Vaterschaft und Jugendamt

TuttiiFruttii
TuttiiFruttii
02.12.2011 | 22 Antworten
Hallo Mami´s
Der Vater meines Sohnes weigert sich die Vaterschaftsanerkennung zu unterschreiben, wurde jetzt vom Gericht angeschrieben, er solle einen Test machen, wogegen er sich jetzt auch weigert...also wird das alles jetzt vor Gericht gehen...zu mir sagt er immer, das er sein Sohn ist usw...er meldet sich aber nie um zu fragen, wie es seinem Sohn geht etc...

Jetzt zu meiner Frage, da er sich nen Dreck um irgendwas kümmert...und ic eigentlich die letzte bin, die dem Vater sein Kind vorenthalten will...aber von ihm nun ja wirklich gar nicht´s kommt...
wenn der Test jetzt bestätigt, dass er der Vater ist, hat er ja eigentlich Rechte darauf, seinen Sohn zu sehen...das möchte ich aber nicht mehr...weil ich mich darauf nicht verlassen kann etc und er hat sich auch überhaupt nicht bemüht bis jetzt usw....kann ich beim Jugendamt das so angeben und hab dann ne Chance darauf, das er dieses Recht dann nicht hat, solange ich das nicht will?? Solange er nicht mal von sich aus kommt...ich habe keine Lust ihm immer hinterher zu rennen und für meinen Sohn ist das auch nicht toll, wenn "Papa" sich mal meldet und die sich sehen und dann kommt Monate lang nichts mehr...die haben sich jetzt einmal gesehen, danach nicht mehr...und er ruft auch nicht an um mit dem Kleinen zu telen oder so, damit mein Kleiner halt weiß, das da noch jmd ist usw...das heißt, mein Sohn hat keinerlei beziehungen zu ihm!!

Was meint ihr dazu?? Geht das, das ich ihm das Recht darauf entziehen lassen kann? Ich will meinem Sohn dieses hin und her nicht antun!

Danke schonmal, lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
dein zwerg is nichmal nen jahr...der würde doch nen anruf garnicht raffen... ausserdem sind die wenigsten väter *babybegeistert*... ich denk wenn er grösser wird, wird er sich evt mehr interessieren...was soll er den nun mit nem *baby*machen... vllt kommt des ja noch ö.ö
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.12.2011
2 Antwort
also ich weiß nur das sobald er die Vaterschaft anerkannt hat auch einen Umgangsrecht besitzt... wenn du nicht willst das er die Vaterschaft anerkennt warum ist es dann soweit gekommen mit JA u Gericht?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.12.2011
3 Antwort
Schau mal was ich hier gefunden hab... http://www.mamiweb.de/familie/verweigerte-zustimmung-zur-vaterschaftsanerkennung/1
artonmom
artonmom | 02.12.2011
4 Antwort
das ist natürlich nicht schön. gehen sollte das so gar. wenn das ja zu dem entschluss kommt, dass es für den kleinen nicht gut ist, wird zum wohle des kindes entschieden. aber das sprichst du am besten wirklich mit dem jugendamt ab. ansonsten lass alles weitere eh über die laufen. wenn z.b. er das umgangsrecht unter aufsicht bekommt und sich dann irgendwann nicht mehr sehen lässt, brauchst du dir keinen kopf machen, dass du es nicht beweisen kannst. lg
SusiTwins
SusiTwins | 02.12.2011
5 Antwort
Wenn der Test besagt, dass er der Vater ist wird er diese auch anerkennen und sobald seine Unterschrift da ist hat er ein Umgangs- bzw. Besuchsrecht Solange er aber kein Interesse zeigt soll es auch kein Thema sein. Wenn dann Interesse da ist solltest Du dir im Klaren sein, dass auch das Kind ein Recht auf seinen Vater hat Es gibt bestimmte Möglichkeiten - auch von Seiten des Jugendamtes - einen zeitlichen Umgang festzulegen, wo Du oder eine andere vertraute Person des Kindes anwesend ist. Solange das aber alles noch nicht spruchreif ist solltest Du Dir keine Gedanken über ungelegte Eier machen. Warte ab und genieße die Zeit mit deinem Kind. Ist der Moment da, wo er ernsthaftes Interesse zeigt kannst Du Dir immer noch einen Kopp machen wie IHR das am besten löst Auch wenn ihr kein Paar mehr seid, so seid Ihr ein Lebenlang die Eltern Eures Kindes LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.12.2011
6 Antwort
@Monnnie3001 selbst wenn der kleine noch so lütt ist, kann man sich als papa doch trotzdem drum kümmern!!! spazieren gehen, nen nachmittag verbringen...damit bricht man sich doch nichts ab. sie kümmert sich komplett allein um das kind und nach so...zwei/drei jahren, wenn man mit dem kind schon so richtig was "anfangen" kann, will er dann papa spielen, oder wie? nee, da kann ich ihre bedenken schon sehr gut verstehen. lg
SusiTwins
SusiTwins | 02.12.2011
7 Antwort
noch eins kurz ... Der Vater meiner Kinder hat sich zwei Jahre NICHT um unsere Jüngste gekümmert - das kam später erst. Mit 2 Jahren wars soweit und beide mußten sich erstmal kennen lernen und ICH mußte lernen mit der Situation umzugehen Heute sind sie ein Herz und eine Seele, wenn man das mal so sagen darf. Auch Väter können Spätzünder sein, dann sollte man als Mutter sich nicht in den Weg stellen, wenn er von sich aus kommt - auch wenns noch so schwer fällt aber wie gesagt - so wie du schreibst: ungelegte Eier bei Euch
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.12.2011
8 Antwort
ich will ja, das er die vaterschaft anerkennt, meinem Sohn steht schließlich auch der Unterhalt zu! Ich würde nicht sagen, das er das nicht rafft, es get ja auch alleine darum, das er die Stimme z.B kennt, damit die ihm wenigstens schonmal vertraut ist...also selbst meine Hebi hatte mir das vorgeschlagen! Es get mir nur darum, das er sagt, er ist sein Sohn..aber nicht unterschreibt und vor allem sich eigentlich nen Dreck drum kümmert wie es ihm geht usw...aber mich zur Sau macht, das ich alleine entscheide, was er z.B. zu Weihnachten bekommt usw...also alles wirklich blöd! Ich will nur nicht, das er sich jetzt schon nicht meldet...und dann wenn er dann endlich unterschreiben muss, auf einmal ankommt usw... wie gesagt ich wollte ihm niiiiemals den kontakt verweigern oder so, ich bin ihm immer wieder hinterher gerannt...und von ihm kam nichts...find ich ziemlich doof! Er sagt, ich solle mal an seine zukunft denken...er will ja nur nicht zahlen, aber an seinen Sohn denkt er nicht?!
TuttiiFruttii
TuttiiFruttii | 02.12.2011
9 Antwort
@SusiTwins eben! genau das ist das Ding, was ich mies finde! Ich muss mich jetzt um alles alleine kümmern und er macht sich nen dicken larry, aber wenn der kleine dann aus den windeln ist, dann kommt er an, find ich unmöglich!! Ich mein er hat seinen Teil doch dazu beigetragen, das es den lütschen jetzt gibt, dann soll er auch seinen Pflichten nachkommen...von anfang an!
TuttiiFruttii
TuttiiFruttii | 02.12.2011
10 Antwort
@TuttiiFruttii Ich versteh deinen Ärger, hab ich alles bereits durch ... jetzt und heute sag ich mir: lieber spät als gar nicht. Natürlich ist es nicht die feine Art sich so aus dem Staum zu machen und wenn alles getan ist freudestrahlend wieder kommen und den Super-Papa spielen ... aber du kannst beruhigt sein, es wird so nicht funktionieren. Auch wenn der Vater sich noch so kümmern will auf einmal, Du als Mutter kannst es sehr gut lenken, so dass alles langsam angeht. Ein richtiger vater wirds eh nicht werden, wenn die ersten 2-3 Bindungsjahre fehlen, höchstens ein beseter Freund oder sowas in der Art Meine Jüngste kommt zu mir und erzählt, wenn ihr was auf dem Herzen liegt, zu ihrem Vater geht sie damit nicht - und die Gute ist gerade mal 5 erst, das will schon was bedeuten
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.12.2011
11 Antwort
@Solo-Mami Ja Männer -.- ich find es trotzdem unter aller Sau...die können sich immer ihren Pflichten entziehen oder aufschieben. Ich würde mir wirklich für meinen kleinen wünschen, das der papa sic auch mal kümmert...von sich aus und nicht nur weil jetzt auf dem Papier steht er ist der Vater...und auc nicht erst in 3 jahren oder so...er verpasst doch jetzt die schönste Zeit...klar, ich weiß das ich dagegen nichts machen kann wenn er in 3 Jahren dann endlich mal ankommt, aber es ist schon sehr enttäuschend! Und ehrlich gesagt hab ich da keine lust drauf...das er sic jetzt nicht kümmert, aber sobald der kleine aus dem gröbsten raus ist, will er papa spielen?!
TuttiiFruttii
TuttiiFruttii | 02.12.2011
12 Antwort
@Solo-Mami wir werden sehen, was dabei rauskommt, ob er überhaupt irgendwann mal zur vernunft kommt ;) Danke für die Antworten... ich hab meinen Vater erst mit 12 kennengelernt...im nachhinein denke ich mir, das hätte ich mir auch sparen können, gerade weil so viel zeit gefehlt hat, haben wir niemals ne bindung aufbauen können...jetzt dadurch das er zum 1. mal opa geworden ist, haben wir mehr kontakt...ich denke er möchte bei seinem Enkel von anfang an dabei sein :)
TuttiiFruttii
TuttiiFruttii | 02.12.2011
13 Antwort
öm du redest von dingen, die noch nicht passiert sind und wo du auch nicht weisst ob es so kommen wird. nein, ohne triftigen kindesgefährdungsgrund kannst du ihm seine rechte nicht entziehen. aber wer weiss, vielleicht will er ihn auch garnicht sehen. hinterher rennen würde ich jedenfalls nicht. der kerl is übrigens selten dämlich, wenn er zu nem test erst unter zwang animiert werden kann. das dürfte teuer für ihn werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.12.2011
14 Antwort
@TuttiiFruttii auf was anderes wirds aber nicht hinauslaufen, wenn er solange sich schon weigert die Vaterschaft zu unterschreiben ... Wenn er eines Tages sich ernsthaft kümmern will, dann gibt es Wege, dass sich beide kennen lernen und dass er seine Rechte und seine Pflichten als Vater wahrnimmt. Ist kein leichter Weg und man muß als Mutter viel mit sich selber kämpfen und lernen Dinge zuzulassen und zu akzeptieren ... Im Grunde genommen tut es dem Kind nur gut, wenn der Vater irgendwann präsent ist ... wie allerdings dann später die Rechnung für den Vater aussieht, das liegt am Vater selbst
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.12.2011
15 Antwort
Ebend .. warte ab und wenns soweit ist kannst du dir immernoch Gedanken machen
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.12.2011
16 Antwort
@amysmom genau das hab ich auch gesagt...er muss den Test bezahlen...das uvg, das ich gerade vom JA bekomme, wollen die von ihm zurück haben und wenn das ganze noch komplett vor Gericht geht, muss er auch diese Kosten tragen, wenn dabei rauskommt, er ist der Vater...und das ist er 100% denn ich bin nicht fremdgegangen oder sowas... er schneidet sich damit grade nur selber immer tiefer ins Fleisch
TuttiiFruttii
TuttiiFruttii | 02.12.2011
17 Antwort
jaa deine situation kenne ich nur zu gut.. das gleiche prolem habe ich gerade auch..er weigert sich auch die vaterschaft an zu erkennen habe beim jugendamt ne beistandschaft beantragt die kümmern sich dann darum..er wurde jetzt auch aufgefordert bis ende november n testergebnis abzugeben und nu muss er bald n gerichtliches gutachten machen was ihn mal eben 2500 euro kostet..taucht er nicht freiwillig zu diesem termin auf wird er von der polizei geholt und dorthin gebracht..was das umgangsrecht angeht hab ich beim JA auch schon mehrmals nachgefragt die sagen mir immer das gleiche wenn er sich eh nicht interessiert brauchen sie sich keine sorgen machen -.- mir wärs allerdings auch lieber wenn er den kleienn nich sieht weil er immer und überall rumlügt und tatsachen verdreht und das möchte ich dem kleinen später einfach ersparen aber no chance :( viel erfolg und so und sry für den roman :)
SweetMami89
SweetMami89 | 02.12.2011
18 Antwort
jetzt hab ich auch mal alle antworten gelesen :S du kannst es übers JA also eher über die beistandschaft vom JA auch später einklagen das er sich kümmern muss wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe :) soo ende :) hoffe konnte ein wenig helfen :)
SweetMami89
SweetMami89 | 02.12.2011
19 Antwort
@SweetMami89 stimmt nicht ganz, er muss sich nicht kümmern - keiner kann einen Vater zwingen sich um sein Kind zu kümmern ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.12.2011
20 Antwort
@Solo-Mami echt nich? oO weil so hatten die mir das vom JA damals erklärt..
SweetMami89
SweetMami89 | 02.12.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Jugendamt in Verzug
06.08.2012 | 11 Antworten
Was ist Clearing,geht übers Jugendamt?
23.06.2011 | 5 Antworten
Wo darf das Jugendamt alles rein?
15.06.2011 | 13 Antworten
jugendamt zu jugendamt
24.08.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading