Alg II schwanger unter 23

Kikania
Kikania
03.03.2011 | 19 Antworten
Hey Leute, der Titel lässts ja schon erahnen.

Wer hat Erfahrungen und Tipps damit?
Ich bin 23, in der 18. SSW und wohne noch bei meinen Eltern.
Laut einer Juristin der Caritas bilde ich schon IN der SS eine eigene Bedarfsgemeinschaft und die Arge darf das Einkommen meiner Eltern nicht mehr berücksichtigen.

Problem: Heute sagte man mir bei der Arge was anderes.
Ich solle doch die Verhältnisse meiner Eltern offen legen, in wie weit die mich noch unterstützen können und danach richtet sich dann der auszuzahlende Betrag -.-

Das beste an der ganzen Sache fand ich war, dass mir frei gestellt wurde auszuziehen (was rückwirkend betrachtet wohl einfacher wäre als im Haus meiner Eltern zu bleiben) aber bekomme wenn ich hier wohne, denen weniger Geld koste, da keine Miete etc weniger bis gar kein Geld?
Wo liegt da der Sinn?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
...
Und das gilt übrigens auch für volljährige ohne abgeschlossene Ausbildung unter 25. Wenn die Arge sich da quer stellt, sprich nochmal mit der Caritas, das die sich mit der Arge mal in Verbindung setzen. Kommt besser als das direkt über einen Anwalt laufen zu lassen ;). Wenn du schon eine abgeschlossene Ausbildung brauchen deine Eltern sowieso keine Auskünfte geben soweit ich weiss. Was allerdings sein kann, solange wie du bei deinen Eltern wohnst, dass du nur den reduzierten Regelsatz von 80% + Schwangerenmehrbedarf bekommst. Also 287€ + 61€ Mehrbedarf. lg
extremchillerin
extremchillerin | 03.03.2011
18 Antwort
Da du schwanger bist....
dürfen sie das nicht verlangen, siehe SGB2 §9 Absatz 2u3: Bei Personen, die in einer Bedarfsgemeinschaft leben, sind auch das Einkommen und Vermögen des Partners zu berücksichtigen. Bei minderjährigen unverheirateten Kindern, die mit ihren Eltern oder einem Elternteil in einer Bedarfsgemeinschaft leben und die die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus ihrem eigenen Einkommen oder Vermögen beschaffen können, sind auch das Einkommen und Vermögen der Eltern oder des Elternteils zu berücksichtigen. Ist in einer Bedarfsgemeinschaft nicht der gesamte Bedarf aus eigenen Kräften und Mitteln gedeckt, gilt jede Person der Bedarfsgemeinschaft im Verhältnis des eigenen Bedarfs zum Gesamtbedarf als hilfebedürftig. Absatz 2 Satz 2 findet keine Anwendung auf ein Kind, das schwanger ist oder sein Kind bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres betreut. Ist bei mir auch der Fall, habe bis das ich in meiner eig. Wohnung bin 100%Regelsatz u Mehrbedarf. lg
extremchillerin
extremchillerin | 03.03.2011
17 Antwort
@kikania
das is doch verständlich wenn du dann zuhause bleibst und auch da wohnst. und wenn deine eltern dich nich finanziel unterstützden können was die arge ja dann sehen wird dann bekommste unterstützung vom staat. war bei mir auch so. weil meine eltern zu dem zeitpunkt selbst arbeitslos war und dazu kam noch das mein dad herzkrank is und wer nimmt das risiko in kauf das ihm was bei der arbeit was passiert. kaum einer. jetzt hat mein dad endlich nach jahren wieder arbeit. es is zur zeit grad wenn man krank is ne arbeit zufinden.
Metti
Metti | 03.03.2011
16 Antwort
@Kikania
verständlich, ich denke auch nicht dass deine eltern in dem fall irgendwas für dich zahlen müssen, mit größter wahrscheinlichkeit bekommst du den normalen regelsatz plus mehrbedarf in der ss, ohne abzüge, und fertig ist. aber mach halt die geforderten angaben, damit es zu keinen schwierigkeiten später kommt. sag mal bekommt kein gehalt mehr wenn man beschäftigungsverbot hat, ich dachte immer die kk oder so zahlt dann, aber wissen tue ich sowas absolut nicht. vergiss übrigens nicht auch bei der arge erstausstuttung fürs kind zu beantragen, dass sagen die direkt nicht so gerne, dass man das kann .
kiska86
kiska86 | 03.03.2011
15 Antwort
@kiska86
Das ist ja der Hauptgrund warum ich Daheim bleibt und eben die Tatsache dass meine Mutter sehr krank ist und ich sie unterstütze und pflege. Nur ist das Einkommen meiner Eltern auch begrenzt , da ich nun ein Beschäftigungsverbot habe, wie soll ich denen unter die Arme greifen außer Hilfe vom Staat zu erhoffen?
Kikania
Kikania | 03.03.2011
14 Antwort
@Kikania
ärger dich nicht! Die von der Caritas sind normalerweise neutrale Personen die dir auf jeden Fall in dieser Situation helfen werden, habe selbst nur positive Erfahrung mit denen gemacht. @mamasternlein vor nem 3/4 jahr hatte ich auch noch alles großes eigenheim 2 autos 3 motorräder und so weiter... dann kam die trennung von meinem mann, jetzt muß frau sich halt alleine durchschlagen und als hochschwangere gibt es nur die möglichkeit übergangsweise H4 zu beantragen, weil ich ein beschäftigungsverbot habe.
palle1479
palle1479 | 03.03.2011
13 Antwort
@Kikania
dann ist es besser wenn du vorläuftig bei deinen eltern bleibst, denn so risikoschwangerschaft ist gefährlich und es nicht gut wenn man alleine ist, und wohnungssuche umzug ist sehr stressig, warte damit bis das baby da ist.
kiska86
kiska86 | 03.03.2011
12 Antwort
...
ach und im übrigen als Anmerkung für so manch anderen der vor hat sich unhöflich zu äußern: Ich befindet mich in einer risikoschwangerschaft, hab schon 5x mit blutungen im krankenhaus gelegen und musste meinen letzten job an den nagel hängen weils einfach körperlich nicht mehr möglich war. Trotzdem danke für alle hilfreichen Beiträge
Kikania
Kikania | 03.03.2011
11 Antwort
So ein scheiß was du von dir gibst MamaSternlein
@ Kikania Also mir haben die damals gesagt.. Normal darf man ja unter 25 Jahren nicht aus dem Elternshaushalt ausziehen.. ES SEI DENN: Gewalt, Schwangerschaft etc. Sie genemigen eine Wohnung erst ab dem 6 oder 7 Monat.. was ich persönlich etwas mies finde, weil nicht jede schwangere Frau unterstützung von Familie und Freunden hat. Naja, was solls.. Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen, dass das Leben vom Staat ganz und garnicht schön ist.. Dieses rum gerenne, wegen jeder kleinigkeit muss man dahin.. Das ist schei** wenn das Baby gerade auf die Welt gekommen ist :) Ich wünsch dir alles gute & eine angenehme Geburt ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2011
10 Antwort
@...
is nur komisch das es auch leute gibt die jahre lang steuern gezahlt haben und dann aus gründen was auch immer arbeitslos werden dann können die dich wohl auch mal was vom staat bekommen oder nich? ich möcht dich mal sehn wenn du in so ne lage kommst. und ausserdem was heisst den hier das sie faul is oder so. mein großer war auch nen unfal trotz pille und aufpassen und ich hab bis zur geburt auch gearbeitet. und bin jetzt nach dem mein zweiter auch inne kita geht am arbeiten. das heisst doch nich das sie bis zur geburt nich arbeiten will und danach auch nich. weisst du ob es ne risokoschwangerschaft is nein. und du weisst auch nich ob sie nach dem erziehungsjahr wieder arbeiten geht. meine zweite schwangerschaft war auch risiko und ich wollte arbeiten gehn durfte aber nich. bevor man meckert sollte man vll auch mal nach nen hintergrund fragen warum weshalb und wenn man nur meckern kann sollte man solche fragen einfach überlesen. das is meine meinung.
Metti
Metti | 03.03.2011
9 Antwort
..
also, sobals du schwanger bist, steht dir eine eigene wohnung zu. deine eltern müssen NICHT mehr für dich aufkommen. das steht auch in irgendeinem gesetzestext was pro familia mir damals mitgegeben hatte. frag mal bei der caritas ob die dir auch so einen auszug von dem gesetz geben können. dann nochmal zur arge mit dem schreiben! zur not hol dir einen beratungsschein beim amtsgericht und lass dich beim anwalt beraten.
-kico-
-kico- | 03.03.2011
8 Antwort
@Kikania
in meinem bekanntenkreis wurde der Opa angeschrieben dass er seine 2 enkel finan. unterstützen soll. die enkel sind 4 und 7 jahre alt. die mutter dazu 28. er mußte auch alles dar legen, verdient aber zu wenig als dass er noch 2 enkelkinder mit unterstützt.
palle1479
palle1479 | 03.03.2011
7 Antwort
@MamaSternlein
lol ziemlich große Worte für jemand der von der Situation keinen blassen Schimmer hat aber sei es drum. Warum ich Daheim wohne? Ganz einfach, meine Mutter ist krank und ich pflege sie. Warum ich nicht mehr als Familienpflegerin arbeite und statt dessen ein Fernstudium mache? Weil ich eine psychosomatische erkrankung hab.
Kikania
Kikania | 03.03.2011
6 Antwort
Richtig
Ich bin nicht verheiratet, da Daddy sich ausm Staub gemacht hat. Meines Wissens nach dürfen die das nur bis zum 25. Lebensjahr ODER wenn man ein eigenes Kind hat
Kikania
Kikania | 03.03.2011
5 Antwort
also
wenn du bei deinen eltern wohnst, und miete bezuahlt haben solltest, brauchen deine eltern einen mietvertrag für dich, und dass sind verluste für deine eltern steuerlich gesehen deshalb ist sowas blödsinn. deine eltern müssen halt auskunft drüber geben, was sie dir an essen sowas geben, denn geld von deinen eltern gilt als einkommen und wird vom amt abgezogen, bzw angerechnet, an deiner stelle würd ich nicht lügen, denn in solchen fällen wie bei euch kommen die vom amt auch mal gerne vorbei um zu schauen was wirklich sache ist. lg
kiska86
kiska86 | 03.03.2011
4 Antwort
also ich kenn das nur von mir
als ich damals mit meinem großen und meinen freund zusammen gezogen bin und ich dort nach etwas unterstürtzung weil sein gehalt nich gereicht hätte für miete, einkäufe, und alles was man noch so an ausgaben hat. haben die mich nich nach den verhältnissen meiner eltern gefragt und ich war zu dem zeitpunkt auch 23. sobald du ein kind hast oder bekommst steht dir ne eigene wohnung zu. es kommt natürlich auch darauf an was deine eltern verdienen da die eltern bis du 25 bist eigentlich für dich aufkommen müssen. du kannst dich aber auch richtig schlau machen ob das rechtens is was die arge von dir verlangt in dem du dich mal beim anwalt beraten lässt kostet dich ja nichts wenn du schon geld von der arge beziehst. sonst würd ich sagen leg es offen und wenn es nicht ausreicht brauchen deine eltern auch nichts für dich zahlen.
Metti
Metti | 03.03.2011
3 Antwort
...
glaube ich verlese mich. wenn man 23 ist kann man ja wohl arbeiten gehen u für sich sorgen u muss net den eltern auf der tasche liegen wenn man dies net kann verhüten. wer heut zu tage alles geld vom staat bekommt echt schlimm.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2011
2 Antwort
ich lese mal raus
dass du ja nicht verheiratet bist. Es bleibt sich gleich, ob du weiter bei deinen Eltern wohnen bleibst oder nicht, denn ihre verhältnisse müssen sie auch dar legen wenn du deine eigene wohnung hast alleine der unterstützung, wenn das kleine da ist, würde ich weiterhin bei deinen eltern wohnen bleiben. LG und eine schöne
palle1479
palle1479 | 03.03.2011
1 Antwort
...
kenne mich zwar net aus, aber wenns ja juristisch klar ist, dann frag doch mal bei der Caritas, ob nicht jemand von denen mit dir zum amt gehen kann... im zweifel kannste dir doch ne kleine wohnung ganz in der nähe deiner eltern suchen, dann ists halt einfacher und du bekommst was dir zusteht
Lydia85
Lydia85 | 03.03.2011

ERFAHRE MEHR:

bei uns geht grad wie welt unter.
19.07.2012 | 11 Antworten
stechen unter der brust!
22.05.2012 | 3 Antworten
hcg wert unter 5
20.12.2010 | 9 Antworten
An die Persona Anwender unter euch
04.06.2010 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading