da auch nichts mehr zu unterschreiben. Ich würde heute nochmals kurz bei der kostenlosen Hotline anrufen und denen nochmal auf eure Situation aufmerksam . Und morgen gehst du zum Arbeitsamt und klärst es dort nochmal wegen der Rückforderung
Majida
Majida | 29.07.2014
1 Antwort
ich würde da morgen mal hin gehen und das klären... ich hatte auch erst probleme mit dem amt, weil die irgendwie viel durcheinander hauem momentan... bin nur am hinterher rennen gerade
Plappergusche
Plappergusche | 29.07.2014

ERFAHRE MEHR:

Fäden zu kurz
14.06.2014 | 4 Antworten
Kurz harter Unterleib
29.07.2013 | 6 Antworten
Probewohnen
05.07.2012 | 7 Antworten
kein alg2 mehr
02.06.2012 | 11 Antworten
Hilfe, Ehe kurz vor dem aus
27.01.2012 | 49 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading