Kündigungsschutz/ elterngeld

DieSus
DieSus
23.10.2009 | 15 Antworten
hallo :)

also ich hab da mal ne frage.
wenn ich jetz zu nem vorstellungsgespräch gehe und verschweige dass ich schwanger bin, den vertrag unterschreibe und dann sag dass ich schwanger bin, wie läuft das dann?
is ja eigentlic noch probezeit oder tritt der kündigungsschutz schon in kraft?
kennt sich dazu jemand aus?

außerdem, mit der elternzeit: wenn ich arbeitslos bleiben sollte bis zum ET und dann elternzeit einreiche, bekomm ich ja elterngeld. und nach deren ablauf, is da ne sperre für die elternzeit oder gibts dann ALG1?

bin grad überfragt. vielleicht kann jemand helfen.

lieben gruß
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Kündigungsschutz
ich selber war als ich anfing auf meiner Arbeit zu arbeiten schwanger wußte das da aber wirklich noch nicht und 4 Wochen später bin ich zum FA und da war ich dann SS ich habe es auf arbeit aber erst gesagt als ich schon 10 SSW war es war mir irgendwie unangenehm weil ich auch nicht wußte wie die reagieren war ja nun schon irgendwie blöd aber naja!!! Die Probezeit ist piep egal raus schmeißen dürfen sie dich nicht!!!
Tyra03
Tyra03 | 23.10.2009
2 Antwort
Probezeit
soviel ich weis, darf er dich dann auch in der Probezeit nicht raus werfen. Würde aber noch ein bisschen warten bis du es deinem Chef sagst. Bist du schon über den 3 Monat raus??? Wenn nicht, warte die ersten 3 Monate ab, kann ja auch noch was passieren . Dann würde ich es im sagen. Du bekommst Elterngeld ja, aber du musst 12 Monate rückwirkend deine Lohnzettel einreichen und dann wird dir von dem Verdienst 67 % im Monat bezahlt. Gehst du dann noch in Mutterschutz??? Im Mutterschutz bekommst du halt dein Kindergeld aber was sonst noch??? Arbeitet dein Freund oder Mann kommt darauf an, was der bekommt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2009
3 Antwort
pff
...
evil-bunny
evil-bunny | 23.10.2009
4 Antwort
hi
also du hast nich die pflicht zu sagen ob du ss bist oder nich und auch während der probezeit gilt der kündigungsschutz..rausschmeißen kann man dich dann nich.. bleibst du bis ET arbeitslos bekommste ja nur die 300€ mindestsatz an elterngeld musst ja vorher 12mon gearbeitete haben um 67% anrechnen zu lassen..reichen dir die 300€ nich kannst du zusätzlich hartz4 beantragen. bist du fertig mit elternzeit brauchst du wenn dir alg1 zusteht ne betreuung fürs kind um alg1 beziehen zu können..betreust du das kind nach ablauf der elternzeit bekommst du kein alg 1 da du dem arbeitsmarkt durch das kind nicht zur verfügung stehst
gina87
gina87 | 23.10.2009
5 Antwort
wie schofe ist das denn?
also ich kann ja vieles verstehen, aber ich weiß nicht, ob das so supi ist, dort weiter arbeiten zu dürfen oder zu müssen, wenn das arbeitnehmer - arbeitgeber-verhältnis gestört ist und das ist es dann ganz sicher! als chef würd ich mir sowas von verarscht vor kommen. tja aber für geld gehen wohl viele über leichen . lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2009
6 Antwort
@SweetMama78
das is ja das problem... ich würd gern wieder arbeiten und nochbissl geld verdienen bevor der wurm kommt, aber ich kann mir gut vorstellen dass der chef sich dann verarscht vorkommt, das is ja auch grad mein zwiespalt... weiß einfach net was ich machen soll! also ich bekomm grad ALG1, und nach dem elterngeld wird mir wohl das bevorstehen was gina 87 gesagt hat... naja, da muss man wohl durch. aber gut zu wissen was auf einen zu kommt. danke euch für eure antworten!!!
DieSus
DieSus | 23.10.2009
7 Antwort
heutzutage MUSS man über leichen gehen!!! FAKT!
also meine freundin hatte dasselbe "problem" sie hat es dann in der 12. ssw ungefähr gesagt und hat aber erschrocken und traurig getan, als wäre es n unfall gewesen - haben die ihr abgekauft. sie war aber dann wegen blutungen usw. krank geschrieben und in der 18. musste sie es leider still gebären jedenfalls war sie monatelang krank geschrieben und hatte aber immer den kündigungsschutz. sie hatte aber einen vertrag bekomm glaub ein oder zwei jahre aber die probezeit hat sich verlängert... inzw. ist sie wieder dort und sie sind auch lieb zu ihr - ist aber bisl ne andere story. aber eigentlich hast du kündigungsschutz. hab was gefunden: Für Arbeitnehmerinnen, die innerhalb der Probezeit schwanger werden, gelten die besonderen Regelungen des Mutterschutzgesetzes. Während der Dauer einer Schwangerschaft ist die Arbeitnehmerin vor dem Verlust des Arbeitsplatzes geschützt. Nach § 9 Mutterschutzgesetz darf der Arbeitgeber während der gesamten Dauer der Schwangerschaft und bis zu vier Monaten nach der Entbindung nicht kündigen. Dieses Kündigungsverbot greift dann, wenn der Arbeitgeber vom Vorliegen der Schwangerschaft weiß oder Sie ihm innerhalb von zwei Wochen nach Ausspruch der Kündigung mitteilen. Unerheblich ist, in welcher Weise der Arbeitgeber Kenntnis von der Schwangerschaft bzw. der Entbindung erlangt hat. Fehlte es dem Arbeitgeber an einer entsprechenden Kenntnis, so kann die Arbeitnehmerin die Schwangerschaft bzw. Entbindung ihrem Arbeitgeber noch zwei Wochen nach Zugang der Kündigung nachträglich anzeigen, um sich so den Kündigungsschutz zu erhalten. Die Arbeitnehmerin ist insoweit im vollen Umfang darlegungs- und beweispflichtig. Die Schwangerschaft muss in diesem Fall unverzüglich nach Kenntniserlangung dem Arbeitgeber angezeigt werden. Auch für die "Unverzüglichkeit" ist die Arbeitnehmerin darlegungs- und beweispflichtig.
Gina1982
Gina1982 | 23.10.2009
8 Antwort
@Bettinakosa
also ich bin jetz in der 12 ssw. und ja mein mann geht arbeiten, is grad der alleinverdiener... viel last auf seinen schultern! deshalb wärs mir auch lieb dass ich was mitverdien... nur bald muss ich beim vorstellungsgespräch nix mehr sagen, denn der bauch wächst ja schon und is bald nicht zu übersehen. wir freuen uns sooo auf das baby, nur dass jetz alles so kommt is halt schwierig.
DieSus
DieSus | 23.10.2009
9 Antwort
@Gina1982
"unverzüglichkeit" gut, das sagt ja alles, also theoretisch muss ich spätestens nach unterschrift auf dem arbeitsvertrag bescheid geben. welcher chef würd sich da nich hintergangen fühlen?!? ich hoff mal das sich das alles regelt und ich gaaaaanz großes glück hab nd nen "verständnissvollen" AG finde.
DieSus
DieSus | 23.10.2009
10 Antwort
Ist nicht einfach
für euch. Habe ich das jetzt richtig verstanden, hast du die Arbeit schon oder musst du noch zu einem Vorstellungsgespräch. Also, wenn du schon so gut wie unterschrieben hast, dann unterschreib aber wenn du noch gar nichts in Aussicht hast?? Dann wird es schön langsam Zeit weil wenn du es nicht mehr verbergen kannst dann hilft alles nichts. Nur, hast du bis jetzt was gearbeitet? Wenn nicht, bekommst du, denke ich nur den Mindestsatz an Elterngeld.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2009
11 Antwort
eigentlich müssten sie
deine situation verstehen! theoretisch ist man bis beginn mutterschutz vermittlungsfähig - haha - die realität sieht leider anders aus ^^ mein alter direktor also chef hatte übrigens damals eine eingestellt die war glaub im 3. monat oder so, WEIL sie ihm sagte sie ist schwanger -das fand er toll. tja und nach dem jahr hat sie dann gekündigt :D glaub so schnell macht der das auch ni mehr ;) ist schon scheisse heutzutage, aber notlügen muss man heutzutage grad wenns ums geld geht!!!!
Gina1982
Gina1982 | 23.10.2009
12 Antwort
@Bettinakosa
nee, noch net, ich warte drauf dass sich jemand meldet. ich hab bis juli meine ausbildung gemacht und danach leider nix gefunden und bin aiuch nich übernommen worden.
DieSus
DieSus | 23.10.2009
13 Antwort
@Gina1982
ja, welcher chef würde sich, wenn er ne langfristige arbeitskraft braucht, schon für eine schwangere entscheiden. und wegen der elternzeit würde ich auch noch net so ganz genau wissen was ich mach. ich mein ich würde mein kind sehr gerne selber erziehen und das net ner tagesmutter überlassen. ich geh dann zb arbeiten und das ganze geld was ich verdien bekommt sie von mir. auf der anderen seite is man dann net so lang aus dem berufsleben raus. ich glaub ich muss dann entscheiden wenns soweit is. und bei der heutigen wirtschaft, will ich auch net dass irgendein AG dadurch dass er mich einstellt, auch noch nachteile hat. ich mein, man weiß ja nie was kommt, kann sein die ss geht supi rum, ich arbeite bis zum schluss und alles is gut. oder ich bekomm bettruhe verpasst und häng ihm dann auf der tasche rum indem er zahlt während ich daheim bin... alles net so einfach.
DieSus
DieSus | 23.10.2009
14 Antwort
Ja
Das ist dann nicht so toll. Hoffe für Euch das du trotzdem was findest. Schwierige Situation. Ich denke du bekommst dann nur den Mindestsatz, der beträgt soviel ich weis 300 Euro. Ich muss mich jetzt leider verabschieden da meine Kleine gerade wach geworden ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2009
15 Antwort
ok
also ich hab jetz paar gute antworten gehört... aber ich glaub mal, bei dem thema komm wir zu keinem punkt. ich kann wie gesagt nur hoffen, dass mir, falls ich nen vertrag unterschreiben darf, der chef und die kollegen kein strick dann draus drehen und mich net triezen werden! *daumen drück* danke nochmal für die viiieeelen antworten ihr lieben!!!! lg
DieSus
DieSus | 23.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Was passiert nach 1 Jahr Elterngeld?
22.01.2009 | 24 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading