KinderGeld etwas kompliziert & Lang!

bebiehgirL
bebiehgirL
16.08.2011 | 14 Antworten
Ich bin Damals, mit 14 ausgezogen Zu bekannten, Meine Mutter ist 600 Km weit weck gezogen Kindergeld wurde weiter gezahlt.
Dann mit 15 hatte ich eine Kleine Reise, um einen neu Start in leben zumachen. Meine Mutter und ich hatten zu dem zeitpunkt streit sie Rief bei der kindergeld kasse an sagte, Sie weiß der zeit nicht wo ich bin Sie möchte Das Kindergeld in der Zeit nicht auf ihren Konto haben, Weil sie sauer war.Dies Passierte dann auch Nun, wie man auch älter wird, und seine Mama liebt haben wir uns nach jahre langen streit/auseindersetzungen vertragen,
Trotz Minderjährigkeit habe ich nicht zuhause gelebt sondern bei, meinen Freund.
mit 16 Eigene wohnung, bis jetz...Mittlerweile bin ich seit 1 Jahr 18.Und meine Mutter hat Trotz Minderjährigkeit dann 1 jahr und 4 Monate kein kindergeld erhalten.
Trotz mehren Anträgen.
Es ging sich nicht darum das ich nicht bei ihr lebe sondern, Es Heißt: Der Kindergeldanspruch besteht wenn das kind nicht mehr beim betreuden Elternteil lebt, dem jenigen der mehr Unterhalt zahlt wenn das kind von keinerseits Betreut wird.
So mein Vate* zahlt einen Unterhalt Von 221 , Hat kein Sorge und Umgangsrecht. Muss soagr mindes abstand halten und hat per beschluss keiner Leih anrecht auf Kindergeld.. Meine Mutter hat das Sorgerechturteil etc der kindergeldkasse zugeschickt ink. Antrag! Nun wurde wieder gesagt trotz allen hat der Anspruch der mehr unterhalt zahlt..
Meine Mutter hat mir, in all der zeit wo ich weck war immer 250 euro Überwiesen/Übermittelt., Nur das ganze ist ein hin und her gewesen. meine Oma hatte eine Zeitlang das geld auf ihren Konto da ich damals keins hatte, dann Die baknnten wo ich lebte, sowie meine schwester die es mir mal gab. Ich bin jetz schon bei der 2 Anwältin der, erste
hat sich noch nicht mal gekümmert.
& die 2 Rafft das ganze anscheined nicht ganz.
Mir wurde gesagt ich bzw meine Mutter haben Anspruch das Rückwirkend zuerhalten.
Nur muss ich nicht einen erweiß bringen das meine Mutter Mir 250 euro gegeben hat??
, vereinzelt gibt es eine Quittung aber nicht Vollständig.
& kann es echt sein das Trotz keinem Umgang und sorgerecht mein Vater da mitspielen kann? Immerhin sind das knapp 2500 euro die da nicht gezahlt wurden sind. es wurden mindestens 10 Anträge gestellt.und telefonate geführt.
Weiß einer was man noch machen kann / soll? Gibt es für rückwirkendes Kindergeld einen spiezellen Antrag? Trotz der Volljährigkeit kann mir die kindergeldkasse keine auskunft erteilen. Vieleicht weiß ja einer Rat, LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hm...
Also das Kindergeld steht dem Kind Wie war das denn bei dir? Hast du denn mal nen Antrag bei der familienkasse gestellt? LG
teeenyMama
teeenyMama | 16.08.2011
2 Antwort
Hab grad in deinem profil geschaut...
Bist du im Erziehungsurlaub? Dann steht dir kein Kindergeld zu LG
teeenyMama
teeenyMama | 16.08.2011
3 Antwort
***
Ja mir gehts ja auch ganicht darum spiziell jetz anspruch zuhaben. sondern ich bzw meine mutter wollen es Rückwirkend immerhin war ich ja minderjährig, und meine mutter hat es solange nicht erhalten., Es geht sich auch bei dennen nur Darum, weil ich bei keinem wohne das ich damals , nur der eltenteil anspruch hat der mehr unterhalt zahlt...meine Mutter hat mir ja über immer andere leute 250 euro gegeben mein Vater 221 so, hat meine mutter ja mehr geleistet und hat somit Anspruch. NUr das problem ist wie sollen wir das beweißen wenns so ein hin und her war??? also das bei dir versteh ich auch nicht, die haben ja echt immer einen anderen grund, und klaueln.Ach ich habe schon unzählige anträge gestellt und da wurde nur gesagt das kann ich nicht, sondern nur meine Mutter, Aber die hat es auch unzählige male gemacht.. jetz dachte ich bin 18 erreich mehr, als meine mutter aber falsch gedacht.
bebiehgirL
bebiehgirL | 16.08.2011
4 Antwort
****
@TennyMama es geht sich ja auch nicht ums Jetz. das ich jetz keinerlei anspruch habe ist mír Völlig klar . Wir wollen das haben was wir damals wo ich 16-18 nicht bekommen habe trotz anträgen. Es kann ja nicht sein das ein Minderjähriges kind keins bekommt. Und es wäre ja anspruch gewesen nur die sagen ja , es hat der anspruch der mehr unterhalt zahlt und machen ein hin und her. Jetz Möchten meine Mutter bzw ich es rückwirkend einkalgen/erhalten. Ich komme ja nicht erst jetz auf die ideee, wir sind schon dran seit dem ich 16 bin.
bebiehgirL
bebiehgirL | 16.08.2011
5 Antwort
***
Oh hab ganicht gesehen das du beide antworten geschrieben hast :) dann hätte ich es abkürzen können. habe auch viel gegoogelt das manns rückwirkend bekommen kann weiß ich ..nur gibts da einen spieziellen antrag?. & ich denke wenn bei dennen geklärt ist wer mehr unterhalt zahlt, in den ihren aussagen wäre ein Rückwirkender anspruch! Nur ich oder meine Mutter erreichen als normal bürger da nichts. wie soll ich es beweisen das meine mutter mehr gezahlt hat?. & da dachte ich komm ein Anwalt kann das da besser klären aber selbst die Anwältin Macht mir den eindruck, als denkt sie das ich jetz kindergeld haben möchte , aber ich möchte es ja rückwirkend. Sorry das es zulang wird nur ich beschäftige mich jetz solang damit .
bebiehgirL
bebiehgirL | 16.08.2011
6 Antwort
@bebiehgirL
Wurde die Zahlung denn erst eingestellt als du im Mutterschutz warst bzw. Erziehungsurlaub? Auf jeden Fall nicht aufgeben und weiter nach Haken, als mein 2. Kind zur Welt kam, dauerte es ein halbes Jahr ehe ich überhaupt Geld gezahlt bekam. Beim Kindergeld brauchte ich bisher auch noch nie einen folgeantrag stellen. Viel Erfolg. LG
teeenyMama
teeenyMama | 16.08.2011
7 Antwort
****
Es wurde eingestellt, ALs ich 16 war.Da war noch ganicht klar das ich schwanger bin es wusste da noch keiner, da hat da auch keine rolle gespielt, & ich hätte ja wie jedes kind bis zum 18 lebensjahr einen Anspruch. und es wurde ja nicht wirklich von der kindergeldkasse eingestellt. Meine mutter rief an sagte ich will es inmoment nicht solang ich nicht weiß wo sie ist. dann war aber alles ok hat sich da gemeldet, hat anträge gestellt mit Nachweis über sorge recht sowie umgangsrecht, trotz allem wurde über ein jahr nicht gezahlt. Ich gebe nie auf :) ich sitze seit std hier und mache schreiben fertig und hoffe das lohnt sich auch langsam mal nach 2 jahren.
bebiehgirL
bebiehgirL | 17.08.2011
8 Antwort
...
zit: "Mittlerweile bin ich seit 1 Jahr 18" also bist du 19, oder wie oder was?!?! ehrlich gesagt, war es etwas schwer, den text sinngemäß zu verstehen, da du nicht wirklich mit der rechtschreibung vertraut bist: groß- und kleinschreibung, zusammen- oder getrenntschreibung, satzzeichen sind glückssache, gänzlich fehlende buchstaben und mit orthografie, dativ und satzaufbau fang ich gar nicht erst an!
assassas81
assassas81 | 17.08.2011
9 Antwort
..
also wenn du das deiner anwältin so beschrieben hast wie hier, is es kein wunder das sie da nich durchblickt...fakt is: 1. Du selbst kannst kein KG für dich beantragen. Kindergeldberechtigter ist immer ein Elternteil . 2. Lebt das Kind nicht im Haushalt eines Elternteiles, ist der Elternteil der KG-Berechtigte, der dem Kind den höheren Unterhalt zahlt. Bei gleich hoher oder keiner Unterhaltszahlung bestimmen beide Elternteile untereinander den KG-Berechtigten . 3. Ein Kind kann die Auszahlung des KG an sich verlangen, wenn der KG-Berechtigte nicht mindestens Unterhalt in Höhe des KG an das Kind leistet . die 250€ die du von deiner mutter erhalten hast, waren freiwillige zahlungen an dich, die nirgendwo festgesetzt wurden als unterhalt oder dergleichen...das wär das gleiche als wenn deine oma dir zwischendurch ma 50€ zusteckt..mehr nich...ergo spielen diese 250€ deiner mutter überhaupt keine rolle... die gehen davon aus, was ja auch stimmt,
gina87
gina87 | 17.08.2011
10 Antwort
...
du bist mit 14 ausgezogen und deine mutter hat dich weder bar noch mit essen und unterkunft etc unterhalten, ergo hat sie auch nichts bezahlt...somit is dein vater, sorge- und umgangsrecht hin oder her , derjenige, der den meisten unterhalt an dich bezahlt hat..eben diese 221€...somit is auch er derjenige, der das kindergeld für dich beantragen muss...unrelevant ob er sorgerecht/umgangsrecht hatte/hat..er is dein vater und somit auch kindergeldberechtigt...du selbst kannst kein kindergeld für dich beantragen, eben weil berechtigter immer ein elternteil is...ergo brauchst du auch gar nichts beantragen, sondern dein vater... deine mutter is auch außen vor, da sie für dich offiziell während der zeit keine unterhaltsleistungen an dich erbracht hat..eure 250€ regelung war quasi unter der hand inoffiziell unter euch beiden..wären diese 250€ damals als unterhalt den deine mutter an dich leisten müsste, festgesetzt worden, wäre das ganze mitm
gina87
gina87 | 17.08.2011
11 Antwort
.
kindergeld rückwirkend auch gar kein thema jetzt, da sie ja dann diejenige gewesen wäre, die offiziell mehr unterhalt bezahlt hätte als dein vater...aber so is es eben nich... versteh sowieso nich was das ganze sollte..einerseits hat deine mutter das kindergeld für die zeit abgelehnt, warum auch immer, weil es wäre ja nach wie vor an sie gezahlt worden, auf der anderen seite gab sie dir regelmäßíg 250€...was is das für ne logik?
gina87
gina87 | 17.08.2011
12 Antwort
****
@Gina87 was das für ne Logik ist, willst du wissen?? Anscheinend eine schlechte. Selbst wenn es rückwirkend gezahlt Worden wäre, das Meine Mutter, dann Anrecht auf das geld Hätte, und nur Sie den Antrag ausfüllen kann Bzw ein Berechtigter , das weiß ich selber. Ich spiele Nur eine Rolle, in dem ich mich informiere oder auch mit der Anwältin Informationen austausche! In dem Falle hat mein Vater dann Recht gehabt, Das Kindergeldzubeantragen aber GRUNDSÄTZLICH, Wurde Per Beschluss Entschieden das mein Vater, Kein Anrecht auf Kindergeldszahlungen hat, sowie kein Umgangs und Sorgerecht., Wenn er Natürlich Trotz des ganzen Anrecht Hatte., dann wäre das dür mich eh erledigt... Vor Solch einen Man würdet ihr eure Kinderschützen und der Soll Anrechte haben , das nenne ich einen Witz. Trotzdem Danke für Die Antworten.
bebiehgirL
bebiehgirL | 17.08.2011
13 Antwort
****
@assassas87 Was willst du denn Dann werd doch Lehrrerin!!! Entweder es liest einer und antwortet gerne Oder man denkt sich.. ich kanns nicht Verstehen. Und man Lässt es. Ich saß gestern sehr lange hier und habe mich mit vielen Sachen auseinader gesetzt, Habe dementsprechend eine kleine Klausel geschrieben.. Ist mir auch egal.. Schönen tag noch.
bebiehgirL
bebiehgirL | 17.08.2011
14 Antwort
...
solange du bei deiner mutter gemeldet warst mitm wohnsitz, hat sie auch das kg für dich bekommen...das hätte sie auch während deiner abwesenheit... zumal mans rückwirkend ja eh "nur" 4 jahre bekommen kann...und du bist schon 19...
gina87
gina87 | 17.08.2011

ERFAHRE MEHR:

Kindergeld Antrag beim 2. Kind
27.06.2013 | 4 Antworten
Wie lange dauert das mit dem Kindergeld
20.07.2010 | 17 Antworten
habt ihr euer Kindergeld schon drauf?
21.06.2010 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading