was kann das JA machen rechtlich?

Josy84
Josy84
10.03.2011 | 15 Antworten
Hallo erstmal , also das könnte etwas lang werden .
wir haben unseren sohn freiwillig zu pflegeeltern gegeben , lange geschichte davor er ist fast 8 jahre.so er lebt seit ca6 wochen bei der pflegefamilie aber nur als bereitschaftsfamilie zur zeit , da ein gutachten noch fehlte . mein mann hat nichts unterschrieben ausser den leistungsanspruch .mehr nicht , er hat das aufenthaltsbestimmungsrecht und sorgerecht alles bei sich oder uns ..
es gab kein beschluss vom Jugendamt oder so es gibt auch sonst nichts schrieftliches es wurde alles mündlich vereinbart.

so nun zu der frage .. kann das judendamt irgendwas machen , das wir unseren sohnemann nicht bekommen .

ud dürfen wir ihn sofort ambesten aus der pflegefamilie nehmen , rausholen ..
vieleicht hat jemand ein wenig ahnung ..

liebe grüße
(family)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
das klingt äußerst kompliziert
macht mit dem Jugendamt nen Termin und erklärt eure Bedenken und beratet gemeinsam, was das beste für ihn ist
sinead1976
sinead1976 | 10.03.2011
14 Antwort
Hallo
Ich muss mich das Maxi2506 anschließen. Wenn er schon ein Muttertrauma hat, eine Bindungsstörung etc. dann ist es sicher am allerwichtigsten dass er eine fixe Bezugsperson hat. Ihr müsst euch dauerhaft entscheiden, was ihr für ihn in Zukunft wollt, ob er bei euch bleibt oder bei einer Pflegefamilie aber dieses hin und her ist absolut schlecht. Ihr habt sicher viel durchgemacht und die psychische Belastung ist auch für euch sehr groß aber zu seinem Wohl müsst ihr da eine klare Entscheidung treffen, leider kann man sich die Pflegefamilie nicht aussuchen. Ich kann nur soviel sagen, es ist total wichtig, dass er eine fixe Bezugsperson braucht, ich habe das jahrelang bei unserem Nachbarskind mitbekommen, da war das Problem dass die Mutter gestorben ist da war der Bub ein paar Wochen alt und seine Stiefmutter hat ihn gehasst, er wurde nur hin und her geschoben. Jetzt hat er schon ein paar Selbstmordversuche hinter sich und ist manisch-depressiv und schizophren . lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2011
13 Antwort
das ist richtig
ja da hast du recht , hü und hot geht nicht , dafür haben wir den kleinen mann viel zu sehr lieb , wir dachten zu dem zeitpunkt es wäre für ihn das beste .... er bleibt defenitiv bei uns bleiben ... egal was passiert lg
Josy84
Josy84 | 10.03.2011
12 Antwort
ganz ehrlich?
der kleine tut mir sehr leid...die vorgeschichte, ärzte und und und, jetzt pflegefamilie, wiedr zu euch...er wird nur rumgeschubst...nirgens ist jemand der wirklich für ihn da ist auf dauer denkt bitte an ihn und entscheidet euch dauerhaft...entweder ihr oder eine pflegefamilie...aber bitte nicht hü und hot lg
Maxi2506
Maxi2506 | 10.03.2011
11 Antwort
ups
also sorry , es ist mein stiefsohn und der leibliche sohn meines mannes sorry es ist halt mein großer .....
Josy84
Josy84 | 10.03.2011
10 Antwort
ups
also sorry , es ist mein stiefsohn und der leibliche sohn meines mannes sorry es ist halt mein großer .....
Josy84
Josy84 | 10.03.2011
9 Antwort
@Tigerin22
es ist ihr Stiefsohn.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2011
8 Antwort
@Josy84
"also unsere sohnemann ist physchich krank er wurde damals mit 2-3 jahren von seiner leiblichen mutter...." verstehe ich nicht. Ist es Euer Kind oder nicht?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2011
7 Antwort
vorgeschichte
er stand mit knapp3 jahren auf einmal vor der tür .. er wurde uns in die hände gedrückt und es hiess nun machen sie mal , das kind war taub hatte keinen sozialen kontakt mit anderen kinder oder irgenwas .... wir wurden kontrolliert vom JA und mussten gutachten machen alles kein ding... erst nach ca. nen halben jahr stellte sich rtaus das er adhs hatte und ein mutter trauma ...... er war oder ist bis zum schluss agressiv gewesen hat sich selbst verletzt seine mit menschen und ist weg gelaufen , er stand mit messer vor uns u.s.w der kleine mann war 2 mal stationär in behandlung und sonst therapeuten , phyologen und alles wann man als hilfe sich holen konnte leider ohne erfolg , nun stellte sich dann herraus das er zusätzlich zu seinen problemen eine bindungsstörung hatte was alles verschlimmert ... und die pflegefamilie , geht keine arzt besuche nach obwohl es ungemein wichtig ist für ihn und sie beeinflussen ihn das wir böse sind und sowas geht doch nicht man soll doch dem kind gut tuen
Josy84
Josy84 | 10.03.2011
6 Antwort
h
Du meinst, das Wohlergehen deines Sohnes ist nicht das oberste Ziel der Familie? Das ist leider bei vielen Pflegefamilien so. Was soll sich denn ändern, wenn ihr ihn zurückholt? Das wird doch dann auch nicht besser. Mit einer "schlechten" Pflegefamilie hättet ihr doch rechnen müssen. Der kleine Mann tut mir ganz schön Leid. Ist bestimmt kein leichtes Leben mit solch einer Mutter, Ärzten und dann einer schlechten Pflegefamilie. Zu deiner Frage: Frag beim Jugendamt nach, die haben Donnerstags immer so bis 18 Uhr geöffnet, soweit ich weiß. Ansonsten versuch mal deine Frage bei gutefrage.de zu stellen, da erreichst du mehr Leute, die vielleicht mehr Ahnung davon haben. Aber versuch auf jeden Fall erstmal das Jugendamt anzurufen. Alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2011
5 Antwort
erst erfragen und dann antworten
also unsere sohnemann ist physchich krank er wurde damals mit 2-3 jahren von seiner leiblichen mutter vernachlässigt und öfters über nacht alleine gelassen ..... er war schon seit dem in phyologischer betreung wie auch 2 mal schon in stationäre behandlung ..... leider hat das alles nicht geholfen das wir eigentlich dachten das es für ihn gut wäre wenn er etwas abstand bekommt ... und ganz ehrlich , es war betimmt nicht irgend eine laune , das wir uns dazu entschlossen hatten und es kommt auch nicht aus irgend eine launer herrazs das wir ihn nun zurück hollen möchten dort in der familie ist sein wohl ergehn nicht mehr oberstes ziel .... liebe grüße
Josy84
Josy84 | 10.03.2011
4 Antwort
..........
Wieso gebt ihr ihn weg, wenn ihr ihn wieder zurückholen wollt? Ich kenne eure Vorgeschichte nicht. Nur gut klingt das nicht. Ihr hättet euch auch vorher über eure Rechte informieren können. Hier wirst du sicher nicht die passenden Antworten finden!
Noobsy
Noobsy | 10.03.2011
3 Antwort
.
Okay, den Punkt, dass es dem Kind vielleicht bei den Pflegeeltern schlecht geht, hab ich nicht bedacht. Es hat sich für mich einfach so nach Willkür angehört, dass das Kind wieder zurücksoll. Entschuldigung dafür. Im Falle, dass es dem Kind schlecht geht, dort wo es ist, sollte man natürlich was unternehmen. Z.B. Dodgeladys Vorschlag.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2011
2 Antwort
.
Moment mal, verstehe ich das richtig, dass ihr euren Sohn freiwillig abgegeben habt und ihn aber am liebsten trotzdem jederzeit wiederholen möchtet? Herrgott, das ist ein Kind und eine Pflegefamilie ist keine wochenlange KiTa, bis ihr es euch anders überlegt habt. Was soll denn der Junge von euch als Eltern denken? Was soll ihn das für sein Leben lehren? Also ich hoffe, dass es da eine Einigung ist, die am besten fürs Kind ist und nicht für eure Launen. Ich verstehe ja, dass es manchmal absolut nicht leicht ist, dass es manchmal nötig ist, das Kind abzugeben und so weiter, aber dann wieder angekrochen kommen, nach ein paar Wochen? Sind die Gründe, weshalb das Kind weggegeben wurde plötzlich in Luft aufgelöst? oO
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.03.2011
1 Antwort
...
Das Mädel, das auf meinem Zimmer lag, hatte auch erst ihre Tochter zu Pflegeeltern gegeben. Doch als sie merkte, dass es der Kleinen dort nicht gut geht hat sie die Kleine wiederbekommen. Sie sprach davon sich mit einem Anwalt in Verbindung zu setzten der ihr da helfen sollte. Jettz ist die Kleine wieder bei ihr und ich sehe sie ab und zu mal.
DodgeLady
DodgeLady | 10.03.2011

ERFAHRE MEHR:

rechtliche frage, schlüsselübergabe!
30.09.2012 | 6 Antworten
Arbeitsrechtliche frage
15.06.2011 | 15 Antworten
Hab eine Rechtliche Frage
25.05.2011 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading