Scheidung

pink_Svenja86
pink_Svenja86
25.02.2011 | 23 Antworten
hallo ich wollte mal fragen ob jemand weiß wie es ist wenn ich hartz 4 beziehe wie man die kosten für eine scheidung begleichen soll?
Habe am dienstag den ersten termin beim anwalt
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
@kiska
das erste Beratungsgespräch ist umsonst! Ich weiß wovon ich rede.
SrSteffi
SrSteffi | 25.02.2011
22 Antwort
@Mara2201
Das geht aber hierbei noch nicht um einen gerichtstermin ist noch viel zu früh dafür, da in 7 monaten viel passieren kann wird jetzt keiner die kosten für nen anwalt für sie tragen, falls er jetzzt schon etwas für sie macht. desweiteren kann ich sehr wohl zur vorsicht mahnen.
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
21 Antwort
@pink_Svenja86
die kosten für den anwalt, werden nur übernommen, wenn das scheidungsjahr um ist.jetzt nach 5 monaten nicht. beraten lassen kannst dich ja, nur unterschreib nichts, nur wenn du wirklich schon die kostzenübernahme bekommst, ansonsten bleibste echt drauf sitzen. was sind es für sachen die sich so nicht klären lassen???
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
20 Antwort
@kiska86
Sag mal ... warum redest du immer nur mit Angaben von Ausnahmen !? ... Abzocker - Anwalt ... das kann sich ein Anwalt wohl kaum erlauben. Ich habe ihr jetzt ihre Möglichkeiten geschrieben, fertig. Und was du da mit deiner Familienhilfe hast, versteh ich auch nicht ganz ... ein Anwalt steht einem aber bei der Scheidung bei ... da kann man bestimmt nicht dann mit einer Person von der Familienhilfe hingehen, die sich neben einen setzt und Beistand leistet. Es gibt nunmal Dinge, die man einfach besser über einen Anwalt klärt ... da bringt auch ne Familienhilfe nichts
Mara2201
Mara2201 | 25.02.2011
19 Antwort
@pink_Svenja86
du hast ja Dienstag einen Termin beim Anwalt. Geh zum Amtsgericht, mit deinem Bescheid, dort bekommst du den Beratungshilfeschein, mit dem erstmal nur eine 'Beratung' gedeckt ist ... wie bereits geschrieben, kann der Anwalt dann höchstens 10 Euro verlangen. Alles andere wird er dir erklären ... auch mit dem PKH - Antrag. Meist füllt der Anwalt den sogar selbst aus und du musst nur unterschreiben.
Mara2201
Mara2201 | 25.02.2011
18 Antwort
@Mara2201
ich hoffe nur sie hat glück und keinen abzocker abwalt, denn wenn sie was unterschreibt, kann sie ziemlich schnell zahlen, gibt genung anwälte die dann so ankommen, ja dann fangen wir mal da und damit an...usw. eine familienhilfe klärt genauso gut auf, wenn nicht sogar besser über rechte und pflichten auf, kostet nichts und begleitet sone familie. deshalb sollte man einfach drauf achten, dass man nicht macht was später nur geld kostet.
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
17 Antwort
Es geht um die scheidung um nichts anderes
alles andere hat sich schon längst geklärt bin seit september schon von meinem mann getrennt und habe auch schon eine eigene wohnung seitdem mit meinen beiden kindern und nu kommt immer mehr von ihm was man so nicht klären kann und deswegen die frage mit dem anwalt
pink_Svenja86
pink_Svenja86 | 25.02.2011
16 Antwort
@kiska86
Man kann sich auch erstmal nur beim Anwalt beraten lassen ... dafür gibt es den Beratungshilfeschein ... damit zahlt man höchstens 10Euro, WENN der Anwalt sie verlangt.
Mara2201
Mara2201 | 25.02.2011
15 Antwort
@Mara2201
und vorallen dingen kosten die keiner trägt ohne verwsicherung kostet selbst ne beratung beim anwalt manchmal geld , wenn er sich um die unnötigen sachen kümmert, ne freundin wollte sich auch mal scheiden lassen, da wurde ihr von der familienhilfe geraten nicht zum anwalt zu gehen, sich getrennt lebend melden. bei sachen wie wohungsaufteilung, würde die familienhilfe zur seite stehen. ssie sollte sofort zum jugendamt um möglichsschnell ein termin wegen der kinder zu bekommen. und anwalt nur dann nehmen , wenn es wirklich zur scheidung kommt, weil dann nämlich die kosten übernommen werden würden. die übernehmen ja deshalb nur die scheidung selbst, weil viele paare doch wieder zusammen finden, was denkste wären das für verluste für dej staat wenn sie für jeden pups die anwaltskosten zahlen würden??? LG
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
14 Antwort
@kiska86
Klar lässt sich vieles ohne ANwalt lösen ... aber mit Anwalt ist es einfacher und man hat gleich 'Beistand' .... Habe noch nie gehört, das man keine PKH bekommt, weil man das auch ohne ANwalt hätte lösen können Auch wenn man sich gerade erst seit ein paar Monaten mit dem Thema beschäftigt ... ein Anwalt ist derjenige, der einem am besten die Rechte & Pflichten in so einem Fall aufweisen kann.
Mara2201
Mara2201 | 25.02.2011
13 Antwort
@SrSteffi
diese schuldfrage wird nur dann gestellt wenn es , wenn es um eine eilscheidung handelt, also bei betrug, gewalt, etl, wenn eine ehe weiterzuerhalten unzumutbar für einen partner ist, dann wird die frage gestellt was der andere gemacht hat. bei einer normalen scheidung, wird glaub ich nicht gefragt warum die ehe nicht mehr funtioniert, da ist nach einem jahr bedenkzeit schluss , wird was unterschrieben, und fertig.
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
12 Antwort
@kiska86
in D gibt es keine "Hauptschuldigen" der dann die meisten Kosten tragen muß. Und bei H4 wirst Du betsimmt Prozesskostenbeihilfe bekommen, aber wie schon erwähnt werden die alle paar Jahre schauen ob Du was zurückzahlen kannst.
SrSteffi
SrSteffi | 25.02.2011
11 Antwort
@Mara2201
ich hatte ja auch die vermutung das die te, sich gerade erst anfängt mit dem thema scheidung zu beschäftigen, hab jetzt in ihren profil rausgefunden das es auch so ist, sie hat erst vor 3 monaten geschrieben dass sie unglücklich mit ihrem mann ist, und nicht weiß was sie machen soll. es geht also nicht um die scheidung direkt, sondern um alles was vorher anfällt und dafür übernimmt meines wissens nach niemand die kosten, denn man kann vielen selbst regeln. # familienhilfe von caritas und die beratungsstellen von frauenhäusern stehen da zur seite. und auch das jugendamt und so. lg
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
10 Antwort
@Mara2201
ich dachte ebend an ausnahmen weil die te schreibst es geht nicht ohne anwalt, meist ist dann ja was im busch, denn bei einvernehmlichen scheidungen lassen ich viele dinge oft auch so regeln. hab ebend die te draufhingewissen , damit nicht im fall der fälle am ende auf den kosten sitzen bleibt. weil hier halt einige antworten so rüberkamen, als ob wirklich jeder nichts zahlen muss. lg
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
9 Antwort
@kiska86
Das was du aufzählst, sind ja eher Ausnahmen! Ich denke, da muss man sich dann gesondert rüber informieren ... aber i.d.R. gilt das, was in dem Link geschrieben steht !
Mara2201
Mara2201 | 25.02.2011
8 Antwort
@Mara2201
ja so ist es, nur wie du selber gelesen hast, muss das scheidungsjahr abgelaufen sein, ist ja nicht bei jeder scheidung der fall, einige sind eilscheidungen, dass ist dann was anderes, und dann bekommt nicht jeder prozesshilfe. damit meinte ich wer fürs scheichtern der ehe verantwortlich ist, bei einvernehmlichen scheidungen gibts das eine scheidungsjahr, wenn einer keine scheidung will sind es 3 jahre oder so? Deswegen bekommt nicht jeder bedürftige in diesem fall prozesshilfe ;)
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
7 Antwort
@kiska86
Das stimmt so aber auch nicht, was du geschrieben hast ! Schau hier : http://www.finanztip.de/recht/familie/sperling/pkh.html Da steht alles genau beschrieben
Mara2201
Mara2201 | 25.02.2011
6 Antwort
@pink_Svenja86
die sache bei einer scheidung ist nicht immer wird prozesshilfe bewilligt, kommt immer auf den grund warum du anwalt brauchst, wenn du dir diesen nicht leisten kannst. inprinzip ist es so, wenn dein mann verantwortlich ist am scheitetern der ehe wird bewilligt, denn dann trägt eh dein mann die hauptkosten. usw, kommt immer auf die gründe an usw. prozesshilfe bekommt man nur dann 100pro, wenn man angeklagt ist , und kein geld für nen anwalt. lg
kiska86
kiska86 | 25.02.2011
5 Antwort
du
beantragst prozesskostenbeihilfe, dann mußt du auch nix zahlen. Aber das gericht wird in einem zeitraum von 5 jahren immer mal wieder deine finanzielle situation prüfen und schauen ob du evt. in der lage bist die kosten zu begleichen. Dafür gibt es richtlinien in welcher höhe du evt. raten zahlen mußt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2011
4 Antwort
.....................
doch den brauche ich leider es geht nicht ohne habe es vorher ja versucht ohne
pink_Svenja86
pink_Svenja86 | 25.02.2011

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Umzug mit Kind nach Scheidung
09.04.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading