⎯ Wir lieben Familie ⎯

Recht oder Unrecht?

ReSa180506
ReSa180506
28.03.2012 | 15 Antworten
Hi,

kurze Fallbeschreibung:
Ich habe Ende Januar etwas bestellt, im Umzugsstress anscheinend vergessen es zu zahlen. 4 Wochen später bekomme ich eine Mail von einer Firma (es ist nicht die Firma von der ich bestellt habe) und fordern einen Betrag der doppelt so hoch ist. Ich frage wie dies zustande kommt, jedoch keine Rückmeldung.
3 Wochen später, also heute, bekomme ich erneut eine Mail mit einer nochmaligen doppelten Forderungen, allerdings von wieder einer ganz anderen Firma. Da steht drin das ich mich auf das Inkassoschreiben nicht gemeldet habe (wusste nciht das mich Inkasso jemals kontaktiert hat) und ich nun die Rechnung begleichen soll.

Was soll ich tun? Betrag zahlen oder nicht? Was meint ihr?
Komisch finde ich das in keiner der beiden Emails drinne steht was ich gekauft habe oder wie der erhöhte Betrag zustande kommt..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Naja eine Inkassofirma schlägt ja auch nochmal Gebühren auf den geforderten Betrag . ist uns auch schon mal passiert . da war der Betrag dann halt fast doppelt so hoch . Die wollen ja schließlich auch Geld verdienen!
DodgeLady
DodgeLady | 28.03.2012
2 Antwort
Ruf mal da an, wo du gekauft hast und frag nach.
shyleene
shyleene | 28.03.2012
3 Antwort
Ich würde die Firma, wo du bestellt hast, kontsktieren und nachfragen bevor du irgendeinen Betrag bezahlst. Wenn vorallem jedesmal eine andere Firma dir EMails zuschickt. Es kann ja jedem mal passieren das man etwas vergisst.
Fruehlein83
Fruehlein83 | 28.03.2012
4 Antwort
Ich würde nur an die Firma überweisen wo ich tatsächlich bestellt habe. Und alles andere erstmal ignorieren. Hast schonmal nach den anderen zwei Firmen gegoogelt.
wossi2007
wossi2007 | 28.03.2012
5 Antwort
Nicht, dass ich mich damit wirklich auskenne. Ich glaube aber kaum, dass eine Mahnung per Email ausreicht. Mahngebüren fallen sicher an. Schau mal in die AGBs des Verkäufers!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.03.2012
6 Antwort
ich würde das erstmal nicht zahlen alles genau nachgucken oder soagr vom firmennamen oder was auf immer drauf steht nachggoglen da bekommt man oft informaitionen was der richtigkeit entspricht oder auch betrug o.ä ist. dann würde ich einen wiederspruch einlegen und zur not einen anwalt aufsuchen? aber wenn das eine unseriöse firma ist und die anforderung wirklich qutasch ist würde ich das trotz mahnungen ignorieren. habe auch mal eine rehcnung mit mahnungen bekommen schon sogar 2 mal. kannte die firma nicht unrealitsicher betrag und das waren betrüger hab einfach nichts gemacht und dann hörte das ganze auch auf. so wie ich mich auch informiert habe sollte es im nachinein auch keine probleme geben wenn man nicht zahlt bei betrügern. ansontzen wenn das die richtige firma ist und du es festgestellt hast.. ruf da an und schreibe dennen wie es war, und das du die gebüren z.b wiedersprechen möchtest und den und den btarg gerne dann zahlst . wenn die sich darauf einlassen-.
bebiehgirL
bebiehgirL | 28.03.2012
7 Antwort
sowas kommt immer schriftlich - melde dich da, wo du was bestellt hast . an andere Stellen zahle erstmal nix
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.03.2012
8 Antwort
nur du musst erstmal rausfinden ist es die firma oder nicht. vorher kann man ja nicht genau wissen was man tut
bebiehgirL
bebiehgirL | 28.03.2012
9 Antwort
schau mal bei den agb's nach wo du die Ware bestellt hast.. manchmal steht ausdrücklich drin das wenn du das zahlungsziel versäumst dann tritt gleich ein Inkassounternehmen in kraft.. also wie gesagt schau mal in die AGB's
Glueckstern72
Glueckstern72 | 28.03.2012
10 Antwort
Alles sehr kompliziert.. Als ich mich bereits bei Firma A ist laut google schon mehrmals negativ aufgefallen. Alles sehr merkwürdig . Lieber morgen Firma A anrufen oder Verbraucherzentrale? So wie ich gelesen habe musst du bei der VZ einen kleinen Obolus zahlen .
ReSa180506
ReSa180506 | 28.03.2012
11 Antwort
Rufe da an wo du gekauft hast !
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.03.2012
12 Antwort
melde dich bei deinem anwalt! Sonst gerätst du in etwas was nicht ganz koscha is
Terrornine
Terrornine | 29.03.2012
13 Antwort
grundsätzlich is eine mahnung per mail zulässig . auch wenn sie ggf bei nem gerichtsverfahren keinen bestand hat, da man nich nachweisen kann, ob die mail auch gelesen wurde oder nich..zulässig is eine mahnung per mail, aber des nachweises, eignen sich postzustellung, einschreiben oder per fax mit sendebericht am besten.. für mahnungen gibt es keine formvorschriften..wenn auf der rechnung ein zahlugnsziel steht zb zahlbar innerhalb 14 tage bis xx.xx.xxxx, bedarf es nich ma einer mahnung des gläubigers, wenn der schuldner bis zum angegebenem datum nich bezahlt hat..auch wenns nich viele machen, so kann der gläubiger einen tag nach dem genannten datum, direkt einen mahnbescheid wirksam machen und seine forderungen darüber geltend machen viele mahnen auch gar nich, sondern beauftragen inkassobüros ihre forderungen einzutreiben..macht zb mein doc..wenn ein privatpatient bis datum x nich zahlt, geht die ganze angelegenheit direkt zu nem inkassobüro, welches dann die forderungen in seinem
gina87
gina87 | 29.03.2012
14 Antwort
namen eintreibt . kostet natürlich dann entsprechend, was der schuldner trägt . gleiches gilt für mahnbescheide usw steht auf der rechnung oder in den agb´s kein zahlungsziel, muss der schuldner innerhalb von 30tagen zahlen . zahlt er nich, gilt das gleiche spiel, wie schon genannt..mahnbescheid oder inkasso usw . ab verzug kommen dann i.d.r. 5% über basiszinssatz dazu für verbraucher + der gebühren für zb inkasso, mahnescheid oder dergleichen in deinem fall würd ich einfach ma da nachfragen wo du auch bestellt hast..die können dir die nötigen auskünfte geben.. inkassoschreiben beinhalten keine angaben darüber was man mal gekauft hat..zumindest die meisten nich..das müsste man dann so erfragen..aber ne rechnungsnummer muss drinstehen und wer der eigentliche gläubiger is, sprich die firma, bei der du gekauft hast . und eben die zusammensetzung der kosten, sprich hauptforderungen und mahn-oder inkassogebühren also erstma nich zahlen und beim verkäufer anrufen
gina87
gina87 | 29.03.2012
15 Antwort
Habe heute beim Unternehmen angerufen bei dem ich bestellt hatte. Sie dürfen mir keine Auskunft mehr geben und ich solle mich an Inkasso wenden. Nu ruf ich da morgen erstmal an und versuche es so zu regeln.. Glaube kaum auf eine glückliche Einigung : (
ReSa180506
ReSa180506 | 29.03.2012

ERFAHRE MEHR:

Einfahrt freihalten - wer hat recht?
30.04.2014 | 17 Antworten
kontopfändung zu unrecht
31.03.2013 | 6 Antworten
Hab ich ein Recht uf einen KiGa Platz?
07.03.2012 | 9 Antworten
umtauschrecht so im unrecht?
26.07.2011 | 29 Antworten
Arbeitsrechtliche frage
15.06.2011 | 15 Antworten
Bin sauer Im Unrecht?
27.01.2011 | 82 Antworten
alleinige sorgerecht
16.11.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x