HILFE! DRINGEND! BITTE! Teil 2

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
21.02.2011 | 17 Antworten
Hallo Mamis!

Ich bins mal wieder mit einem riesen Problem. Zur Erinnerung, hatte letzte Woche folgendes geschrieben:
http://www.mamiweb.de/fragen/recht-und-geld/allgemeines/3870071_hilfe-bitte-dringend.html

Nun haben sich die Dinge dramatisch verändert!
Meine "Freundin" (26.SSW, 26 Jahre) hat sich vergangenen Donnerstag aus dem KH entlassen, damit sie NICHT in das soziale Hilfswerk (Jugendamt, Sozialberaterin, .. ) geriet. Das wusste ich aber nicht, denn sie hat es mir SO nicht erzählt.
Am Samstag rief mich meine Hebi an, wir sind befreundet und treffen uns auch so oft noch bei uns, jedenfalls sagte sie ab, wegen einer Nachsorge .. und wir kamen ins Gespräch auf meine Freundin. Meine Hebi hatte sie die 4 Tage im KH auf Station und weiß nun alles und riet mir, nicht zu viel Hilfe zu geben, da sie alles verweigert und noch nie zu Amtsterminen (Jugendamt und Therapie) erschienen sei und nicht ganz ehrlich ist. Rauchen wäre ihr geringstes Übel. Sie nimmt Drogen, allerdings durfte sie mir nicht mehr dazu sagen!

Oha! "Und nun" fragte ich meine Hebi. Na sie haben allerlei Zeugs im Blut gefunden, auch Amvitamine .. heißt das so? (das hat mir meine Freundin heute am Telefon selber erzählt-bin ich ja froh drüber)

Sie scheint echt Angst vorm Jugendamt zu haben und verweigert vor Schreck alles-so mutmaßen die Angestellten der Station, meine Hebi sagt aber, wenn sie nich sofort beginnt, ihre Termine wahr zu nehemen und Hilfe anzunehmen-nehmen die das Kind nachm Entzug nach der Geburt sofort aus der Familie. Alle Ämter sind gewarnt, das KH war ja auch verpflichtet, das zu melden.

Scheiße, was passiert nun? Jetzt kann ich ja nicht mehr viel tun. Scheinbar isse nicht sehr ehrlich oder hat nur Angst?
Wie kann ich ihr ins Gewissen reden? So, dass se nicht noch mehr nen Rückzieher macht? Nur mit mir, kann se dem Extrem entkommen.

Was soll ich eurer Meinung nach tun? Wie mache ich es richtig? Was passiert mit dem Kind, wenn das Amt es holt, holt man es in dem Fall wirklich?
Sie nimmt Drogen, bekommt ihr Leben nicht in den Griff, hat kein Geld, noch nichts fürs Baby und scheint das noch nimma realisiert zu haben, so meine Hebi.
Ich hab ganz schön Angst um beide!
Wie wäre es, wenn wir uns al Pflegefamilie anbieten? Geht das überhaupt?
Haben heute telefoniert und sie beteuert, sich zu kümmern! Ich glaube-ich weiß mehr als sie und kann aber damit schlecht umgehen. Sie muss selber bereit sein, mir zu erzählen, was und ob sie konsumiert .. hat sie ja heute teils. Sie kifft. Kenn mich damit ni aus, . wir rauchen nimma. Aber sie isst kaum, hat kein Fruchtwasser mehr und bleibt ni im KH, lebt in ner versifften Schimmelbude mit Kerl und Freunden, die auch keine Whg mehr haben und 3 Katzen .. HILFE und Scheiße man!

Mir is voll bewusst, dass alle ihre Lebensumstände nicht gerade förderlich sind und das Kind es niemals gut haben wird! Das macht mich so traurig, denn sie is lieb und hilflos, aber eben nicht nur Opfer!
Am Rande: Das Kind is bisher wohl auf, aber obs das geistig auch sein wird? Anfang Juni is ET

Kann ich mich ans JA wenden und was kann ich tun?

Danke fürs Lesen und zuhören. Ich bin echt hilflos.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
lia
ich find deine reaktion übbrigens übertrieben! sie hat ja gesagt sie sind auch befreundet. hebi hin oder her. außerdem hat sie weder name der hebi noch name der freundin genannt. wüsst jetzt ni wo das problem ist ^^
Gina1982
Gina1982 | 23.02.2011
16 Antwort
boaahr
wenn ich sowas lese drehen sich mir de zehennägel hoch! das sind dann auch die mütter die ihr kind im bettchen verhungern lassen - alias die kleine lara mia ^^ ich bekomm sooo nen hals wenn ich sowas lese! probleme hin oder her! diese frau trägt doch verantwortung und es ist KEINE entschuldigung zu sagen ich bekomm mein leben net in den griff. ich meine sie trägt einen mensch unter ihrem herzen - ein kind, welches sich NICHT wehren kann! nimms mir net übel süße, aber die frau muss selber checken WAS die da für ne verdammte scheisse baut! ihr scheint das kind ja piep egal zu sein! ich jedenfalls hab noch ni mal nen tropfen alk in der ss angerührt! ich bin und bleibe der meinung es wäre sogar das ALLERBESTE FÜR DAS KIND wenn es nach der geburt zu pflegeeltern kommt! ich seh es sonst schon verwarlost und verhungert in einer ecke in der schimmelbude sitzen und bald die nächsten schlagzeilen in der zeitung..... boaahr ich könnt heulen... versteh die welt nicht. schrecklich.
Gina1982
Gina1982 | 23.02.2011
15 Antwort
schweigepflicht
achja, wie gerade fienchen01 schon schrieb, hat deine hebi gegen ihre schweigepflicht verstoßen leben bescheid wissen.nur ein kleiner tipp von mir. lg
Lia23
Lia23 | 21.02.2011
14 Antwort
schweigepflicht
achja, wie gerade fienchen01 schon schrieb, hat deine hebi gegen ihre schweigepflicht verstoßen leben bescheid wissen.nur ein kleiner tipp von mir. lg
Lia23
Lia23 | 21.02.2011
13 Antwort
es ist eine schwierige situation...
deine freundin ist drogenabhängig, sie wird dir viel versprechen, damit du beruhigt bist.einhalten wird sie von alle dem nicht viel.ohne einen entzug und eine anschleißende therapie wird sie ihr leben nicht in den griff bekommen.vorallem gefährdet sie nicht nur die gesundheit, sondern auch das leben ihres babys. du kannst ihr nur helfen, indem du hilfe von außen holst.ihr selber wirst du nur helfen können, wenn sie hilfe zulässt, dem kind sollte man aber helfen, indem es in einem geregeltem umfeld und einer intakten familie aufwächst.natürlich ist es nie schön, einer mutter das kind weg zu nehmen, aber in solchen fällen, muss man an das wohlergehen des kindes denken. wenn ihr euch als pflegefamilie anbieten möchtet, müsst ihr erst gespräche mit dem ja führen, dieses entscheidet, ob ihr in die kartei aufgenommen werdet.du müsstest an seminaren etc teilnehmen. lg
Lia23
Lia23 | 21.02.2011
12 Antwort
ohhh doch,
deine hebi hat absolut NICHT dass recht, dir oder ihrem mann zu erzählen, dass eine Patientin ein drogenproblem hat!!! somit hat sie absolut gegen die schweigepflicht verstoßen... und mit ihrem mann war jetztnur so ein bsp.! lg
fienchen01
fienchen01 | 21.02.2011
11 Antwort
@Krisi22
Meine Hebi hat nur gesagt, dass sie ein Drogenproblem hat. Mehr nicht, dass und was meine Freundin konsumiert, hat sie mir heute selber erzählt, als ich sie fragte, was denn ihre nächsten Termine sein...eben Drogenberatung und andere und dann kam eins ins andere. Meiner Hebi kann so keiner an die Karre fahren!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2011
10 Antwort
äh
Also wenn die Hebamme dir sagt, dass sie Drogen nimmt, speziell amphetamine, dann hat sie was gesagt was sie nicht hätte tun dürfen, und noch was! Du weißt anscheinend e selber, dass du was machen musst, denn wenn ich so höre, dann kann ich mir genau vorstellen, wie es bei deiner Freundin ist! Solche Menschen müssen "gezwungen" werden zu ihrem Glück. Ich würde sagen, geh auf jeden Fall zum JA, die wollen nur helfen, und dann kann sie eine Familienhelferin bekommen, die ihr hilft, im Alltag, einfach das Leben mit Kind zu meistern. Aber sag ihr, wenn sie nicht mitarbeitet beim JA, dann ist das Kind schneller weg als sie schauen kann! Wenn sie dagegen kooperiert und die Auflagen, die sie sicher bekommen wird, einhält, dann kann sie das schaffen! LG
Krisi22
Krisi22 | 21.02.2011
9 Antwort
bitte verstehe mich nicht falsch
liebe finnia, ABER irgendwo solltest du grenzen setzen-dass könnte auch nach hinten los gehen, ich meine, sie könnte sich doch locker hilfe holen! warum sollst du dich um ihre termine mit kümmern, wenn du eh weiter weg bist? sie kann dir am tel.auch VIEl erzählen!! mei, du hast zwei tolle kinder-denk doch auch mal an den bauchzwerg deiner bekannten... er kann nicht sagen"mama, bitte nicht" !!! bitte handelt... lg steffi
fienchen01
fienchen01 | 21.02.2011
8 Antwort
@Krisi22
Du kannst Fragen stellen! Aber was heißt Freundin, wir waren vor mehr als 13 Jahren beste Freundinnen, bin dann in ne andere Stadt gezogen, hatte sie immer in sozialen Netzwerken gesucht und über Geschwister gefunden und wir verstehen uns super! Sie vertraut mir und is sehr dankbar! Ich bin 26 und sie in wenigen Wochen! Das Kind kann noch ni weg sein, denn wie du gelesen haben müsstest, isse noch schwanger bis Juni. Und meine Hebi is ebenfall eine Freundin und sie hat mir nichts gesagt, was sie hätte nicht sagen dürfen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2011
7 Antwort
RE
Ich nochmal... Freundin hin oder Freundin her-is ja richtig, was ihr schreibt! Ich ihr aber nicht in den Rücken fallen! Sie hat ja Angst. Hilfe ja, aber ich habe eine einjährige und eine siebenjährige Tochter, bin tagsüber allein und hab kein Führerschein-sonst würde ich sie zu Terminen begleite. Obwohl wir weiter weg wohnen. Wir telefonieren oft und sie hat viel Vertrauen in uns. Wir wären sogar als Flegefamilie geeignet. Soll ich ihr das mal anbieten? Mein MAnn kann sich das sogar vorstellen-damit sie Sicherheit hat und sie sich um ihre Genesung kümmern kann. Aber geht das, wenn wir befreundet sind???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2011
6 Antwort
hmm
Ist das deine Fraundin um was es da geht, klingt eher wie a beziehung zwischen einem Sozialarbeiter und seinem Klienten. und was ist das für eine Hebamme wenn sie so vetrauliche Sachen erzählt. Und wie alt bist du? Wie alt sie? Und wenn sie in solchen Umständen leben würde wie du sagst, müsste das Kind normal schon weg sein! Sie ist beim JA bekannt, da schauen die schon, wie das weitergeht!
Krisi22
Krisi22 | 21.02.2011
5 Antwort
also bitte,
es liegt doch wohl auf der hand, dass das baby besser in ne pflegefamilie oder in der obhut von jugendamt wäre...dass hört sich ja schlimm an-das arme wesen im bauch!!! ich hätte da SOFORT gehandelt! freundin hin, freundin her...
fienchen01
fienchen01 | 21.02.2011
4 Antwort
huhu
also ich habe mir mal alles durchgelesen.. und meine meinung ist dazu.. vieleicht ist es besser wenn das JA das kind erstmal aus der familie nimmt ..bis sie ihr leben in denn grif hat ..... denn man muss an das kind denken in erster linie... denn sollange sie alles verweigert ist sie auch für das kind nicht bereit und kann sich auch darum nicht alleine kümmern.. zum wohle des kindes wäre es besser es abzugeben... es ist schwer und klingt auch blöd .. aber es ist besser ... und wer weiß wenn sie alles in denn grif bekommt dann klappt das auch mit dem kind .... aber gerade bei drogen und kein geld und kein wohnung ....du als freundin kannst ihr da auch nur zur seite stehen und soviel helfen wie du kannst.... aber sie muss es auch von alleine verstehen .. und so wie ich das gelesen habe.. tut sie das noch nicht wirklich .... denkt an das kind ...klar du kannst ihr zur seite stehen.. aber nicht wirklich viel machen... sie muss entscheiden oder das amt mat eben ..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2011
3 Antwort
Wende dich unbedingt ans JA
Dieses Mädchen muss Hilfe bekomm.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2011
2 Antwort
...
Ehrlich gesagt finde ich es besser, wenn das Kind weg genommen wird und in eine tolle Pflegefamilie kommt. Sonst ist es total arm und dem Kind wird automatisch das Leben versaut..
bb26
bb26 | 21.02.2011
1 Antwort
oh je
das ist ne schei...situatin. Ich an deiner stelle würde mich ans jugendamt wenden und fragen wie ich evt helfen könnte und ob geprüft werden kann ob ich als pflegeeltern in frage kommen würde. Du kannst nur immer wieder versuchen auf deine freundin einzugehen und ihr ins gewissen zu reden...vieleicht besteht ja eine möglichkeit das sie wenigstens aus ihrer derzeitigen wohnsituation raus kommt um dann etwas zu sich zu finden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2011

ERFAHRE MEHR:

Brauch Bitte Dringend euren Rat!
15.08.2012 | 2 Antworten
Bitte ganz ganz dringend hilfe!
04.07.2012 | 15 Antworten
Benötige dringend Tipps bitte
07.06.2012 | 21 Antworten
DRINGEND! Bitte um Antwort Schwanger?!?
10.04.2012 | 5 Antworten
Bitte um schnelle antworten
06.03.2012 | 8 Antworten
bitte gaanz dringend um erfahrungen!
11.01.2012 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading