Nachzahlung Elterngeld bei Steuererklärung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.12.2010 | 11 Antworten
Hallo,

ich wollte mal fragen wegen der Steuererklärung,
ich habe ab April 2010 Elterngeld bezogen, dieses fällt ja unter den sogenannten Progressionsvorbehalt, was heisst das genau und erwartet mich dann eine steuerliche Nachzahljung oder wie genau wird das versteuert, freue mich auf Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Wenn dein Mann ganz gut verdient,
kann man ca. von einem Monat Elterngeld von dir ausgehen, dass man zurückzahlen muss. War bei fast all meinen Bekannten so. Wir bekommen sonst immer um die 2000€ zurück und haben dieses Jahr halt nur 500 erstattet bekommen....mussten zum Glück nichts draufzahlen....
JonahElia
JonahElia | 29.12.2010
10 Antwort
...
deine Steuerfachangestellte sollte dir das normal sagen können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
9 Antwort
@Mami20072004
mein mann verdient eignetlich gut also durchscnitt würde ich sagen , von wem kann man sich das schon mal ausrechnen lassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
8 Antwort
...
kommt drauf an, wieviel dein Mann verdient. Ich habe nur die 300, -€ bekommen und wir mussten fast 800, -€ zahlen. Stell dich also schon mal auf was ein. Lass es dir am besten vorher schon mal ausrechnen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
7 Antwort
@Mama_von_Romy
wir haben ja eine steurfachangestellte die das immer für mich macht, aber habe gedacht dads kann man vorher ausrechnen lassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
6 Antwort
@sabsluf
Wir kaufen uns jedes Jahr nen Steuerprogramm und machen es darüber. Da sieht man dann, was man nachzahlen muss.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
5 Antwort
@Mama_von_Romy
also waren es dann 400 euro die ihr sozusagen weniger bekommen habt durch das elterngeld, kann man das dann irgendwie rechnen, dass ich ungefähr weiss wie hoch die nachzahlung sein wird
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
4 Antwort
Bei Bezug von Elterngeld
muss man immer nachzahlen. 2008 hatten wir durch die Heirat echt Glück, da gabs trotz 4 Monate Elterngeld gut was raus. Ohne Elterngeld wären es über 2000 EUR gewesen, mit Elterngeld waren es "nur" 1600 EUR. 2009 mussten wir 80 EUR nachzahlen. Hatte nur den Mindestbetrag von 300 EUR Elterngeld - im Nachhinein zum Glück. Je höher das Elterngeld und umso sicherer ist es, dass man ne fette Nachzahlung bei den Steuern hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
3 Antwort
@sabsluf
ja, da haben wir alle geschluckt, als wir das erfahren haben. Das war vor 3 Jahren, sie sind beide verheiratet und die bekam diese 67% Elterngeld und er ist einer von den besser Verdienern ... kein Plan wie das alles zusammen hängt Ich hoffe, dass das bei Dir dann weitaus weniger ist. Nachzahlen mußten fast alle - nur von der einen weiß ich aber die Summe - weil es so krass war :O(
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.12.2010
2 Antwort
@Solo-Mami
was 700 euro das ist ja heftig :-(((
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2010
1 Antwort
Ich hab von Steuererklärungen sogut wie keine Ahnung
Weiß aber von vielen Freunden und Bekannten, dass sie nachzahlen mußten. Die eine hats ganz übel erwischt, da belief sich die Summe auf fast 700 Euro. Die hat fast geheult dabei :O( Ich hoffe Dir ergeht es nicht so *daumendrück*
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.12.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Nachzahlung
19.04.2012 | 9 Antworten
Steuererklärung Buch mit sieben Siegeln
08.02.2012 | 32 Antworten

In den Fragen suchen


uploading