vater will umgangsrecht,hat jedoch kein wirkliches interesse am kind, will mir schaden

Frage von: sunny18102011
18.03.2014 | 10 Antworten
Hallo ihr Lieben,
Ich bin neu hier und habe gleich mal ein anliegen, worüber ich mich gerne mit euch austauschen möchte und euren Rat hören würde, denn es zerrt ganz schön an den nerven und Kräften....
Kurze Vorgeschichte. Ich war mit dem kindesvater anderthalb jahre zusammen als ich schwanger wurde, und er mich dann im 4. Monat hat sitzen lassen und zu seiner ex zurück ist. Während der schwangerschaft hat er kein Interesse weiter an dem Kind gezeigt. Ein paar Tage nach der Geburt hat er sich gemeldet und man hat sich getroffen. Und ich habe ihm eine zweite Chance gegeben. Schon vor der Schwangerschaft wurde er mir gegenüber handgreiflich. Und so dann auch nach 2 Monaten unseres neustartes. Dann habe ich ihn rausgeworfen. Ihn angezeigt, war beim Arzt damit der die.Blessuren aufnimmt etc ... Doch vor Gericht hat er gewonnen. Nachdem ich ihm rausgeworfen habe. Hat er in meiner Heimatstadt all seinen Leuten erzählt dass unser Kind tot wäre und er die Beerdigung zahlen muss um irgendwie an Geld zu kommen, wenn wir zu besuch bei Meier Familie waren, hat er uns auf offener Straße beschimpft. Nach nem 3/4 Jahr nach dem Rauswurf (Ende 2012/Anfang '13) wollte.er dann Umgang und ich habe den zugestimmt aber nur begleitet. Doch seitdem er sich beim JA gemeldet hatte, gingen dann auch ständig anonyme anzeigen wegen kideswohlgefährdung/ Vernachlässigung/Drogen und alkoholmissbrauch etc ein und das JA war dann stammgast bei mir. Haben immer alles überprüft ohne etwas zu finden. Auch bei Kia wurde angefragt... alles gut. Im April hatten wir bei der Beratungsstelle ein einsteuerungsgespräch zum bU wo die Termine festgelegt wurden. doch kurz danach kam wieder eine anonyme Anzeige wo dann sogar die Polizei vor meiner Tür stand ( war seit einigen Tagen mit meinem Kind bei meiner Schwester außerhalb der Stadt). Hatte an dem Abend einen Anruf von der Polizei erhalten, wegen der anonymen Meldung, und bei mir solle Licht brennen, dochbich habe die Sicherung rausgemacht....das komische ist, dass außer er guten Freundin und die Schwester meines ex( habe auf deren Kind aufgepasst) einen Schlüssel hatten... Meine Freundin, wie ich erfahren habe, war nicht in der Wohnung gewesen, also vermute ich ganz stark, dass mein ex dort drin war. Weil es mir nachdem gereicht hat, bin ich dann zur Polizei und habe meinen ex angezeigt wegen übler nachrede und Verleumdung. Danach war komischerweise schluss mit den anonymen anzeigen. Ich hatte den begleiteten Umgang abgebrochen, weil ich mich bedroht gefühlt habe. So im Juli hatten wir gerichtsverhandlung, wo wir dann entschieden den BU wieder aufzunehmen. Das ging dann auch im Augus t wieder los. Ich hatte im übrigen entschieden mit meinm Kind wieder in meine Heimatstadt zu Ziehen, was auch im Oktober der Fall war. Und das habe ich auch gleich beim erstgespräch gesagt, und dass es schwer sein wird, das finanziell hinzukriegen, weil ich mehrmals wegen erledigungen in meine Heimatstadt musste und dann im monat mal locker 80-90 Euro fehlten. Und da ich noch ein Kind zu verpflegen habe sei es mir nicht möglich die koaten um zum bu zu erscheinen zu tragen, bzw wusste ich nicht wie viele ich wahrnehmen kann. Da sagt der kindesvater dass er die Hälfte der Kosten aus Liebe zum Kind tragen wird. So beim Gespräch wurde auch festgelegt, dass wir uns gegenseitig Bilder schicken sollen, damit er welche hat und mein kid eins von ihm damit ich sie auf die bU vorbereiten kann. Ich bin dem auch wenige Tage später nachgekommen ud habe welche geschickt. Beim ersten bU wollte mein engelchen anfangs nicht mit dem kv spielen und war immer bei mir und sehr ängstlich. Da bekam ich gleich den Vorwurf, ich hätte L. Beeinflusst, dass sie angst vor ihm habe . Oder L. Hatte damals ne Phase, wo sie sich ständig die Ohren zu gehalten hat, und er wusste natürlich warum das so ist, weil wir ja mehr als anderthalb Jahre keinen Kontakt mehr hatten. So einem einzelgesprach habe ich dann von der therapeutin erfahren dass der Werte Herr nun doch nicht die Kosten tragen will, da er sich mit seiner Anwältin noch mal besprochen hat. Beim 2. BU klappte es schon besser, dass l. Mit dem kv spielte, doch war noch zögerlich. Der Herr kam mit ner Kamera an, und die therapeutin hatte gleich zum Anfang gemeint, er müsse meine Einverständnis einholen, ob er Fotos machen darf und hat ihn darauf hingewiesen, dass die Bilder nur zum privaten Zweck sind hat er natürlich ignoriert. Und einfach drauf los fotografiert ... Irgendwann würde meine Tochter mude und quengelig und der Werte Herr fing wieder mit vorwurfen an, da hatte es mir gereicht und bin mit der kleinen gegangen. Nach dem 2. BU war Schluss, wegen dem Geld und vielerlei termine. Ende Oktober war der umzug. Im Dezember kurz vor weihnachten Sie wir ihm in der Stadt begegnet, doch er hat kein Interesse gezeigt. Vom letzten bU bis mitte Januar war Ruhe. Bis mich dann ne Freundin anschrieb, dass der herr öffentlich bei fb Bilder von l. reinstellt. Also habe ich ihn per fakeprofil angeschrieben ( da er mich auf den eigentlich blockiert) dass er die bilder rausnehmen soll und dann fing er an mich öffentlich bei fb schlecht zu machen. Es gleichte einer hetzjagd. War dann auch bei meinem anwalt Die bilder Hat er erst nach nem Monat rausgenommen. Ende Januar kam dann ein Brief vom jA das der herr Umgang zu l. Möchte. Ich muss dazu sagen, dass er erst nach Trennung von Freundin wieder Umgang will und da es erst mit den öffentlichen Bildern war. So hatten dann auch ein eltern Gespräch.( Mein Bruder hat mich begleitet ... )Was dann wieder eskaliert ist, weil er wieder so gelogen hat dass sich die balken biegen, von wegen er hätte erfahren, dass die kripo gegen mich ermittelt, wegen drogenbesitzes... Das war die hohe, auch wenn es nur lugen sind, was er da erzählt, ich kann einfach nicht ruhig bleiben (traurig02) (traurig02) . Einige Tage nach dem Gespräch. Ging wieder eine anonyme Anzeige bei ja ein und da standen sie wieder unerwartet vor der Tür.... Der ganze scheiss geht von vorne los. Ich sei ne horrormitter, wurde nur schreien, die kleine wurde jur schreien, besonders wenn mein Bruder zu besuch ist ( meine kleine liebt meinen Bruder über alles) [komisch nur dass er in der anonymen Meldung erwähnt wird, wo er davor doch mit beim JA war], ich wäre nur besoffen, Wohnung verdreckt und würde stinken... Also hat sich das ja in meiner heimatstadt beim ja in der Stadt wo ich vorher wohnte erkundigt, und in der Kita und beim arzt, wieder alles in bester Ordnung. Gestern hatte ich dann einn brief von meinem RA mit ner Abschrift von der Anwältin meines ex. Ich würde nur lügen erzählen, und ich bin es die das Kind entzieht ohne Grund etc und ich solle umdenken, und er möchte dieses we oder am mi die kleine 9 Stunden zu sich nehmen) ... Anfang Mär hatte ich mit der kleinen nen temin beim Kia und da sind wir ihn auch begegnet, sind noch auf ihn zugegangen, der schaut mich an, und geht dann über die Straße... Als wir den bU hatten habe ich ihm vorgeschlagen er kann sich per Brief erkundigen, wie es der kleinen geht, Entwicklungsstand, etc doch nichts kam... Und er hatte immer unsere Adresse und die Bilder die wir austauschen sollten... Er hat bis heute nichts geschickt. Nicht mal zum geb von der kleinen oder zu weihnachten kam eine Karte....
Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben was ich tun soll/ kann ....
Wie würdet ihr handeln?
Habe morgen nen termin beim anwalt...


Und ich weiß dass ein Kind auch sein Vater brauch. Habe ich nichts dagegen..
Aber nicht wenn er sich so verhält... Ich traue ihm mittlerweile alles zu und habe angst, dass er ihr etwas antut, wenn er die kleine mal bei sich allein hat, und er dann behauptet, er hätte Sie so übergeben bekommen... Also dass ich es war.
Nicht einmal in den fast 2 1/2 Jahren was meine kleine jetzt alt ist, habe ich die Frage gehört.... Wie geht es L?
Er ist Alkoholiker, aggressiv und ein pathologischer Lügner


Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Und entschuldigt den langen Text...
Und für evtl häufige Fehler. Mit Handy schreiben, das beansprucht ganz schön

Liebe grüße

» Alle Antworten anzeigen «

13 Antworten
sunny18102011 | 19.03.2014
1 Antwort
Natürlich halte ich euch auf den laufenden. Ich selbst möchte eine Therapie machen, damit ich mit dem geschehenden abschließen kann und ihm ruhiger entgegen kommen kann, wenn er wieder mal mit seinen lügen und unbegründeten Vorwürfen kommt. Ich merke persönlich auch, dass sich mein Körper immer gegen treffen mit ihm sträubt, also wenn bU sind z.b., Übelkeit, magenprobleme, schwindelanfalle, Kopfschmerzen und schlafprobleme... aber, das ist kein hinderungsgrund hinzugehen. Doch möchte ich, dass diese Beschwerden dann aufhören. Und ich hoffe, dass es besser wird, und dass es deiner jetztigen Situation zumindest ähnelt, dass ich l. Ihm irgendwann mal wirklich mit vertrauen ein paar Stunden übergeben kann. Das wird mit Sicherheit noch nicht in den nächsten Monaten passieren... Denn es bedeutet ein ganzes Stück arbeitet, und wenn nicht beide an einem Strang ziehen... Dann zieht sich das ohnehin in die Länge... Ich danke dir.
Solo-Mami | 18.03.2014
2 Antwort
@sunny18102011 richtig, er muß was für tun. Du aber arbeite an dir, dass du bei solchen Geschichten ruhig bleibst. Ich hab mich damals auch über jede Kleinigkeit aufgeregt - im Endeffekt stand er als gut da und ich als hysterische Zicke ... also unbedingt ruhig, objektib und locker bleiben. Verliere nie das Wesentliche aus dem Auge. Sieh es immer aus der Sicht des Kindes, auch wenns dir persönlich missfällt. Sei immer offen für den Umgang, gerade auch vor Gericht. Mach aber auch klar, dass Du eine vertrauensvolle Basis als Grundbaustein brauchst, um darauf aufzubauen - und da hat der Vater leider bisher noch nicht viel dazu getan. Halt uns mal auf dem Laufenden was die Tage so entschieden wird. Ich habs mit meinem Ex Gott sei Dank ohne Anwalt oder gar Gericht auf die Reihe bekommen ... obwohl bestimmt damals einer nötig war. Es hat bei uns halt ein bissel länger gedauert ;) Heute hab ich weitgehenst Vertrauen zu meinem Ex. Unsere Kinder sind mittlerweile 11 und 7 Jahre alt und die Kleene liebt ihren Papa abgöttisch und er ist ihr ein guter Freizeit-Papa. Mehr wird er nie sein für sie, aber das ist OK ;) Falls du Fragen hast, mal nen Tipp oder einfach nur ne Aufmunterung oder gar nen objektives Runterholen brauchst ... schreib mich einfach an. Inzwischen habe ich ne ziemlich abgeklärte Ansicht in Sachen Umgang und bin frei von verletzten Emotionen :)
sunny18102011 | 18.03.2014
3 Antwort
@Solo-Mami Vielen lieben dank... Das mit dem schriftlich festlegen, dass wenn der kleinen was passiert der Umgang nicht mehr gestattet wird, ist eine gute Idee. Und ja, ich versuche mich zusammen zu reißen, Tu ich wirklich... Ich ging auch immer ruhig in die begleiteten umgange ran, doch sobald wieder irgendwelche unbegründeten Vorwürfe und lügen kommen, da ist es aus. Da werd ich wütend. Es ist nicht so, dass ich den Umgang nicht gestatten werde, doch dafür muss er was tun. Aber das wird sich dann sicherlich innerhalb der nächsten Wochen bei Gericht klären, wie es dann ablaufen wird. Ob über JA oder ungangspfleger
Solo-Mami | 18.03.2014
4 Antwort
@sunny18102011 gut, dann hab ich das missverstanden. Es muß nicht bei dir oder bei ihm sein - es kann ein ganz neutraler Ort sein Mein Ex ist weg als unsere Jüngste 14 Tage alt war und hat sie 2 Jahre lang nicht mit dem A*** angeschaut. Zum 2. Geburtstag war ein bissel Interesse da. Ich war damals mit unserer Großen bei der Ergo-Therapie und in der Zeit immer im Café nebenan. Immer Mittwochs von 15-16:30 UHr. An dem Tag hat mein Ex die Möglichkeit gehabt seine Tochter zu sehen . So haben sich Vater und Kind nach und nach kennengelernt und ich hab meinen Groll nach und nach runterschlucken können. Und ja: das was mit dir war gilt nicht automatisch für das Kind. Bei meinem Ex und mir lief auch viel Scheiß ab gegen Ende der Beziehung und trotzdem: wenn ernsthaftes Interesse besteht, dann wird auch dein Ex in Bezug auf das Kind am Riemen reißen. Denn das ist so sicher wie das Amen in der Kirche: stellt er was an und das Kindeswohl ist gefährdet ist es sofort aus mit dem Umgang. UND DAS ... das solltet ihr im Voraus beim JA schriftlich festlegen. Ich lese bei dir noch soviel Unmut und Groll heraus - es wird schwer sen darüber hinweg zu kommen, aber du wirst es schaffen. ER ist nunmal der Vater deines Kindes, du hast ihn mal geliebt der zumindest ehr gemocht. Er wird immer der Vater bleiben und sofern er Interesse an seinem Kind hat stell dich nicht in den Weg. Du kannst ein paar Steine auf seinem Weg bauen, aber nicht vollständig. mach es ihm nicht einfach - aber auch nicht unmöglich. Du wirst merken, ob er einmal die Woche da ist, um sein Kind zu sehen. Und wenn er nicht kommt erledigt es sich von selbst. Halte du dich an die jeweiligen Abmachungen, die hr trefft - was er daraus macht ist sein Ding, nicht deins.
sunny18102011 | 18.03.2014
5 Antwort
Nein ich bin nicht total gegen einen Umgang. Wenn dann muss es bei dem Jugendamt stattfinden oder auf nem Spielplatz oder andere Räumlichkeiten, weder bei ihm noch bei mir zu Hause. ein neutraler Ort. Alleine will ich ihm das Kind nicht geben. Und klar, ich versuche das zurück zu stecken das was er mir angetan hat, doch es kann doch niht wahrsein, dass ich ihm da noch in den arschkriechen soll und ihm hinterherrennen soll. Auf offner Straße interessiert er sich doch auch nicht für seine Tochter... Und damals wo er nen bild schicken sollte fur die kleine. Was er ja nicht gemacht hat, weißt was seine Begründung war, er habe keine vernunftigen bilder von mir bekommen...... Hallo. schickt er das bild für mich? Oder fur Lina, dass sie sich an sein aussehen gewöhnen kann. bzw das Gesicht kennt? Es sollte eine strafe für mich sein...? Das was begleiteten umgangen gesagt wurde hat er null wahrgenommen und gehalten? Und natürlich hat es auch was mit meiner Tochter zu tun... Das was er mit mir gemacht hat... Denn ich weiß, dass er auch vor seiner eigenn familie keinen halt macht. Und auch wenn er gut mit der kleinen spielt. Wenn jemand anderes dabei ist. Toll, da wird kein vertrauen aufgebaut. Denn er ist ein Schauspieler hoch 10 ... Alleine ist es ganz anders
Solo-Mami | 18.03.2014
6 Antwort
@sunny18102011 also sperrst du dich vollkommen gegen das Umgangsrecht seinerseits ??? Solltest du nicht tun. Das was er mit dir abgezogen hat hat nichts mit dem Kind zu tun. Das steht auf nem ganz anderen Blatt. Ich weiß wie schnell Vertrauen, was über nen langen Zeitraum aufgebaut worden war innerhalb von Minuten vernichtet werden kann und ich weiß wie lang es dauert bis man so ein Vertrauen oder ähnliches Vertrauen wieder erlangt - ich hab den ganzen Scheiß hinter mir ... Und trotzdem: stell dein verletztes Ego zurück und das Kind in den Vordergrund. Begleitender Umgang. Anfangs 1 x die Woche für wenige Stunden. Entweder bei dir, beim JA oder jetzt wo es wieder warm wird auf dem Spielplatz. Entweder er ist da, oder er ist nicht da. Daran wirst du sehen wie ernst es ihm ist. Du gestattest den Umgang, bestimmst aber erstmal wie der ausfällt. Sobald zu sehen ist dass Kind und Vater miteinander klar kommen kann der Umgang ausgeweitet werden. Schritt für Schritt. So hat er die Gelegenheit sich an die Regelmäßigkeit zu gewöhnen, den Kind wird der Vater vertrauter und du lernst neues Vertrauen ihm gegenüber und hast Zeit deinen verletzten Stolz zu heilen. Ich weiß, es ist alles andere als leicht und es bedeutet ne menge Arbeit und ab und an kostet es dich auch bittere Trainen - auf lange Sicht jedoch gewinnen dabei alle, wenn Mutter und Vater bereit sind ihr gemeinsames Kind in den Vordergrund zu stellen
sunny18102011 | 18.03.2014
7 Antwort
Entfernung ist keine da. Er wohnt 10 Minuten Fußweg von mir weg... Doch er schafft es trotz allem nicht hier nen Brief hinzuschmeißen und sich mal nach der kleinen zu erkundigen... Kommunikation ist bei uns keine möglich. Es ist zu viel passiert...dass da absolut kein vertrauen mehr da ist, und da er nur am lügen ist, wird da auch kein vertrauen aufgebaut werden können. Und jemanden dem ich nicht vertrauen kann, der wird mein Kind auch nicht im Beisein einer dritten Person sehen...
Solo-Mami | 18.03.2014
8 Antwort
@sunny18102011 Versuche herauszufinden warum dein Ex diesen Weg einschlägt. DENN: es wäre alles sehr viel entspannter, wenn ihr euch einigen könntet. Klar, die Entfernung ist ein Problem, aber da findet sich bestimmt ne Lösung
sunny18102011 | 18.03.2014
9 Antwort
@Solo-Mami Das ist wirklich eine gute Idee. Und werde mir die fehlenden Unterlagen noch nachreichen lassen. Vielleicht findet sich dann auch noch einiges was ich dem Anwalt vorlegen kann, bzw beweise darbringen kann. Vielen dank
Solo-Mami | 18.03.2014
10 Antwort
wie würde ich handeln ?? Einen Gesprächstermin beim JA DEINER Stadt ausmachen. Gesprächsnotitzen, alles was vereinbart wird wird von JA quittiert, jeder bekommt eine Kopie, das Orginal verbleibt in der Akte. Weiterhin begleiteten Umgang pflegen in den Räumlichkeiten vom JA oder einem Ort eurer Wahl. Auf mehr würde ich mich persönlich erstmal nicht einlassen bis sich die Lage zwischen euch entspannt hat. LG

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

mein 1 jähriger sohn soll 1 woche zu seinem vater muss ich das zulassen wenn der vater das sagt
19 Antworten
Umgangsrecht
11 Antworten
Umgangsrecht von Vater
14 Antworten
Umgangsrecht für "oma"
11 Antworten
umgangsrecht zum vater?
9 Antworten
Umgangsrecht für Großeltern Sorgerecht für Vater
16 Antworten
Umgangsrecht für 5 jähriges Kind? HILFE bitte
15 Antworten

Kategorie: Recht und geld

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd