Kennt sich jemand mit Erbrecht aus?

kennethundsusi
kennethundsusi
10.08.2012 | 22 Antworten
Der Sohn (mein Onkel)meiner Oma hat einen Erbschein beantragt, weil mein Opa gestorben ist.Nun soll meine Oma die Kosten des Erbscheins bezahlen.
Ist das denn rechtens?Hab gedacht das muß derjenige machen der es beantragt hat.Bitte um Hilfe!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Fragt beim Amtsgericht nach, wer die Kosten tragen muss. Ich kann Dir die Frage wirklich nicht beantworten, aber Dein Onkel kann nicht einfach einen Erbschein beantragen und sagen, Deine Oma muss die Kosten übernehmen. Wenn er nicht einsichtig ist, nimm Deine Oma an die Hand und geh mit ihr zum Amtsgericht um das zu klären.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 10.08.2012
2 Antwort
Ja, warum hat denn dann deine Oma nicht den Erbschein beantragt? Wichtig ist doch nur, dass es erstmal schnell geht...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012
3 Antwort
Haben wir auch gerade als Thema in der Family.. Eigentlich zahlen das die Erbberechtigen, also wenn es nur die Oma ist, dann die Oma eben... Aber schon komisch, dass der Onkel den beantragt hat, denn eigentlich kann man das nur als Erbe...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2012
4 Antwort
@CrashKidClaudi Nee das ist ja der Sohn, also auch der Erbe der da beantragt hat.Er denkt er hat zu wenig bekommen, deswegen hat er das beantragt.Und nun soll die Oma das bezahlen.
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
5 Antwort
Ah ok, verstehe. Sorry... Wer steht denn auf dem Erbschein alles drauf?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2012
6 Antwort
@AliceimWunderla Mein Opa ist schon 3 Jahre tot, und der Sohn hat es jetzt beantragt weil ihn das zu wenig war was er geerbt hat.Er denkt es gibt noch mehr zu holen.Und nun soll meine Oma den Erbschein bezahlen.Ist denn das ok?
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
7 Antwort
@CrashKidClaudi Oh das weiß ich nicht.Ich weiß nur das der Sohn ihn beantragt hat.Entweder er oder dann noch meine Oma und meine Mutti...keine Ahnung.
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
8 Antwort
Normalerweise müsste ER das dann zahlen oder eben ALLE Erben, die im Erbschein stehen. Aber krass, drei Jahre das danach erst zu beantragen... Hammer... Wir haben nämlich auch gerade so einen Fall...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2012
9 Antwort
Nö, dann gab es ja schon mal einen Erbschein! Er hätte sich ja einfach nach den Kosten des damaligen Erbscheins fragen können. Dann hätte er die Gesamtsumme errechnen können und somit auch seinen Anteil. Ein erneuter Erbschein wäre somit nicht nötig gewesen, zumal er ja schon geerbt hat und somit auch nicht vergessen worden ist...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012
10 Antwort
@CrashKidClaudi Ja der Mensch ist wirklich nicht normal, er hat das Haus auch geerbt und hat meine Omi so fertig gemacht das sie freiwillig ausgezogen ist.Ich weiß nicht wer auf dem Erbschein noch steht, Oma und meine Mutti vielleicht noch?Aber beantragt hat er das ganz allein.
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
11 Antwort
@AliceimWunderla Ich glaub es gab vorher kein Erbschein, es war im Testament geregelt.Und nun hat er einen Schein beantragt weil es ihn zu wenig Geld war.
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
12 Antwort
Ach so, ich bin von gesetzlicher Erbfolge aus gegangen. Aber eigentlich hätte es einen Erbschein geben müssen.. Schon allein, um an die Konten dran zu kommen und letztendlich doch auch, um das Testament zu eröffnen, oder?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012
13 Antwort
@AliceimWunderla Puuh, keine Ahnung...wenn ich das wüßte.Jedenfalls hat meine Omi heut eine Rechnung vom Justizvollzugsamt bekomm und soll den Erbschein bezahlen.Die ist total am Ende mit den Nerven.
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
14 Antwort
Hab mich gerade mal schlau gemacht! Bei einem notariellen Testament braucht es keinen Erbschein. Also war der so oder so überflüssig. Der Onkel hatte ja auch Kenntnis vom Testment und dessen Inhalt...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012
15 Antwort
Soll sie antworten, dass sie keinen angefordert hat, weil sie keinen braucht! - Je nach Erbe ist der ja auch nicht gerade billig...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012
16 Antwort
@AliceimWunderla Ja er denkt Oma hat ganz viel Geld unterschlagen, was nicht der Fall ist, und deswegen hat er den Erbschein beantragt damit er zu den Banken gehen kann und nachfragen kann ob noch was übrig ist vom Erbe.Und wer bezahlt das nun?
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
17 Antwort
Ich befürchte, dass es rein rechtlich anteilig alle Erben sind... Also müsste deine Oma angeben, dass außer ihr noch die beiden Kinder erbberechtigt sind und dann käme auch auf deine Mutter ein Drittel der Kosten zu...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012
18 Antwort
@AliceimWunderla Das wäre echt das Letzte!
kennethundsusi
kennethundsusi | 10.08.2012
19 Antwort
Es sei denn, er hat da was falsch gemacht und nicht alle Erben aufgeführt... Dann bleibt er eh auf den Kosten sitzen... Ganz im Ernst: Um ne juristische Fachberatung wird die Oma da nicht drum rum kommen... Sonst plündert er nachher IHRE Konten... Also...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012
20 Antwort
Ähm, ich bin keine Juristin! Vielleicht irre ich mich auch! Könnt ihr nicht nochmal Kontakt zu dem Notar herstellen, über den das Testament damals gelaufen ist? Zumal das Erbe ja eigentlich schon abgewickelt ist...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.08.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Kennt sich jemand mit Erbrecht aus?
22.03.2014 | 11 Antworten
38. ssw - kennt das jemand?
02.09.2013 | 4 Antworten
Kennt jemand von euch Salomed?
26.11.2012 | 4 Antworten
Kennt sich jemand mit Hauskredit aus?
29.05.2012 | 16 Antworten
kennt jemand "Kindlein komm Tee"?
14.05.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading