Vaterschaft u. gericht - bitte hilfe

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.10.2012 | 3 Antworten
mein baby ist nun 11 wochen alt. der erzeuger weigert sich freiwillig die vaterschaft anzuerkennen. ich war die erste woche nach geburt meines babys beim jugendamt und wollte die beistandschaft beantragen. dies wurde abgelehnt. der erzeuger wurde vom ja erst einmal angeschrieben, dass er sich zu der vaterschaft zu äußern hat, egal ob einwilligend oder nicht und sofern einwilligend, ein termin für die vaterschaftsanerkennung vereinbart werden soll. keine reaktion innerhalb der 2-wöchigen frist. erneuter brief wurde versandt, frist 2 wochen. keine reaktion. nach 4 wochen tauchte er beim ja auf ohne termin und hat mit denen weiß der geier was besprochen, er hätte kein geld, gericht könne er sich niemals leisten, er wolle privat testen lassen (vorschlag vom ja). er sollte den test besorgen und heute zum ja um dort unter aufsicht seine probe abzugeben. ich sollte kurz danach, weil er mir nicht begegnen will, mit dem baby kommen und ebenfalls eine speichelprobe dalassen. die proben sollten vom ja versendet werden. ergebnis würde er(!? :-O) zugeschickt bekommen. heute morgen anruf vom jugendamt. der termin findet nicht statt. der erzeuger hat kein geld (max 200euro betragen die kosten des pr. vt), er möchte seine eltern nicht um geld bitten, er braucht noch zeit. auf meinen hinweis dass das nur hinauszögerungstaktik ist, wurde ich angegrummelt, dass er so ein netter ist und man ihm diese chance gewähren wird. frist gibt es keine bis zu der er das geld und den test aufzutreiben hat. meine frage: kann icheigenständig mit hilfe eines anwalts vor gericht gehen und auf vaterschaftsfestellung klagen (gerichtlicher vaterschaftstest, gerichtliche vaterschaftsanerkennung)? zusätzlich möchte ich einen 30jährigen unterhaltstitel und ihm das umgangsrecht verbieten oder soweit wie möglich einschränken, wenn er nachgewiesen immernoch regelmäßig drogen konsumiert. er ist der erzeuger. ohne zweifel. somit wär er der "verlierer" der verhandlung. hat er die kosten dann zu tragen oder bleibe ich auf den kosten sitzen, da ich das ja in form der beistandschaft nicht auf meiner seite habe und eigenmächtig mit anwalt die gerichtsverhandlung veranlasst hab, obwohl er ja einen noch hinhält und angeblich einen privaten test möchte, wofür das geld momentan noch fehlt? er ist noch schüler, hat allerdings einen nebenjob. ich denke das ja hätte ihm eine frist setzen müssen bis zu seinem nächsten lohnerhalt (der 1.?!). sorry für den langen text. hoffe, es ist verständlich. kann mir jemand helfen? wäre lieb.
zum thema umgangsrecht verbieten. sollte er ernsthaft interesse an seinem kind haben, möchte ich ihm den umgang gewähren. voraussetzung: keine drogen! während der ss drohte er mir, er wolle mir das kind aus dem bauch treten. er hat mich ende des 5ss-monats verlassen, nachdem er eine neue hat. er bot mir an, dass sein vater eine spätabtreibung in holland bezahlen würde, da das kind nicht existieren darf. :( ich lehnte ab. es besteht kein kontakt mehr. war bei polizei und pro familia.
termin beim anwalt ist bereits vereinbart. erfahrungen anderer oder genaues wissen wären dennoch hilfreich. bitte keine spekulationen oder vorwürfe.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Also ... 1. Geh zum anwalt und kündige die beistandschaft die kommen nie in die pötte ... 2. Ist er der Vater ist er sowieso unterhaltspflichtig den er aber wenn er so ist wie von dir beschrieben eh nicht zahlt ... 3. Umgangsrecht kannst du ihm nicht verbieten höchstens auf ein betreutes pochen aber dafür musst du beweisen das er Drogen nimmt das musst du die im klaren sein wenn du zum Anwalt gehst
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.10.2012
2 Antwort
danke. beistandschaft ist nicht eingerichtet. wurde abgelehnt, da er ja momentan "reagiert". drogen sind doch kindeswohlgefährdung?! sollte er "clean" sein, kann er gern ein verhältnis zu seiner tochter aufbauen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.10.2012
3 Antwort
geh zum anwalt und der beantragt für dich, sofern du kein Geld hast, Gerichtskostenbeihilfe.
wossi2007
wossi2007 | 15.10.2012

ERFAHRE MEHR:

vaterschaftsanerkennung
27.04.2012 | 20 Antworten
kann ich vor gericht gehen?
02.11.2011 | 9 Antworten
Stellungnahme fürs Gericht HILFEEE
19.07.2010 | 6 Antworten
Vaterschaftserklärung
08.06.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading