Elterngeld

horstmaria
horstmaria
03.03.2013 | 8 Antworten
1. Frage
Wie ist das wenn zwischen Elternzeit des ersten kindes und Geburtstermin des 2. kindes knapp 4 monate liegen, die ich eigentlich arbeiten müsste zählen da die 4 monaten mit in die neuberechnung des elterngeldes fürs 2. kind???
2.Frage
Kann man die elternzeit im Nachhinein verkürzen per antrag oder gilt was einmal beantragt muss auch genommen werden??
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
ok danke...
horstmaria
horstmaria | 03.03.2013
7 Antwort
nein..es wird ja quasi nur aufgespart und später zur hälfte ausbezahlt..das gleiche elterngeld wie beim 1.kind gibts nur, wenn das zweite kind innerhalb der 12 oder 14mon nach geburt des 1.kindes geboren wird...ne splittung des geldes gilt dabei nich
gina87
gina87 | 03.03.2013
6 Antwort
die 4mon jetzt reichen also nich aus, um davon xy% elterngeld zu bekommen, weils eben nur 4 und keine 12mon sind..es wären dann quasi 4mon einkommen und 8 mit 0 einkommen und dann wird das nur der mindestsatz werden plus evtl. geschwisterbonus wenn das erste kind noch unter 3 is
gina87
gina87 | 03.03.2013
5 Antwort
@gina87 wie ist das wenn man das elterngeld gesplittet auf 2 jahre hat und das 2. kind genau im anschluss daran geboren wird zählt dann auch das einkommen vor geburt des ersten kindes oder dann nicht? Wäre für mich interessant zu wissen...
horstmaria
horstmaria | 03.03.2013
4 Antwort
es zählen immer die 12mon vor geburt des kindes an einkommen...anders wäre es, wenn man während des elterngeldbezuges vom 1.kind gleich ein 2.kind bekommt..dann gäbe es fürs 2.kind genausoviel wie beim ersten...ansonsten zählt alles als null und es läuft auf den mindestsatz von 300€ hinaus..is das erste kind noch keine 3, gibts noch 75€ geschwisterbonus bis das 1.kind 3 is
gina87
gina87 | 03.03.2013
3 Antwort
Zur Berechnung zählen immer die 12 Monate vor Geburt des Kindes.
wossi2007
wossi2007 | 03.03.2013
2 Antwort
nach dem ersten Kind geboren werden, denn das Einkommen vor der Geburt des ersten Kindes ist nur dann für die Höhe des Elterngeldes einschlägig, wenn zwischen den Geburten des ersten und zweiten Kindes Elterngeld bezogen wurde. Entsprechendes gilt vor der Geburt dritter und weiterer Kinder. 2. wenn dein AG mitspielt, kannst du die elternzeit auch verkürzen..diese beantragst du ja bei ihm
gina87
gina87 | 03.03.2013
1 Antwort
Das Einkommen in den zwölf Monaten vor der Geburt des zweiten Kindes ist ausschlaggebend für die Höhe des Elterngeldes. Wurde Elternzeit ohne Elterngeld genommen, hat man in den für die Berechnung des Elterngeldes für das zweite Kind relevanten Monaten kein Einkommen erzielt. Anders ist es, wenn direkt vor der Geburt des Kindes Elterngeld für ein älteres Kind bezogen wurde: Dann werden die vor den Elterngeldmonaten liegenden zwölf Monate für die Ermittlung des Einkommens zugrunde gelegt. Das bedeutet: Wer für das zweite Kind mehr Elterngeld als den Basissatz von 300 Euro
gina87
gina87 | 03.03.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

bekommt jeder elterngeld?
03.03.2008 | 11 Antworten
Elterngeld
21.02.2008 | 13 Antworten
Elterngeld beantragen
21.02.2008 | 11 Antworten
Elterngeld
20.02.2008 | 12 Antworten
Elterngeld/Kindergeld
12.02.2008 | 4 Antworten
Elterngeld
08.02.2008 | 30 Antworten

In den Fragen suchen


uploading