⎯ Wir lieben Familie ⎯

Befristetes Anstellungsverhältnis

Knuddeline87
Knuddeline87
27.06.2014 | 26 Antworten
so habe meine Prüfungen bestanden und bin nun Bürokauffrau. Seit heute habe ich ein Arbeitsvertrag befristet 6 Monate. Option Verlängerung offen. Jedoch Tatsache 9. ssw. Mein Arbeitnehmer habe ich in Kenntnis gesetzt. Mutterschutzt beginnt zum Ablauf des Vertrages. Ich habe 3 Jahre Ausbildung hinter mir. Wer kennt diese Situation?
wie ging es bei euch weiter?
habt ihr paar beruhigende Tipps?
Bin bereits Mama von 2 Kindern. von dem Kindsvater seit Jahren getrennt. Habe neue Partnerschaft wo wir nun ein gem. Kind erwarten. Sind fast 2 Jahre zusammen.

Wie lange würde mir ALG 1 zustehen?
gibt es noch andere Bezüge die man beántragen kann?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Während der Elternzeit hast du keinen Anspruch auf alg 1. Der ruht dann. Kurz bevor Elternzeit ausläuft Antrag stellen und du bekommst ein jahr alg1. Es kommt immer drauf an wie viel auch dein Partner verdient, Wohngeld Kinderzuschlag oderauch aufstockend Harz4 könntest du dann beantragen
Jacky220789
Jacky220789 | 27.06.2014
2 Antwort
ich habe gelesen was beim alg1 nicht der verdienst meines Partners zählt. erst beim alg2. soweit soll es aber nicht kommen. was habe ich da? doch nicht nur elterngeld? das deckt doch nicht den bedarf?
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
3 Antwort
hat doch jacky gesagt, wenn Du in Elternzeit bist, könnt ihr Wohngeld und Kindergeldzuschlag beantragen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.06.2014
4 Antwort
Nein beim alg1 zählt das Einkommen deines Partners nicht, aber wenn du zusätzlich noch Gelder beantragen willst zählt das mit
Jacky220789
Jacky220789 | 27.06.2014
5 Antwort
Elternzeit hast du ElternGeld, Kindergeld. Dann wird das Geld von deinem Partner mit zum bedarf gerechnet und wenn euer bedarf dann immer noch nicht gedeckt ist kannst du Wohngeld, Zuschlag oder alg2 beantragen
Jacky220789
Jacky220789 | 27.06.2014
6 Antwort
naja kommt halt drauf an wieviel dein partner verdient ob ihr zum elterngeld und kindergeld noch etwas zusätzlich bekommt.
SrSteffi
SrSteffi | 27.06.2014
7 Antwort
das weis ich ja nicht wohnen noch nicht zusammen haben es aber bis zur geburt geplant. aber man muss ja auch überleben .
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
8 Antwort
er ist dir, wenn ihr auch nicht zusammen wohnt glaub ich unterhaltsverpflichtet .
SrSteffi
SrSteffi | 27.06.2014
9 Antwort
frag doch mal bei pro familia nach ob die euch hellfen können was euch zusteht und ob euch was zusteht.
SrSteffi
SrSteffi | 27.06.2014
10 Antwort
ja da habe ich bald einen termin Unser Kind kommt ja erst Februar. und meine anderen beiden sind ja nicht von ihm
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
11 Antwort
während der elternzeit bekommt man grundsätzlich erstmal nur elterngeld und Kindergeld . das elterngeld bemisst sich an dem Durchschnittseinkommen der letzten 12mon vor der Geburt . sprich, wenns ganz doof is, kann es auch nur der Mindestsatz von 300€ sein, solltest du nach auslaufen des vertrages nicht weiterhin dort angestellt sein..und n kleiner teil deiner ausbildungszeit fließt ja auch noch mit rein, wo dein gehalt ggf nich ganz so hoch war . theoretisch, ich weiß ja nich wieviel du während der Ausbildung bekommen hast, wieviel du jetzt während der Befristung verdienst und ob du nach auslaufen des vertrages weiter beschäftigt wirst oder nich, könnens dann bei dir auch wirklich nur die 300€ Mindestsatz an elterngeld pro Monat und eben die 184€ Kindergeld sein also 484€ insgesamt, wenns wirklich so sein sollte wohnt ihr zusammen und wollt/müsst weitere Gelder, wie kindergeldzuschlag und Wohngeld oder ergänzend hartz4, beantragen, zählt das einkommen deines Partners mit dazu wie hoch da die Einkommensgrenzen sind weiß ich jetzt nich..
gina87
gina87 | 27.06.2014
12 Antwort
@ gina87 . also wenn du mir helfen kannst . blick da ne ganz durch zählt netto oder brutto?
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
13 Antwort
Also ich habe kein Alg1 bekommen, weil ich micht dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung gestellt habe . Ich war auch 3 Jahre in der Ausbildung, hatte dann einen befristeten Vertrag- in der Zeit bin ich Schwanger geworden und in der Elternzeit ist mein Vertrag ausgelaufen. Ich wollte Alg 1 beantragen und mir wurde gesagt, das bekäme ich nur, wenn ich meine Kinder in einer Betreuung habe- dies bestätigen kann und mich dem Markt zur Verfügung stelle.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.06.2014
14 Antwort
das bruttoeinkommen
SrSteffi
SrSteffi | 27.06.2014
15 Antwort
das waren 6 Monate 670, 00 euro und jetzt noch die 6 Monate 1500, 00 € davon ja das durchschnittseinkommen?
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
16 Antwort
fürs elterngeld is das durchschnittsnetto der letzten 12 Monate vor Geburt maßgeblich
gina87
gina87 | 27.06.2014
17 Antwort
gib deine Daten einfach mal in nen elterngeldrechner ein..http://www.familien-wegweiser.de/Elterngeldrechner
gina87
gina87 | 27.06.2014
18 Antwort
die einen wollen das brutto die anderen netto wären leider nur 605, 00 Elterngeld ist ja ne gerade viel
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
19 Antwort
netto . is ja nur ungefähr erstma mit dem rechner..nimm deinen Entbindungstermin und rechne dann einfach mal 12mon zurück..dann haste zumindest nen groben wert den er dir ausspuckt . aber immer netto . gehst auf der ersten seiten unten einfach auf schnellberechnung und auf der 2. seite kannste oben auf "zur ausführlichen Berechnung" klicken . da kannste dein Netto der letzten 12mon vor Geburt bzw momentan ja ET eingeben
gina87
gina87 | 27.06.2014
20 Antwort
der zeitpunkt vorm ende der ausbildung schwanger zu werden war eben nicht der richtige. aber so ist es nun mal im leben
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
21 Antwort
netto beim schnellrechner, brutto bei ausführlicher Berechnung, wo noch mehr abgefragt wird . aber um die 600€ müsste in etwa hinkommen ja . den richtigen Zeitpunkt gibt's halt nich . ich hatte auch grad ausgelernt und war grade mal 2mon selbstständig als ich schwanger wurde . und da ich mit 325€ während des 3. lehrjahres nich viel hatte und auch während der selbstständigkeit bis 3 Wochen vor Geburt nach Erstellung der gewinn-und verlustrechnung auch nich wahnsinnig viel hatte, als das sich die Rechnerei mit 67% gelohnt hätte, bekam ich nur den Mindestsatz von 300€/Monat für volle 12mon, da mir ja auch kein Mutterschaftsgeld in dem sinne zustand 6 Wochen et und 8 Wochen nach Geburt . ich hatte dann auch "nur" die 300€ plus seinerzeit 154/164€ Kindergeld und das wars . naja und eben das einkommen meines mannes, was aber monatlich auch immer schwankte und nach wie vor schwankt, da er eben Freiberufler is..nehm ich da den durchschnitt aufs jahr gesehen, is das auch nich so wahnsinnig viel..aber ging trotzdem ganz gut das eine jahr..aber wir wohnen im vergleich zu anderen Regionen eben auch recht günstig bzgl. miete und co
gina87
gina87 | 27.06.2014
22 Antwort
was ist bei dir günstige miete?
Knuddeline87
Knuddeline87 | 27.06.2014
23 Antwort
Mamalicous Ich hatte damals keine Probleme das zu bekommen. Mein kleiner hatte einen halbtagsplatz und ging täglich 3 Stunden. Gesucht habe ich eine vollzeitstelle. Und ich bekam volles alg1. Knudedeline Ich bekam damals den mindestSatz von 300 Euro, Kindergeld mein mann sein Geld plus aufstockend 143 alg2 in der Elternzeit. Wir kamen das Jahr damit auch gut über die Runden. Wir konnten zwar monatlich nicht mehr viel bei Seite sparen aber das andere klappte sehr gut. Wir hatten eine miete von 430 Euro warm
Jacky220789
Jacky220789 | 27.06.2014
24 Antwort
Bis Anfang April wohnten wir in einer 2, 5 zimmer Wohnung..Küche Bad Flur wohn schlaf und Kinderzimmer, kleiner Balkon und kleiner anschließbarer Kellerraum..375€warm zzahlten wir am ende . Gleiche genossenschaft, gleicher Schnitt der Wohnung, nur eben ein zimmer mehr und ein anderer block . Aber gut..hartz4 oder so hätten wir eh nich bekommen..dafür hätten wir zu viel Rücklagen gehabt die wir erst hätten verbrauchen müssen .
gina87
gina87 | 27.06.2014
25 Antwort
@Jacky . mir wurde gesagt, wenn mein Sohn einen Halbtagsplatz hat, bekomme ich nur das halbe ALG1 und wenn er Vollzeit betreut wird, bekäme ich das volle ALG1 . wer mir aber die Betreung bezahlt, bis ich einen Job habe ist denen egal . Habe mich damals viel aufgeregt über diese Regelung. Bin nun in Betreuungszeit gegangen .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.06.2014
26 Antwort
Bei mir war das wie schon gesagt anders. Denen hat gereicht, dass ich da an Kreuz bei vollzeitstelle gemacht habe. Finde das sehr komisch dass da Unterschiede gemacht werden.
Jacky220789
Jacky220789 | 27.06.2014

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x