Elterngeld bei Lohnsteuerausgleich mit angeben

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
09.03.2010 | 15 Antworten
Hallo,
ich bekomme jetzt bald elterngeld bekomme den mindestbedarf von 300 euro , da ich auf 30 stunden die woche arbeite, wie schaut das aus, muss ich das auch bei der steuererklärung abgeben oder wird das nicht berücksichtigt, weil ich hoffe nicht das ich dann ewig viel zu rück zahlen darf
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@ZoeFabienne
ich habe mit meinen mann zusammen die 3 und die 5 ,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
14 Antwort
@sabsluf
Ganz einfach. Unser Fiskus findet schon einen Weg, wo er eine Lücke findet um an Steuern zu kommen. An das Elterngeld selber kommen sie nicht dran da es STEUERFREI ist nachzahlen müssen und war entsetzt ...
ZoeFabienne
ZoeFabienne | 09.03.2010
13 Antwort
@Easydog
ja das hoff ich doch das ich da nichts zurückj zahlen muss sonst lohnt es sich ja kaum noch arbeiten zugehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
12 Antwort
Elterngeld
Ich denke das du es angeben musst. Wir mussten über 500 € zurückzahlen! Bei 300 € brauchst du aber glaube ich nichts zurückzahlen, da dies der Mindestelterngeldsatz ist. Aber informier dich lieber.
Easydog
Easydog | 09.03.2010
11 Antwort
@ZoeFabienne
was heist nach versteuert, muss ich dann noch was davon zurück zahlen oder wie
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
10 Antwort
@maya111105
hm, naja ich werde das schon angeben finde das halt blöd weil es bei hartz 4 zum beispuiel gar nicht mit angegeben werden muss
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
9 Antwort
das solltest
du auf jeden Fall tun, denn die Eltergeldstelle haben dies bereits dem Finanzamt mitgeteilt Es wird aber nicht dein Elterngeld versteuert - das ist und bleit steuerfrei - du wirst nur nachversteuert mit dem Einkommen, das du bis zum Bezug von Elterngeld bekommen hast.
ZoeFabienne
ZoeFabienne | 09.03.2010
8 Antwort
---
weiss net..ich hab net gearbeitet durften trtotzdem ne menge zurück zahlen da mein mann zu viel verdient hat.. wenn du die 300€ nicht mit angibst und die kommen dahinter dann kann es bis zu 10 jahre später noch berechnet werden mit zusatzkosten
maya111105
maya111105 | 09.03.2010
7 Antwort
@Colle77
das ist aber blöd ich muss es als einkommen angeben und bei hartz 4 wird es nicht als einkommen berücksichtig, schon komisch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
6 Antwort
@Dajana01
hm, habe gedacht die 300 euro sind anrechnungsfrei
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
5 Antwort
@maya111105
hm, naja lohnt es dann überhaupt noch da arbeiten zu gehen, weil ich mein wenn man am ende zur+ck zahlen muss
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
4 Antwort
...
Du kriegst von der Elterngeldstelle extra einen Schrieb fürs Finanzamt den Du der Lohnsteuererklärung beilegen mußt.
Colle77
Colle77 | 09.03.2010
3 Antwort
ja muss mit angegeben werden
habe extra dieses jahr so eine bescheinigung zur vorlage beim finanzamt bekommen. hatte 2009 den mindestbetrag von 300 € bezogen.
suse_83
suse_83 | 09.03.2010
2 Antwort
huhu
ja musst die 300€ mit angeben..haben extra nen schreiben bekommen, das wir das mit angeben müssen.. lg ramona
maya111105
maya111105 | 09.03.2010
1 Antwort
Huhu
Hmmm...normalerweise schon, als Lohnersatzleistung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010

ERFAHRE MEHR:

ALG II und Elterngeld
22.07.2010 | 28 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading