Unterhaltszahlung wenn die Exfreundin heiratet?

Caro87
Caro87
10.08.2013 | 14 Antworten
Von einem Freund die Exfreundin möchte demnächst heiraten. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter. Wie verhält sich das dann jetzt mit der Unterhaltszahlung? Muss der neue Partner für die Kleine aufkommen oder der bleibt das beim leiblichen Papa?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
weiß es zwar nicht wirklich aber wenn ich mal so überlege würde ich sagen, der leibliche Vater muss weiter zahlen, außer der andere Mann adoptiert dieses Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2013
2 Antwort
Also ich bin auch mit einem anderen Mann verheiratet und Unterhalt zahlt der leibliche Vater. Wenn der neue Mann das Kind adoptieren würde, dann müsste er auch den Unterhalt zahlen.
Lady1206
Lady1206 | 10.08.2013
3 Antwort
der leibliche Vater muss selbstverständlich für seine Tochter aufkommen, das ist ja wohl ganz klar. Solange, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen hat, längstens bis zur Vollendung des 27sten Lebensjahres des Kindes.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 10.08.2013
4 Antwort
natürlich bleibt das beim Papa ... der zahlt den Kindesunterhalt bis zum Ende, also wenn das Kind 18 ist oder eine Lehrstelle hat, wo das Lehrlingsgeld ne bestimmte Grenze überschreitet LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.08.2013
5 Antwort
Ganz klar der leibliche Vater zahlt. Der Stiefvater hat doch eig nichts mit dem Kind am Hut!
Louis13
Louis13 | 10.08.2013
6 Antwort
Danke für eure Antworten! Ja eigentlich logisch dass der Papa zahlt, nur hatten wir das irgendwo gehört, dass der neue Partner aufkommen muss. Daher die Frage :)
Caro87
Caro87 | 10.08.2013
7 Antwort
Wird er doch auch. Aber unterhaltspflichtig ist der leibliche.
Louis13
Louis13 | 10.08.2013
8 Antwort
Also, der leibliche Vater muss weiterhin seinen Unterhalt für sein Kind zahlen. Egal ob die Mutter ohne oder mit Partner ist. Das einzige, was sich möglicherweise ändert, ist, falls er auch für seine Exfreundin Unterhalt zahlen musste. Der würde dann bei der Heirat der Exfreundin wegfallen. Für sie wäre dann der Ehemann unterhaltspflichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2013
9 Antwort
@Caro87 der neue Partner wird mit Sicherheit auch mal das eine oder andere für das Kind bezahlen, das bleibt ja gar nicht aus, wenn man zusammenlebt. Aber er ist vom rechtlichen her zu nichts verpflichtet.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 10.08.2013
10 Antwort
Er ist u bleibt dem Kind unterhaltspflichtig, ausser der neue Partner adoptiert das Kind.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 10.08.2013
11 Antwort
Da er der Vater ist und bleibt muss er auch weiter zahlen. Ganz logisch. Ausser der neue Partner adoptiert das Kind, dem muss aber der leibliche Vater zustimmen und damit verzichtet er auf alle Rechte. Auch darauf sie zu sehen. Für seine Exfreundin muss er nichts emhr zahlen nach der Hochzeit falls er da moch gezahlt hat denn dafür muss dann ihr Ehemann aufkommen.
Sabi77
Sabi77 | 10.08.2013
12 Antwort
Theoretisch der Erzeuger bzw der kindsvater. Wenn er aber nicht zahlen kann und unterhaltvorschuss nich mehr bekommt, zahlt natürlich ihr nur für das Kind. Theoretisch da ihr eine Familie seit zahlt ihr eh zusammen alles.
Phanthera
Phanthera | 10.08.2013
13 Antwort
Der leiblich Vater zahlt weiter ausser das Kind wird adoptiert.
JACQUI85
JACQUI85 | 10.08.2013
14 Antwort
der leibliche vater zahlt bis das kind 18jahre alt ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2013

ERFAHRE MEHR:

kennt sich jemand mit Unterhalt aus?
06.05.2009 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading