Wir brauchen dringend euren Rat!

Fortuna88
Fortuna88
04.04.2012 | 13 Antworten
Ein sehr guter Freund von mir lebt von seiner exfreundin getrennt. sie wohnt jetzt 60km entfernt und zieht ihm schon das geld aus den taschen durch den Unterhalt. Natürlich hat er jetzt nicht mehr genug um seinen Sohn alle 2 wochen zu sehen. meine frage wäre jetzt, was kann er machen das er ihn trozdem sehen kann? er hat das gemeinsame sorgerecht. es muss doch irgendwelche möglichkeiten geben. das jugendamt sagt die können nichts machen. wenn ihm seine ex nicht entgegen kommt muss er sich damit abfinden, nur zahlt er unterhalt und jetzt auch noch kindergartenkostet extra dazu... bitte um hilfe weil es ihn wirklich fertig macht und ich bis jetzt auch nicht weiß was ich ihm helfen kann...

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
warum zahlt er die kita kosten? ich bekomm von meinem ex-mann auch unterhalt für die gemeinsame tochter, und ja...für die kosten die zum holen und zurück bringen aufkommen ist er verantwortlich und muß sie aufbringen. aber für die kita kosten damals war nur ich zuständig, denn dafür ist ja der unterhalt fürs kind nunmal gedacht und diese kosten sind ja einkommensabhängig und die mutter kann einen teil der kosten auch übernehmen lassen vom jugendamt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2012
2 Antwort
@peggy2108 ja das dachte ich auch bis ich jetzt gelesen habe das seit 2008 eine neue regelung besteht das der vater einen teil der kindergarten kosten dazu zahlen muss... ich meine er zahlt an unterhlat knapp 400 euro mitlerweile :/
Fortuna88
Fortuna88 | 04.04.2012
3 Antwort
@Fortuna88 also das mit dieser regelung ist mir total neu und auch völlig unverständlich! Und auch wenn ich selber unterhalt bekomme muß ich sagen ich finde frauen die ihre ex-männer bluten lassen bis es nicht mehr geht zum kotzen! Andererseits muß er einen guten verdienst haben um soviel unterhalt zahlen zu müssen, denn das geht ja nicht nach willkür sondern nach der düsseldorfer tabelle.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2012
4 Antwort
@peggy2108 ja das stimmt, finde sowas auch unter aller sau :( er sitzt da und weiß nicht was er machen kann weil er niergends hilfe bekommt und natürlich seinen sohn regelmäßig weiterhin sehen will. so verdient er eigentlich schon genug nur hat er eben ein haufen nebnkosten auch zu zahlen. aber da muss es doch irgendein amt geben das in solchen fällen hilfe anbietet...
Fortuna88
Fortuna88 | 04.04.2012
5 Antwort
@Fortuna88 dann würd ich an seiner stelle sehen das ich nen anwalt für familienrecht bekomme, vieleicht kann der ja weiter helfen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2012
6 Antwort
@peggy2108 da liegt ja das nächste problem, er kann sich keinen mehr leisten...
Fortuna88
Fortuna88 | 04.04.2012
7 Antwort
@peggy2108 für solche fälle gibt es erstmal beratungskosten-beihilfe und wenn nötig auch prozesskosten-beihilfe. die nötigen formular dazu hat jeder anwalt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2012
8 Antwort
@peggy2108 und das kann man machen obwohl man viel verdient oder wie? weil eigentlich würde er genug verdienen wenn seine ganzen nebnekosten nicht wären...
Fortuna88
Fortuna88 | 04.04.2012
9 Antwort
@Fortuna88 also versuchen kann er es auf jeden fall, wenn es abgelehnt wird...tja was soll ich sagen... vieleicht hat er ja ne rechtsschutzversicherung, da bekommt man auch eine kostenlose telefonische beratung, zumindest bei meiner.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2012
10 Antwort
@peggy2108 also das problem ist bei ihm er meint er hat sich schon über alles erkundigt und ich glaube nicht das es da keine möglichkeit mehr gibt, er ist schon so fertig mit den nerven das er sich aufs schlimmste vorbereitet... ich brauche irgendwas wo ich sicher sagen kann da gibt es hilfe... nur finde ich einfach nichts :(
Fortuna88
Fortuna88 | 04.04.2012
11 Antwort
@Fortuna88 hab dir mal was raus gesucht wegen der beratungshilfe, denk mal das aber nur der zweite abschnitt interessant ist für ihn da er ja kein alg bezieht. Wer Anspruch auf ALG II, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz hat, erfüllt in den meisten Fällen die Voraussetzungen zum Bezug von Beratungshilfe. Sie müssen den Bezug nachweisen, mit aktuellen Belegen der Arbeitsagentur oder des Sozialamtes. In den übrigen Fällen legen Sie dem Mitarbeiter der Rechtsantragsstelle Ihre Unterlagen über Einnahmen und Ausgaben vor . Die individuell zulässige Einkommensgrenze ergibt sich hier anhand einer umfangreicheren Berechnung. Dabei darf der Einkommensbetrag, der dem Antragsteller nach Abzug von Wohnungsmiete, Unterhaltszahlungen etc. verbleibt, nicht über ALG II oder Sozialhilfe liegen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2012
12 Antwort
@peggy2108 ok dsuper danke dir, werds ihm gleich mal zeigen :)
Fortuna88
Fortuna88 | 04.04.2012
13 Antwort
gern geschehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2012

ERFAHRE MEHR:

brauche dringend Hilfe. ..
12.06.2014 | 21 Antworten
Hallo dringende frage
06.04.2013 | 17 Antworten
Brauche Dringend Rat und Hilfe.!
08.09.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading