Gemeinsames Sorgerecht und Grippeimpfung

traumflocke
traumflocke
07.11.2009 | 9 Antworten
Weiß jemand von Euch, wie das im folgenden Fall aussieht..
Geschiedene Eltern - gemeinsames Sorgerecht - der eine ist fürs Impfen gegen die Schweinegrippe, der andere dagegen. Und nun?

Der Kinderarzt hat im übrigen ganz klar erklärt er impft nicht ..

Kann nun der eine dem anderen das Impfen verbieten lassen oder erzwingen lassen ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
hi
ich kenn mich rechtlich nicht aus damit, aber vom logischen her müssen beide einverstanden sein. immerhin ist das eine körperverletzung die der arzt da vornimmt!
mamarapunzel
mamarapunzel | 07.11.2009
8 Antwort
gute frage
mein arzt fragt garnicht erst nach ob beide einverstanden sind^^
Taylor7
Taylor7 | 07.11.2009
7 Antwort
Dann
gibt es doch vorläufig erstmal kein Problem. Wenn der Arzt sich weigert ohne die Einwilligung von beiden zu impfen. @Minie123 Dann ist es ganz leicht zu entscheiden. Wenn nicht beide zustimmen darf das nicht gemacht werden.
Aziraphale
Aziraphale | 07.11.2009
6 Antwort
schwere Frage,
ich würde wahrscheinlich einen Anwalt fragen, denn : "Eine Impfung erfüllt aus juristischer Sicht – wie jede andere eingreifende ärztliche Maßnahme auch – zunächst einmal den Tatbestand einer Körperverletzung. Dies hat ein bis heute gültiges Grundsatzurteil des Reichsgerichtes im Jahre 1894 unzweideutig festgestellt." Da beide Sorgerecht haben, ist es nicht so leicht zu entscheiden. LG.
Minie123
Minie123 | 07.11.2009
5 Antwort
...
das Problem ist die Mutter, die das nicht interessiert
traumflocke
traumflocke | 07.11.2009
4 Antwort
der
arzt sagt nein..oder..wo ist das problem
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2009
3 Antwort
...
wir, mein Verlobter und ich sind auch dagegen. Unsere Kinder werden auch nicht geimpft. Nur seine Ex ist jetzt der Meinung, sie müsse mit seinen Jungs, die bei ihr leben zum Impfen. Ich bin der Meinung, es handelt sich hier auf keinen Fall um eine Situation des täglichen Lebens, sprich es bedarf auch der Einwilligung des Vaters. Nur was ist, wenn diese nicht vorliegt.... Übrigens, wie gesagt, der Kinderarzt impft nicht.
traumflocke
traumflocke | 07.11.2009
2 Antwort
...
auch keine ahnung nur das ihr nicht impfen lassen solltet
mueppi1610
mueppi1610 | 07.11.2009
1 Antwort
puh gute frage
keine ahnung
Niki82
Niki82 | 07.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

gemeinsames sorgerecht - umgangsrecht
06.05.2012 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading