Brauche dringend Rat und Hilfe :(

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
12.04.2013 | 14 Antworten
Hallo Ihr Lieben,
ich habe am 01.August 2012 meine damalige Ausbildung als Bäckereifachverkäufer/In angefangen, bin jedoch im Oktober 2012 schwanger geworden (Entbindungstermin ist der 11.07.13).Nachdem ich es meiner Chefin am Telefon mitgeteilt hatte, machte diese mit mir einen Termin zu einem 4-augen gespräch aus. Bei diesem Gespräch machte Sie mir mehr als deutlich, dass Sie absolut NICHT begeistert ist und Leute braucht, auf die sie sich verlassen kann. Als ob das nicht schon hart genug war, steckte Sie mir einen Aufhebungsvertrag zu und meinte, da Sie mich ja nicht kündigen dürfte, solle ich ja von alleine gehen.
Nach langem überlegen, entschied ich mich den Aufhebungsvertrag NICHT zu unterschreiben. Da mein FA mich vom 16.11.12-30.11.12;
-30.11.12 - 14.12.12;
-14.12.12 - 27.12.12 krankschrieb, musste meine damalige Arbeitgeberin 6 Wochen zahlen. Am 28.12.12 - 11.01.13 und 11.01.13 - 25.01.13 bekam ich dann jeweils meine Auszahlscheine, die ich leider mit Verspätung an die Krankenkasse verschickt hatte. Diese teilten mir dann telefonisch mit, dass ich keinen Anspruch mehr, wegen Verspätung, auf Krankengeld habe.
Am 17.01.13 hatte ich dann ein telefonisches Gespräch mit meiner damaligen Arbeitgeberin und fragte diese ob ich ihr ein Arbeitsverbot von meinem FA vorlegen solle. Diese meinte jedoch, dass Sie keinen bräuchte, weil Sie ja wüsste das ich schwanger bin und es ihr eigentlich relativ egal sei, ob ich eine Krankmeldung, Arbeitsverbot etc. vorlegen würde.
Trotz allem besorgete ich einen Arbeitsverbot von meinem FA am 05.02.13 in dem Er ein Beschäftigungsverbot aussprach. Leider hatte ich aufgrund des telefonischen Gespräches, dieses Arbeitsverbot nicht abgegeben und am 18.02.13 kam eine schriftliche Abmahnung und am 21.02.13 dann eine fristlose Kündigung wegen "UNENTSCHULDIGTE ABWESENHEIT VON DER AUSBILDUNG" und das anscheinend bereits vom 28.12.12- 21.02.2013.
Trotz diesem ungerechtem Schreiben, nahm ich das so hin (weil ich eh keinerlei Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit hatte) und beantragte ALG2.
Nach Vorlegen ALLER Unterlagen (Abmahnug, Kündigung etc.), wurde mir das ALG2 ERSTMAL bewilligt.
am 28.03.13 kam ein Schreiben des Jobcenters indem eine "Beschränkung meines Arbeitslosengelds2" für die Zeit vom 01.04.13-30.06.13, festgestellt wurde. Begründung wäre: `Weil ich durch eigene Schuld meine Ausbildung verloren hätte und "keinen WICHTIGEN Grund" für mein Verhalten mitgeteilt hätte.´Aufgrund dessen würden mir Gutscheine vom 01.04.13 - 30.06.13 (Minderungszeitraum) gewährt, in einem Gesamtwert von 176, 00€ monatlich. (traurig02)
Ich habe einen schriftlichen Widerspruch gegen dieses Schreiben aufgesetzt und meine KOMPLETTE Krankenakte von meinem FA vorgelegt indem man genau sehen kann, dass ich in dem "ANSCHEINEND UNENTSCHULDIGTEN" Zeitraum vom 28.12.12-25.01.13 krankgeschrieben war und ab dem 05.02.2013 ein Arbeitsverbot vorlegen kann.

Meine Fragen an euch:
-Meint Ihr das diese Beweise ausreichen?
-Darf man mir trotz der Schwangerschaft, eine Minderung meines ALG2 geben?

am 01.05.13 wollen mein Freund und ich in unsere ERSTE gemeinsame Wohnung ziehen
-Wie soll ich das mit Gutscheinen im Wert von 176€ schaffen die Whg zu zahlen und vorallem mich zu ernähren?? (tempo) (tempo)

Würde mich freuen über jeden Rat, über jede Idee etc.

LG Krisi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
wenn ihr denn ab 1.5. dann zusammenwohnt...dann bildet ihr ne bedarfsgemeinschaft in der alle Einkünfte ne rolle spielen...
gina87
gina87 | 12.04.2013
13 Antwort
naja fakt is, du hast unentschuldigt gefehlt..es spielt überhaupt keine rolle, ob du vorher mit deiner Chefin über ein evtl. arbeitsverbot gesprochen hast oder nich...die will und muss das schriftlich haben, sobald dus bekommen hast..der geht dadurch auch Geld flöten und zudem muss sie ja wissen, ob und wann du nun wider arbeiten kommst oder nich..da is mein Chef genauso, auch wenn er sonst echt locker is, aber sowas geht gar nich...glaub auch nich, dass ein Anwalt da viel machen könnte, wenn du dir einen nimmst...nen grund dich ungerecht behandelt zu fühlen haste jedenfalls nich..und das sone Aktionen nunmal auch ärger und Kürzungen beim amt heraufbeschwören, war doch abzusehen..sobald du alg2 bekommst, fließt das einkommen deines freundes da eh mit rein..wenn de Pech hast bekommste gar nix, sollte er zuviel verdienen..oder so wenig, dass du dich davon auch nich alleine ernähren und unterhaten könntest ohne finanziell noch auf deinen freund angewiesen zu sein...
gina87
gina87 | 12.04.2013
12 Antwort
ich denke da dir noch unterlagen fehlen geben die dir nicht so viel geld ich weiß das man frühzeitig zum amt muss gut du bist von jetzt auf gleich gekündigt worden ich hoffe das du zumindest gleich zum amt bist als du von der kündigung wußtest denn sonst sind auch deswegen die kürzungen aber sie sehen auch das du da einiges schleifen lassen hast und dadurch können die auch kürzen würde immer wieder zum amt zu gehen und deine situation zu erklären und auch nochmal nachzufragen warum du nur so wenig bekommst mal eine andere frage wieviel hast du in deiner ausbildung bekommen?
blaumuckel
blaumuckel | 12.04.2013
11 Antwort
dieses ganze hin u. her war doch letztendlich mehr Stress für dich, als dir gleich ein BV zu holen... ging das bei dir nicht?
Ruhelos
Ruhelos | 12.04.2013
10 Antwort
@Krisi93 verstehe, dass du dir sowenig wie möglich stress machen möchtest... aber durch deine Unachtsamkeiten bzw. Versäumnissen hast du noch viel mehr Ärger an der Backe...
Ruhelos
Ruhelos | 12.04.2013
9 Antwort
@SrSteffi versteh ich auch nicht, wie man jemanden noch dazu ermutigen kann!!
Ruhelos
Ruhelos | 12.04.2013
8 Antwort
@SrSteffi Ich habe das mit der Krankenkasse nicht gewusst und es waren auch viele andere Gründe warum das Abgeben ne verspätung hatte.Klar ist es damit nicht gerechtfertigt und ich habe jedoch versucht dagegen anzugehen, aber da kann man nun mal nix mehr machen. Aber jetzt versuche ich zu kämpfen mit fairen Mitteln und ohne beschiss!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.04.2013
7 Antwort
@mami0813 ich weiß das ich vieles Falsch gemacht habe. Muss auch ehrlich sagen, dass ich mich mit den Ämtern, Rechten etc. einfach nicht auskenne. Klar hätte ich gerichtlich gegen meine damaligen Arbeitgeber vorgehen können, aber ich möchte den ganzen Stress meinem ungeborenen Baby, wie auch mir nicht antun. Danke dir, ich werde versuchen zu kämpfen :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.04.2013
6 Antwort
@mami0813 boah, da geht mir echt die hutschnur hoch. wie kann man jemanden anstiften das amt zu bescheissen?
SrSteffi
SrSteffi | 12.04.2013
5 Antwort
sei mir nicht böse, aber man hat rechte, aber auch pflichten. fehlt man unentschuldigt zieht das halt konsequenzen. so ist das im leben. klar kannst du gewisse sachen wiederlegen, aber die eine woche bleibt auf jeden fall. und da hättest du dich drum kümmern müssen. und wie kann man, wenn man e schon wenig geld hat, dasmit dem krankengeld schleifen lassen, sodaß man nix mehr bekommt?
SrSteffi
SrSteffi | 12.04.2013
4 Antwort
Ehrlich gesagt hast du echt ne Menge falsch gemacht in der zeit, kann ich schon nicht nachvollziehen das du das alles so verbaselst... Aber nun gut, mit alg2 kenn ich mich nicht aus, weiß aber das deutsche Ämter einfach Arschlöcher sind Sorry. Die einzigen die da einen Vorteil haben sind langzeitarbeitslose... Jung schwanger ohne Perspektive... Das bist du für die und das wollen die garnicht unterstützen. Ich würde da jetzt wirklich dran bleiben, immer wieder nachhaken zur Not wirklich einen Anwalt und bitte nicht wieder alles zu spät abgeben. Wünsche dir ganz viel kraft und Glück das es doch noch klappt. Achso und das nächste ist, pass auf mit hatz4 und zusammen ziehen... Dein Freund muss dann für dich Aufkommen... Würd mir das überlegen ob ich das dann so offiziell machen würde... Nur ein tip
mami0813
mami0813 | 12.04.2013
3 Antwort
naja, aber die eine woche ist schon zu viel....
SrSteffi
SrSteffi | 12.04.2013
2 Antwort
Ne ne ich war bis 25.01.13 krankgeschrieben und dann am 05.02.13 hab ich das Arbeitsverbot erhalten.... ja das stimmt da fehlt ne woche. Aber der Hauptgrund war das ich anscheinend "KEINEN WICHTIGEN GRUND" für mein Fehlen hatte bzw vorweisen kann!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.04.2013
1 Antwort
naja, aber da fehlen ja n paar tage mit krankmeldung usw...... du wrats nur bis zum 11.1 krank geschrieben und was hast du dann bis zum 5.2 gemacht?
SrSteffi
SrSteffi | 12.04.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Brauche dringend Rat
05.01.2012 | 15 Antworten
Ich brauche dringend Rat
11.12.2011 | 269 Antworten
brauche dringend ein rat!
10.07.2011 | 26 Antworten
brauche dringend rat!
15.06.2011 | 12 Antworten
Brauche ganz dringend Hilfe wichtig!
23.02.2011 | 13 Antworten
brauche dringend Rat
04.11.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading