Frage zum Elterngeld

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
25.03.2011 | 12 Antworten
Habe letztens mit einer schwangeren Bekannten darüber diskutiert, zwecks der neuen Regelung des Elterngeldes ab diesen Jahres.

Wir sind uns einig, das das Elterngeld bei Harz IV Empfängern angerechnet wird. Oder entfällt es ganz?

Nur, wie ist es wenn man Arbeitslosengeld bezieht? Wird es einem da auch mit angerechnet oder nicht?

Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen, wenn für meine Bekannte wäre es schon wichtig zu wissen.

(zur info: sie ist seit über einem jahr als teilzeitkraft mit 800€ brutto eingestellt. Wenn sie entbindet endet kurz darauf ihr vertrag und sie muß ja dann das Alg 1 beantragen)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
mal noch was andres
Im erziehungsjahr ist sie ja krankenversichert und auch das mit der rente später mal wird geregelt oder? Also muß sie ja kein Harz4 beantragen, nur wegen krankenversicherung und wegen der rente da. Oder?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
11 Antwort
alg 1 bekommt sie nur wenn sie dem arbeitsmarkt voll zur verfügung steht
da sie aber entbindet wird dies wohl kaum der fall sein...so bekommt sie dann alg2 lg
Maxi2506
Maxi2506 | 25.03.2011
10 Antwort
@Sweety-383
Nee dann muss sie es nicht beantragen. Dann muss der Partner für sie aufkommen. Ja wenn das Kind mit 2 in die Kita geht, dann hat sie ja die Möglichkeit arbeiten zu gehen und kann dann ALG I beantragen. ALG II muss sie ja nicht beantragen, wenn der Partner genug verdient.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
9 Antwort
...
Wer 12 Monate vor Entbindung bearbeitet hat - hat auch Anspruch auf Elterngeld und wer arbeitslos ist hat auch Anspruch auf ein Jahr Arbeitslosengeld. Ich würde da auch an Ihrer Stelle die ELTERNGELDSTELLE aufsuchen und bei der ARGE mal nachfragen, inwiefern Sie nach dem ELTERJAHR Anspruch hat. Meiner MEINUNG nach steht das JEDEM zu, der vorher in einem Arbeitsverhältnis stand. Das bekommt Sie aber wie gesagt nicht gleichzeitig zum ELTERNGELD, sondern eher danach.
deeley
deeley | 25.03.2011
8 Antwort
@Gabriela1511
Hm, aber wenn man vorher weiß das einem kein Harz4 zusteht, weil der Partner genug verdient, muß sie das nicht beantragen oder? Dann würde es ja reichen, sie meldet sich arbeitslos oder? Und wenn das kind mit 2 jahren dann kita geht, kann sie erst Alg1 beantragen OBWOHL sie vorher Harz4 beantragen mußte? Himmel, sowas von kompliziert in unsrer gesellschaft
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
7 Antwort
@Sweety-383
Um ALG I beantragen zu können muss das Kind untergebracht sein. D.h. Kindergarten etc. Wenn es nicht untergebracht ist, dann ist sie ja nicht zu vermitteln. Sie muss wie jeder andere auch Hartz 4 beantragen. Ich hab vorher auch gearbeitet, aber ich stehe dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und musste Hartz4 beantragen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
6 Antwort
Hallo
hier gibt es viel Meinungen. Sie sollte sich bei der Elterngeldstelle und beim Arbeitsamt beraten lassen. dann weiss sie alles ganz genau und aus erster Hand.
engelnetty
engelnetty | 25.03.2011
5 Antwort
...
Ahja und wenn sie ALG II beantragt, dann hat sie einen Freibetrag von 300 € für ein Jahr und 150 € für zwei Jahre. Ich bekomm auch Hartz4 und da ich vorher arbeiten war, bleibt mir der Freibetrag, so wie es vor 2011 auch war.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
4 Antwort
???
Aber warum würde sie kein Arbeitslosengeld bekommen? Ich meine, sie ist ja zwar dann in Elternzeit, aber trotzdem in dem sinne wieder Arbeitslos, weil sie ja dann in keinem arbeitsverhältnis mehr steht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
3 Antwort
..
ich meine das entfähllt ganz! also weil ich noch elterngeld bekommen habe wurde es mir angerechnet. aber ich glaube einen neuantrag kann man nicht stellen wenn man alg bekommt, aber ganz genau weiß ich das auch net
JasminLeaSophie
JasminLeaSophie | 25.03.2011
2 Antwort
...
Deine Bekannte kann kein ALG I nach der Geburt beantragen. Also theoretisch schon, aber ihr Kind muss untergebracht sein. D.h. sie muss dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Und je nach dem wie viele Std. sie zur Verfügung steht, würde sie dementsprechend ALG I bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
1 Antwort
...
Das Elterngeld berechnet sich aus den 12 Montaen Gehalt, Sie vor der Entbindung bekommen hat. Also, da Sie vor der Entbindung ein Jahr gearbeitet hat, bekommt Sie 67 % der 800 Euro Elterngeld. ALG1 muss Sie dann erst nach dem Elternjahr beantragen. Sie muss sich aber sicher arbeitslos melden.
deeley
deeley | 25.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Elterngeld 15 Monate?
02.09.2014 | 18 Antworten
Kommt euer Elterngeld pünktlich?
10.10.2013 | 13 Antworten
Elterngeld,Kontoauszug
29.05.2013 | 17 Antworten
das letzte mal Elterngeld
20.06.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading