Ich hoffe mir kann jemand helfen!

ultra99
ultra99
24.11.2010 | 18 Antworten
Mein Freund und ich wollen nun endlich mal heiraten(da unser Sohn jetzt bald ein Jahr alt wird), aber ich habe etwas Angst und zwar aus folgendem Grund!
Er hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung, der lebt bei seinen Eltern in Pflege (damals wg gesundheitl. Problemen meines Freundes). Der Junge möchte nicht zu uns ziehen, sondern bei der Oma bleiben. Diese wiederum verlangt eine monatl. Zahlung - wenn er kann - von meinem Freund, was ich auch als gerechtfertigt ansehe, aber sie drängt immer auf Geld, obwohl er nicht von Gerichten oder so dazu verurteilt wurde. Er macht das praktisch freiwillig. Jetzt hat sie gesagt, wenn er nicht langsam mal mehr zahlt, dann geht sie zum Anwalt und verklagt ihn auf Unterhalt. Meine Fragen sind jetzt: !. Kann sie ihn auf Zahlungen verklagen, wenn er keine richterliche Verpflichtung - also kein Urteil-hat. Und
2. Wenn wir heiraten, fliesst dann mein Gehalt in Unterhaltsberechnungen ein?
Wir haben einen gemeinsamen Sohn, falls das eine Rolle spielt und mein Freund ist seit 6 Monaten arbeitslos!

Bitte helft mir!
LG Nicole
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
es ist ja...
nicht so, dass die Großeltern nix bekommen. Sie bekommen Kindergeld und er zahlt monatlich 200, - € - wenn er kann mal sind es auch nur 180 , -€! und warum er nicht zu uns will, ist nachvollziehbar! Er wohnt in einem anderen Bundesland und kennt hier niemanden, ist doch klar, dass er nicht auf seine Freunde und seine Freundin verzichten will, gerade in der Pupertät! Oder???
ultra99
ultra99 | 25.11.2010
17 Antwort
...
und ja, es kann durchaus passieren das er den unterhalt der vorjahre nachzahlen muss
gina87
gina87 | 24.11.2010
16 Antwort
...
und wenn das kind bei den großeltern lebt, hat auch das kindergeld ans KIND zu gehen!!!!das können mutter oder vater nich einfach einbehalten nur weil sies kind ma in die welt gesetzt haben....das kindergeld steht dem KIND zu und nich den eltern, schon gar nich wenn das kind nich ma bei denen lebt!!! die großeltern müssten sich in jedem fall ans Jugendamt wenden..pflegegeld wird es keins geben fürs enkelkind..da stellen die sich meist quer.. aber in jedem fall müssen mutter UND vater an das kind unterhalt zahlen wenn es nicht bei einem der beiden lebt...dazu bedarf es erstma des gangs zu JA von den großeltern und einem telefonat mit den anderen behören wie familienkasse bzgl. des Kindergeldes....unterhalt und Kindergeld stehen dem kind in jedem fall zu!!! nen anwalt brauchen die großeltern erst wenn weder vater noch mutter was zahlen, nachdem das JA unterhalt festgesetzt hat...also 1.gang für die großeltern is JA
gina87
gina87 | 24.11.2010
15 Antwort
...
und wenn sie es haben, können sie natürlich auf unterhalt klagen unabhänig davon obs da nun n urteil zu gibt oder nich zig frauen sind alleinerziehend..der vater der kinder hat die auflage vom jugendamt bekommen unterhalt mit summe x zu zahlen und wenn diesem nich nachkommt, kann die mutter das natürlich einklagen usw... aber ich denke, wenn das kind aus welchen gründen auch immer, bei den großeltern lebt, unabhängig davon ob die da nun ne vormundschaft oder sonst was haben, is es ne selbstverständlichkeit als vater für sein kind zu zahlen....im entferntesten sinne müsste die leibl.mutter des kindes auch noch was zahlen ...da gibts für mich kein ach diesen monat zahl ich ma was, nächsten monat nich oder so, nur weil ers freiw. macht...entweder ganz oder gar nich die großeltern müssen auch zusehen von was sie ihren lebensunterhalt bestreiten sollen...und n kind, grad in dem alter, was zur schule geht, kostet ne ganze menge
gina87
gina87 | 24.11.2010
14 Antwort
...
was durchzusetzen, eben weil diese ganzen dinge, ja nach wie vor der mutter und/oder dem vater vorbehalten sind.....
gina87
gina87 | 24.11.2010
13 Antwort
@MamaNadine09
naja aber de junge is mittlerweile 14 und kennt es scheinbar ja nich anders....man weiß ja nicht, wann die beziehung zu mutter des kindes in die brüche ging...kann ja sein das er schon jahrelang bei oma und opa lebt....und er is 14 und kann halt mitbestimmen bei wem er leben will....nur die großeltern brauchen, um sowas wie unterhalt überhaupt geltend zu machen, sowas wie nen vormund..sprich das sie gesetzl.vormund für den jungen sind bis er volljährig is, oder sie adoptieren das kind und hätten eh alle recht, hätten aber bei adoption kein anrecht mehr auf unterhaltszahlungen und unterhaltsvorschuss gibt es meines wissens nach nur für den ELTERNteil bei dem das kind lebt und dann auch glaube nur bis zum 6.lebensjahr... ich weiß ja nich inwiefern die großeltern was für rechte haben..wenn das kind seinerzeit nur zu den großeltern gegeben wurde und da gerichtl. nie was entschieden wurde bzgl. vormundschaft/sorgerecht etc pp. haben sie eigentlich keine chance da gerichtlich
gina87
gina87 | 24.11.2010
12 Antwort
...
Hallo!!! Es ist doch sein Kind.. Zum S.. ohne Verhütung war er fähig, also soll er gefällig auch Unterhalt zahlen. Seit mal froh das er bei den Großeltern ist und nicht im Heim oder sonst wo. Meine Güte nochmal. Ích kann sowas nicht ab... Wenn es aus gesundheitlichen Gründen damals war, warum ist er denn immer noch bei den Großeltern? Wenn man sich richtig kümmern würde, kann ich mir nicht vorstellen, dass er dann nicht zu euch will. Er ist nunmal Vater eines anderen Kindes noch, dann soll er auch dazu stehen und für ihn sorgen... Kann es auch nicht verstehen, wie es sein kann, dass das erste Kind bei den Großeltern lebt und dann ein zweites Kind zu zeugen. Sollte man sich nicht erst um das erste Kind kümmern und wenn dann alles glatt läuft, das zweite in die Welt setzen???
MamaNadine09
MamaNadine09 | 24.11.2010
11 Antwort
..
wenn er die vaterschaft anerkannt hat, ist er automatisch unterhaltspflichtig.
Rose294
Rose294 | 24.11.2010
10 Antwort
...
es gibt prozesskostenbeihilfe..da bezahlst du gar nix.....mein bruder brauchte neulich auch einen und bezahlte nur 10€ weil er noch azubi is aber ne einigung untereinander mit der oma is auf alle fälle günstiger als es übers gericht laufen zu lassen
gina87
gina87 | 24.11.2010
9 Antwort
einen Anwalt.....
kann ich mir nicht leisten. Ich bin in Elternzeit und mein Freund arbeitslos!
ultra99
ultra99 | 24.11.2010
8 Antwort
@Solo-Mami
ja aber funktioniert das nich erst wenn die großeltern der vormund sind bzw das kind adoptiert haben?
gina87
gina87 | 24.11.2010
7 Antwort
nein sie.....
die Oma sagt, Unterhaltsvorschuss bekommen nur leibliche Elter! Gibt es denn kein Pflegegeld dazu?
ultra99
ultra99 | 24.11.2010
6 Antwort
der junge.....
ist jetzt 14 Jahre, hat dann die Zeit vorher auch einfluss darauf? Muss er nachzahlen?
ultra99
ultra99 | 24.11.2010
5 Antwort
natürlich steht dem Kind
Unterhalt zu. Und wenn es bislang noch kein Urteil dazu gab, dann sicherlich nur weil es eben die Familie ist. Aber der Unterhalt wird ja für das Kind gebraucht und nicht für den Lebensabend der Großeltern. Die Großeltern könnten Unterhaltsvorschuss beantragen, wenn dein Freund/ Mann nicht zahlen kann im Moment. Die Vorrauszahlungen muss er dann jedoch wieder ausgleichen. In jedem Falle lohnt eine Einigung mit der Oma. lg
Klaerchen09
Klaerchen09 | 24.11.2010
4 Antwort
Unterhalt
jetzt mach dir da erstmal nicht so einen kopf. sie kann das kindergeld auf jeden fall verlangen das ist auch ok so und alles andere muss sowieso das gericht klären. lasst euch da anwaltlich beraten dann seit ihr auf der sicheren seite. ich weiß ja nicht wieviel und wie regelmäßig ihr der oma was gebt aber es kann auch durchaussein das der schuss für sie nach hinten los geht und ihr weniger zahlen müsst als ihr jetzt freiwillig tut. also um sicher zu sein geht zum anwalt und lasst das klären ist für beide seiten besser und stressfreier. hoffe das ich dir helfen konnte. lg und alles gute
sabinekicza
sabinekicza | 24.11.2010
3 Antwort
Also
meine Schwägerin hatte ein ähnliches Problem... wobei ihr Mann schon Unterhalt für seine Tochter zahlt fließen in die Unterhaltsrechnung mit ein. Als die zwei geheiratet haben, bekam die Kleine automatisch mehr Unterhalt!!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2010
2 Antwort
also ich hatte das mit meinem ex
auf unterhalt wird geklagt und der volle unterhalt ist 225€ er sollte schon immer quittungen machen oder eben kontoauszüge sammeln. wenn er eine klage kommt, kann es im schlimmsten fall wie bei meinem ex zu lohnpfändung kommen. Aber da er ja zahlt....ich denke nicht das dein einkommen mit einfließt....
Sannih87
Sannih87 | 24.11.2010
1 Antwort
In dem Falle steht den Großeltern tatsächlich Unterhalt zu und den können sie auch einklagen
Und dann besteht eine richterliche Verfügung .... Und nein, Dein Gehalt fließt nicht mit ein, da Du nicht unterhaltspflichtig bist. Deine Sohn wird aber mit einbezogen in die Berechnung. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.11.2010

ERFAHRE MEHR:

Kann mir vllt jemand helfen?
25.08.2013 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading