⎯ Wir lieben Familie ⎯

Einschulung verschieben durch Umzug

natli
natli
01.02.2013 | 26 Antworten
hallo zusammen,

hier in NRW ist eine Zurückstellung von der Einschulung ja sehr schwierig ... Wie ist es, wenn man mit einem September-Kind einfach, sagen wir mal zu Oma und Opa nach Sachsen (Stichtag 30. Juni) zieht und dann nach einem halben Jahr wieder zurückkommt ... Kann es da nachträglich zu irgendwelchen Problemen kommen oder müsste es machbar sein?

Liebe Grüße
Natalie
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
26 Antwort
@Plappermaul Geht das in Deutschland überhaupt? Home schooling gibt es doch hier gar nicht, dachte ich.
Noobsy
Noobsy | 01.02.2013
25 Antwort
@HelenaundEric Ich bin auch der Meinung, wenn ein Kind die Schuluntersuchung schafft, sollte es auch eingeschult werden. Da bin ich wie du einer Meinung. Wenn aber gravierende Auffälligkeiten sind, macht sicherlich eine Rückstellung Sinn bzw. sollte man sich als Eltern auch mal dem Thema über Förderchule auseinander setzen. Man darf da halt nicht mehr denken, dass die so sind wie vor zig Jahren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
24 Antwort
Vielleicht könnte man das Ganze mit Homeschooling umgehen. Ist aber sicher nicht einfach.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
23 Antwort
Warum willst du deinem Kind diesen Stress zu muten und es aus seinem sozialen Umfeld rausreißen ? Dein Kind ist fast 6 Jahre alt wenn es zur Schule kommt, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe .
Solo-Mami
Solo-Mami | 01.02.2013
22 Antwort
Willst Du dafür wirklich die ganze Arbeit mit einem Umzug auf Dich nehmen? Ausserdem sind die Behörden auch nicht dumm, die werden das schon rausfinden, wenn Du für ein halbes Jahr woanders hinziehst und dann zurückkommst. Ruf am besten bei der Schulbehörde an und sag denen, daß Du Dein Kind 1 Jahr später einschulen lassen möchtest, weil sie Deiner Meinung nach noch nicht so weit ist. Ist der 30.9. denn jetzt der feste Stichtag oder sind das noch die Kann Kinder, wo die Eltern sich entscheiden können? Ich denke, das ist von Kind zu Kind unterschiedlich, ob es eingeschult werden kann, ich würde ein Septemberkind auch nicht frühzeitig einschulen wollen.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 01.02.2013
21 Antwort
@JonahElia habt ihr es gut! generell finde ich die vorklasse eine prima idee. doch kommt es hier häufig vor das sie nicht genügend kinder haben um die vorklassen zu füllen. also verteilen sie die kinder in die ersten klassen die sie dann wiederholen müssen. ich finde das so grausam.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
20 Antwort
Ja, in NRW ist die Vorschule schon lange abgeschafft
JonahElia
JonahElia | 01.02.2013
19 Antwort
@sweetwenki kinder die hier durch die prüfung fallen gehen in die vorklasse. ist denke ich überall anders geregelt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
18 Antwort
Bei uns in der Kita müssen bis auf sozial-emotionale Fälle alle Kinder in die Schule
JonahElia
JonahElia | 01.02.2013
17 Antwort
@JonahElia das ist so nicht ganz richtig wenn es eine bestimme prozentzahl im schultest nicht besteht geht er nicht auf die förderschule sondern ein jahr länger in die kita. sollte das kind dann wieder durch fallen wird über weitere maßnahmen mit den eltern gesprochen.
sweetwenki
sweetwenki | 01.02.2013
16 Antwort
Ich bin ja froh, dass durch den Regierungswechsel in NRW der Stichtag beim 30.9. bleibt . der sollte ja eigentlich bis auf den 31.12. verschoben werden . da hätte mein sohn dran glauben müssen
JonahElia
JonahElia | 01.02.2013
15 Antwort
@natli es- gelten die regeln vom hauptsitz der eltern. leider geht das wirklich nicht so einfach. schulpflicht ist ein gesetz das nicht so einfach zu umgehen ist. außerdem würde der anspruch auf den kita platz weg fallen wenn du pech hast. da das kind einen komplett anderen wohnsitz hat. Ich schreibe hier in du form da alles andere mir grade zu kompliziert wäre
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
14 Antwort
@HelenaundEric natürlich . der Stichtag ist da ja immerhin der 30. Juni . Also müssen September-Kinder da noch nicht mit 5 in die Schule .
natli
natli | 01.02.2013
13 Antwort
Da würde man sich glatt strafbar machen . und wenn ein Kind nicht Schultauglich ist, dann wird es nur unter bestimmten Voraussetungen zurückgestellt . sonst wird es in einer SChule mit Förderbedarf gehen .
JonahElia
JonahElia | 01.02.2013
12 Antwort
@natli ich sag ja nicht das ich nichts anderes akzepiere! ich würde es auch schön finden kommt mein kleiner sohn nie in die schule :D aber das geht nun mal nicht. jedoch finde ich es fraglich so einen aufstand zu machen und ich denke das funktioniert auch nicht oder geht das kind dann ein jahr nicht in die kita?
sweetwenki
sweetwenki | 01.02.2013
11 Antwort
@SKKJFP wie gesagt, es geht nicht um uns, sondern es interessiert mich einfach . und es geht nicht um einen wirklichen Umzug, sondern man würde den Wohnsitz des Kindes für ein halbes Jahr zwar bei Oma&Opa anmelden, aber leben würde es weiter bei den Eltern .
natli
natli | 01.02.2013
10 Antwort
@natli Nee
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
9 Antwort
@HelenaundEric Warum nicht? In Sachsen und paar anderen Bundesländern macht es doch auch Sinn .
natli
natli | 01.02.2013
8 Antwort
@sweetwenki es gibt ja Leute die es so sehen wie du, aber einige haben da halt ne andere Meinung
natli
natli | 01.02.2013
7 Antwort
Bei uns ist Stichtag 1.7 und mein sohn hat am 21.6 geburtstag und wird also kurz vorher 6. er freut sich auf die schule. seine freunde gehen ja auch dann in die schule. wird doch bei deinem kind ähnlich sein. Oder? wenn du bedenken hast das dein kind es nicht schafft dann führe gespräche. äußer deine bedenken. eventuell können sie dir deine bedenken nehmen oder sie werden dich darin unterstützen wenn sie deine bedenken teilen das dein kind noch ein jahr weiter in die kita gehen kann. aber dieses hin und her und dann auch der eventuelle verlust der freunde. da hätte ich an deiner stelle mehr bedenken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
6 Antwort
Es gibt schon gute Gründe, warum das hier mit der Rückstellung so streng ist. Es macht auch gar keinen Sinn das Kind noch länger in der KITA zu lassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
5 Antwort
@SKKJFP @JonahElia Stichtag in NRW ist der 30.09. Es geht eigentlich garnicht so wirklich um uns, sondern mich interessiert es einfach nur , ob es funktionieren würde . Nee, es geht nur um "so tun, als ob man umzieht, bzw. das Kind einfach "umziehn lässt zu Oma&Opa" .
natli
natli | 01.02.2013
4 Antwort
äh warum so ein aufstand, wenn er die schuluntersuchung besteht ist er schultauglich sollte er sie nicht bestehen bleibt er so oder so noch ein jahr in der kita. warum so ein aufstand machen nur damit er auf gar keinen fall zur schule geht. ist es wirklich das beste fürs kind?
sweetwenki
sweetwenki | 01.02.2013
3 Antwort
Stichtag ist der 30.9 . nur wird das Kind ja nicht gefördert im letzten Jahr, es muss ja Gründe geben, warum es noch nicht in die Schule soll
JonahElia
JonahElia | 01.02.2013
2 Antwort
Wann ist denn bei euch Stichtag? Würdet ihr mit umziehen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2013
1 Antwort
zieht ihr wirklich für ein halbes Jahr um, oder wollt ihr nur so tun, um die Einschulung zu verhindern . wenn ihr hier bleibt, sieht euer Kind doch jemand . und ein ganzes Jahr ohne Kiga?
JonahElia
JonahElia | 01.02.2013

ERFAHRE MEHR:

Auch Einschulung - Geldgeschenk?
17.07.2016 | 31 Antworten
Was anziehen zur Einschulung?
23.02.2016 | 7 Antworten
Einschulung! Was sollte man schenken?
18.08.2012 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x