Strafanzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.07.2014 | 10 Antworten
Hat jemand Erfahrung? Musstet ihr diese schon stellen?
Bei mir ist es so dass ein Gerichtsurteil von 2011 besteht das besagt dass mein Ex Mann ab sofort monatl Mindestunterhalt gegenüber unserem Sohn leisten muss und die rückwirkenden Leistungen in monatl. Raten zu je 50 Euro abbezahlen muss- er hat sich auch damals dazu bereit erklärt.. Nur dass bisher immer noch nichts kam.. mitlerweile haben wir auch keinen Anspruch mehr auf UVG... Aber zahlen will er immer noch nicht. Darum denk ich wird mir nichts übrig bleiben als Strafanzeige zu stellen. Wenn wir finanziell super auskommen würden, würd ich das mit Sicherheit auch nicht machen, aber wir brauchen es derzeit einfach da mein Lebensgefährte auch brav für seine Kinder aus früherer Beziehung zahlen muss.. Da gehts mir aber ehrlich gesagt auch ein wenig ums Prinzip.
Die Anzeige muss ich direkt bei der Polizei stellen oder?
Wie sind eure Erfahrungen? Was passiert dann genau? Ist es eine sehr langwierige Sache?
Vielen Dank schon mal für eure Antworten..
Wer nicht öfftentlich schreiben möchte, gerne auch per PN ;-)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Spontan würde ich sagen: wende ich dich erst mal einen Anwalt. Speziell an einen der sich auf Familienrecht spezialisiert hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
2 Antwort
@MiriamEvelyn das hatten wir alles schon durch.. Daher besteht ja das Gerichtsurteil
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
3 Antwort
@chrysantheme Ich meinte auch bezüglich des weiteren Vorgehens weil er nicht zahlt bzw. seine Unterhaltsschulden begleicht. Dass der Anwalt dir sagt, an diese oder jene Stelle musst du dich wenden und was du alles dorthin an möglichen Unterlagen mitnehmen musst. Sonst stehst du da und die sagen dir, tja hätten sie mal das und das mitgenommen. Und dann darfst du noch mal hinrennen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
4 Antwort
polizei ist glaub ich, die falsche anlaufsstelle. was soll die polizei groß machen? du du du sagen? ne. wenn du nen titel hast, kann es sein, dass du direkt nen gerichtsvollzieher beauftragen kannst. ansonsten geh zum anwalt und lass den des in die wege leiten. polizei macht auf jedenfall nix
quiteeasy
quiteeasy | 17.07.2014
5 Antwort
Haben wir alles schon durch und warum solltest du da nicht hinterher sein, nur weil ihr nun viel oder wenig Geld habt?! Was ist das denn für eine Logik. Er ist doch deswegen nicht weniger in der Pflicht für sein Kind. Auf jeden Fall, das geht über die Staatsanwaltschaft. Am Besten du sagst es deinem Anwalt, der gibt es an die Staatsanwaltschaft weiter und dann kommt dich in einigen Wochen ein netter oder weniger netter Mensch besuchen, der dich diesbezüglich befragt. Was passiert dann? Tjaaaaa, das liegt ganz an der Fleißigkeit der Staatsanwaltschaft . Bei uns passierte ihm wie immer nichts. Er hat bis heute nicht einen Cent für die Kinder gezahlt. Nun wurde ihm wieder Gefängnis von der Beistandschaft angedroht, aber er wird auch sicher jetzt nicht zahlen und wieder drum herum kommen, so wie schon seit 7 Jahren. Ich wünsche euch viel Erfolg. Wenn die Staatsanwaltschaft will, kann sie sehr viel erreichen.
Zypta
Zypta | 17.07.2014
6 Antwort
@Zypta ach das is doch sch.... aber auch ihr werdet doch nen titel haben oder? dann seid ihr doch befugt, nen gerichtsvollzieher loszuschicken und wenn der herr immernoch keine lust hat zu zahlen, geht das doch soweit, bis er eine eidestattliche versicherung ablegen muss, zahlt er dann immernoch nicht, kann man ne kontopfändung durchsetzen. so kenn ich das.
quiteeasy
quiteeasy | 17.07.2014
7 Antwort
eine sehr gute bekannte von uns ist diesen weg gegangen.sie hat nichts erreicht damit.die zwillinge sind 17 jahre alt und bis jetzt hat er keinen cent an sie /für die beiden kinder gezahlt.er hat es vor der scheidung früher schon angedroht das er nichts zahlen will und damit kommt er immer durch.trotz der titel und anzeige und sämtlicher bemühungen der mutter.es ist in diesem land so das sich väter besonders gut und erfolgreich vor unterhaltszahlungen drücken können es kann ihnen keiner etwas
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
8 Antwort
@quiteeasy: Das ist mehr als sch... Klar haben wir seit vielen Jahren einen Titel. Er hat die eidesstattliche Versicherung schon mehrfach abgegeben, aber wegen anderen Schulden. Ansonsten arbeitet er schwarz damit er nicht zahlen muss oder gibt dann seine Arbeit ganz schnell wieder auf, wenn jemand Geld fordert. Auch die Schwarzarbeit haben wir schon mit Fotos usw. dokumentiert, interessiert nur leider niemanden, ist ja nur das Geld für unsere Kinder und nicht vom Staat . Er ist dann zwar verpflichtet sich mind. 8 Stunden am Tag zu bewerben, aber wer ist da schon hinterher von den Ämtern. Jetzt fordert die Beistandschaft mind. 20 nachgewiesene Bewerbungen im Monat...da bin ich ja noch gespannt drauf. Dann haben wir natürlich den Vorwand, er wäre nicht arbeitsfähig, weil er krank ist. Darüber gab es auch ein folgendes Gerichtverfahren, in dem bewiesen wurde, dass er nichts beweisen kann und er voll arbeitsfähig ist. Er hat tatsächlich eine Erkrankung, jedoch schränkt ihn diese nicht so sehr ein und genau das was er mit dieser Erkrankung nicht arbeiten dürfte, arbeitet er die ganze Zeit...nur eben mittlerweile immer schwarz. Solche Menschen verstehen nicht, was sie ihren Kindern damit antun, sehen nur sie müssen IHR Geld abgeben und dann auch noch an den Ex-Partner. Das dieses Geld aber nur den Kindern dient, dass sie nun mal nicht von Luft und Liebe leben können, wird nicht gesehen und ist völlig nebensächlich.
Zypta
Zypta | 17.07.2014
9 Antwort
Hatte damals das Problem mit meinem Vater. Ich war beim Anwalt und dieser nannte mir 2 Möglichkeiten entweder LohnPfändung oder Gerichtsvollzieher. Dieser hat mir dann mein Geld "besorgt"
Jacky220789
Jacky220789 | 17.07.2014
10 Antwort
@quiteeasy naja, unterhaltspflichtverletzung ist nach §170 stgb eine straftat.. warum sollte dann die polizei die falsche anlaufadresse sein? strafanzeigen kann man doch direkt - auch ohne anwalt- bei der polizei stellen oder?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014

ERFAHRE MEHR:

Strafanzeige wegen Unterhalt
23.01.2011 | 11 Antworten
Soll ich eine Strafanzeige machen?
14.01.2009 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading