Paypal

suzzi
suzzi
01.12.2011 | 16 Antworten
Hallo Mädels,
vielleicht kennt sich ja eine von euch aus. Ich habe gestern etwas ersteigert bei ebay und wollte es gleich wie angegeben mit paypal bezahlen. Als ich auf mein paypal konto sah, habe ich gelesen das der Verkäufer garnicht registriert ist, dadurch konnte die Zahlung nicht zugestellt werden, also habe ich storniert. So nun steht da das Paypal das Geld immerhin 158 Euro bis zur Problemlösung(was auch immer die damit meinen, habe das ja noch nicht gemeldet) einbehalten. Weiß eine von euch was nun passiert und wann oder wie ich mein geld wieder auf mein konto bekomme. wurde ja trotzdem abgebucht.
das zweite ist der Verkäufer besteht darauf das ich einen Vertrag mit ihm eingegangen bin. Habe ihm geschrieben das ich den Artikel nur erstegert habe weil zahlung mit paypal angegeben war, aber er besteht auf den vertrag. aber ich sehe das so das ich bei ersteigerun/vertragsabschluß getäuscht wurde, denn ich zahle grundsätzlich nur mit paypal. und wenn er es anbietet muß er doch auch registriert sein.
sorry alles etwas durcheinander, aber das regt mich grad etwas auf
vielleicht seht ihr ja trotzdem durch und könnt mir vielleicht weiterhelfen.
achja paypal habe ich schon ne mail geschickt wegen dem geld, aber vielleicht hatte ja schon eine ne ähnliche situation
danke für antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
nun ärgerlich ists...dennoch mußt du nun das geld an den verkäufer überweisen...er darf auf seinen vertrag bestehen...egal ob mit oder ohne paypal
Maxi2506
Maxi2506 | 01.12.2011
2 Antwort
@Maxi2506 das heißt ich muß jemanden geld überweisen, der offensichtlich betrügt? manchmal versteh ich ebay nicht. ich zahle doch generell nur mit paypal wegen käuferschutz und dann gibt das solche betrügermasche und die kommen damit durch?
suzzi
suzzi | 01.12.2011
3 Antwort
ich würde das an ebay melden und solange nicht zahlen... ich bin auch der meinung, wenn er paypal anbietet MUSS er es auch machen... dann hätte er das häcken entfernen müssen...
butterfly970
butterfly970 | 01.12.2011
4 Antwort
@butterfly970 sehe ich eigentlich auch so, denn hätte er das häckchen dort entfernt hätte ich ja nicht mal drauf geboten.
suzzi
suzzi | 01.12.2011
5 Antwort
@suzzi wieso unterstellst du betrug? damit gehst du ganz schön weit...je nachdem wielange der account besteht muß paypal angeboten werden...heißt aber nicht das man zwangsläufig ein konto haben muß du hast die sache ersteigert...somit mußt du zahlen...fertig lese dir doch mal seine bewertungen durch da kann man schon gut rauslesen wie gut oder schlecht er ist
Maxi2506
Maxi2506 | 01.12.2011
6 Antwort
wenn man paypalanbietet muß man dort auch ein konto haben. wenn es angeboten wird und man keins hat weilman es anbieten muß schreibt man es in die beschreinbung mit rein. so habe ich erst auf nachfrage bescheid bekommen und wurde wissentlich getäuscht, denn der verkäufer wird ja wissen ob er paypal hat oder nicht. die anderen bewertungen sind durxchweg positiv, da achte ich schon drauf. deshalb bin ich ja auch mit gutem gefühl an die sache rangegangen
| 01.12.2011
7 Antwort
Ich habe letztens was versteigert! Das war meine allererste Auktion und ich MUSSTE Paypal als Zahlungsmethode angeben. Die Käuferin hat per Paypal bezahlt und ich MUSSTE mich da registrieren, um das Geld dann später auf mein Konto zu überweisen. Find ich übelste Scheiße, weil ich mit dem Drecksverein Paypal nichts zutun haben wollte. Außerdem kostet es MICH auch noch Gebühren. Wahrscheinlich wars bei dem auch so. Er MUSSTE und wenn er das Geld dann haben will, dann muss er sich registrieren und kriegt dann die Kohle. Du hast deinen Artikel bezahlt und fertig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.12.2011
8 Antwort
Ich habe NICHTS in die Beschreibung mit reingeschrieben. Wieso auch? Ist keine Regel, also mach ich das nicht. Ich kenne/kannte mich mit Ebay gar nicht aus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.12.2011
9 Antwort
@zirkum er hat mir geschrieben das er mal registreirt war, aber nicht mehr ist weil was geändert hat. er ist seit drei jahren bei ebay angemeldet und wußte was er tut. fehler können ja auch passieren und keiner kann alles wissen. wollte es auch vernünftig klären. lese aber immer nur er besteht auf den vertrag und sein geld und ich soll es so überweisen und nicht sein problem das das geld jetzt bei paypal festsitzt. er sieht den fehler bei mir weil es ja meine schuld ist wenn ich sofort nach auktionsende zahle und ich hätte ihn ja fragen können ob er registriert ist. ich meine wer rechnet denn damit
suzzi
suzzi | 01.12.2011
10 Antwort
@zirkum das kann ich nicht nachvollziehen, warum du paypal angeben musst.. ich habe vor 3 Wochen einen Kindersitz verkauft und ich musste paypal nicht angeben und habe auch keine überweisungsdaten hinterlegt.. ich verkaufe immer ohne paypal, weil ich nicht einsehe die gebühren zu zahlen und schreibe immer in die auktionen, dass ich bankdaten nach beendeter auktion schicke ich würde es an ebay melden und bei paypal anrufen und das mit denen klären
butterfly970
butterfly970 | 01.12.2011
11 Antwort
@butterfly970 unter 100 bewertungen, deshalb muss ichs angeben. ist wohl neu. diese schweine.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.12.2011
12 Antwort
@suzzi du hast mit einem von ihm vorgegebenen verfahren gezahlt und fertig. das recht ist damit doch auf deiner seite, oder irre ich mich? oO
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.12.2011
13 Antwort
@butterfly970 wenn man unter 50 bewertungen hat muss man paypal aber eigentlich als zahlungsmethode mit angeben..das is "neu" bei ebay, um den käufern mehr sicherheit zu geben bzgl. des käuferschutzes usw..Wenn Sie einen Artikel auf eBay einstellen möchten und weniger als 50 Bewertungspunkte haben, müssen Sie PayPal als eine Zahlungsmethode anbieten. Natürlich können Sie auch noch weitere Zahlungsmethoden angeben . man is also nich dazu gezwungen paypal zu nutzen, sondern lediglich als mögliche zahlungsmethode mit anzugeben..mehr nicht... Sie können PayPal als Zahlungsmethode auch anbieten, ohne sich erst bei PayPal anmelden zu müssen. Und so geht's: Geben Sie im Verkaufsformular die E-Mail-Adresse an, mit der Sie sich auch bei PayPal anmelden werden, z.B. Ihre bei eBay hinterlegte E-Mail-Adresse. Sobald ein Käufer per PayPal bezahlt, erhalten Sie eine E-Mail von PayPal an Ihre zuvor angegebene E-Mail-Adresse. Folgen Sie einfach den Schritten in der E-Mail, um ein PayPal-Konto einzurichten. Der vom Käufer bezahlte Betrag liegt dann schon in Ihrem neuen PayPal-Konto
| 01.12.2011
14 Antwort
@ Bringt ja auch nichts, wenn die Käufer dann mit Paypal bezahlen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.12.2011
15 Antwort
@ ok, dass kann sein.. ich habe über 200 Bewertungen aber ist dann ja auch ganz toll.. dann liegt ihr geld jetzt auf einem konto, was nicht eingerichtet wird und versauert da... na da kann dann ja auch wat net stimmen... tzzzz
butterfly970
butterfly970 | 01.12.2011
16 Antwort
Ich würde da mal bei Ebay nachfragen. Gerade jetzt würde ich mich nicht mehr auf ne unversicherte Zahlungsmethode einlassen. Und bei dem Betrag schon mal gar nicht... Versicherte Bezahlung wurde angeboten, möchtest du auch drauf bestehen. Fertig. Aus. Soll er dir doch Alternativen nennen... Kann er nicht, also! Von Überweisungen rät selbst Ebay ab. Fertig! Aus! Er hat ja in seinem Text - Artikelbeschreibung - nirgendswo angegeben, dass er zwar PayPal bei Zahlungsmethoden angegeben hat es aber letztendlich nicht akzeptieren würde, oder? DAS wäre dann ein Fall der grenzwertig wäre. Aber nach Aktionsende noch Bestandteile der Aktionsbedingungen per Mail ändern? Nö!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 01.12.2011

ERFAHRE MEHR:

wie lange dauert paypal?
09.05.2011 | 4 Antworten
Frage : wie lange braucht Paypal
10.03.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading