Vaterschaft und unterhalt

verzogenegoere
verzogenegoere
14.10.2009 | 15 Antworten
hallo ihr lieben.

wie ist das denn mit der vaterschaft. wenn der vater sie nicht anerkennen will, muss er dann trotzdem unterhalt zahlen? denn dann gibts ihn ja offiziell eigentlich gar nicht oder?
kann man ihn irgendwie dazu zwingen die vaterschaft anzuerkennen? durch das jugendamt oder so?

liebe grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
keine
panik gib ihn an wenn er sich weigert gibs ein von gericht gestellten test, denn darf er dann bezahlen wenn er der vater ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009
2 Antwort
klar kann er dazu
gezwungen werden. gib ihn einfach beim jugendamt und beantrage die beistandschaft. die kümmern sich dann. weigert er sich, können die ihn gerichtlich dazu auffordern. den test muß er dann auch zahlen, wenn er der vater ist. und die summer ist 4stellig...
Alinazz
Alinazz | 14.10.2009
3 Antwort
@Alinazz
hmm okay ... geht das nicht auch irgendwie friedlicher? ich versteh mich nämlich schon noch sehr gut mit ihm. geht nämlich darum, dass ich geld vom amt bekomme, kann ja im moment nicht arbeiten gehn. ich brauch den unterhalt nicht, ich komme gut mit dem geld aus, was ich bisher bekommen habe. und da war kein cent für die kleine mit dabei, das war nur das geld was für mich sein soll. ich brauch nicht mehr, klar, man kann nie genug geld haben, aber bevor ich dann ärger am hals hab, würd ichs gern so belassen wie es ist. vorallem weiß ich das er das geld nicht hat. er hat im monat weniger zur verfügung als ich. er könnte nicht mal unterhalt zahlen weil ers nicht hat.
verzogenegoere
verzogenegoere | 14.10.2009
4 Antwort
@verzogenegoere
was willst du denn eigentlich? Er soll die Vaterschaft anerkennen, oder???
Alinazz
Alinazz | 14.10.2009
5 Antwort
@Alinazz
um ehrlich zu sein, mir wäre es egal. gibt es denn irgendwelche änderungen wenn er es tut oder vorteile? ich kam bisher auch gut so zurecht. will nur keinen ärger mit ihm und keinen ärger mit dem amt.
verzogenegoere
verzogenegoere | 14.10.2009
6 Antwort
@verzogenegoere
wenn er die Vaterschaft anerkennt und DU Geld vom Amt beziehst, kümmert sich das Amt automatisch um die Unterhaltszahlungen. Die wollen Dir ja auch keinen Cent schenken und ziehen ihm dann Geld aus der Tasche, wenn was zu holen ist. Selbst wenn Du Dich noch gut mit ihm verstehst, ist er gesetzlich dazu verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Es ist ja auch sein Kind!
Alinazz
Alinazz | 14.10.2009
7 Antwort
er muss
solange du vom staat lebst wirst du tun müssen was das amt fordert und das ist umgehend die unterhaltsangelegenheiten zu klären..sprich vaterschaftsanerkennung beistandschaft usw...es sind gelder die deinem kind zustehen und da ist es völig egal was du willst und was nicht...er hat pflichten und denen hat er nahzukommen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009
8 Antwort
@Alinazz
hmm ok. geht mir eigentlich nur darum, dass es ja nicht sein muss, das er selbst kein geld mehr zum leben hat und ich das geld nicht so notwendig habe weil ich mit dem bisherigen gut zurecht kam.
verzogenegoere
verzogenegoere | 14.10.2009
9 Antwort
bei mir läuft es auch inoffiziell
die vaterschaft wollte er nicht offiziell anerkennen, aber unterhalt zahlt er. unterhaltsvorschuss vom amt bekomme ich daher natürlich nicht. aber mir war auch der kontakt zum kv wichtiger als auf biegen und brechen eine vaterschaftsanerkennung zu bekommen.
Costella
Costella | 14.10.2009
10 Antwort
@verzogenegoere
dann geb ich Dir meine Kontonummer, denn der Vater meines Kindes weigert sich und die Beistandschaft läuft... kann also noch dauern... und solang kann ich jeden cent gebrauchen...
Alinazz
Alinazz | 14.10.2009
11 Antwort
@Costella
schonmal darüber nachgedacht was ist wenn dem kv etwas zustösst ??? oder viel schlimmer dir als mutter??? was wird dann aus dem kind "ohne vater"?? dann kann dein kind sich von dem bis dahin gutem kontakt auch nichts kaufen... jeder stolze vater unterschreibt ohne wenn und aber oder warum "drückt" man sich sonst??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009
12 Antwort
@latinoclan
der vater meiner tochter ist sich nicht hundertpro sicher ob es sein kind ist, obwohl der zweifel absolut unbegründet ist. aber er ist der meinung das er sich absolut sicher sein will, bevor er was unterschreibt und dann ein leben lang für ein kind sorgen muss, was gar nicht seins ist. aber er kümmert sich im moment schon so, als sei es seine tochter. er lässt es sich so nicht anmerken. aber er hat das geld nicht um nen vaterschaftstest zu machen. die kosten ja doch schon ne ganze stange geld.
verzogenegoere
verzogenegoere | 14.10.2009
13 Antwort
@verzogenegoere
wenn du dir 100% sicher bist gibtst du ihn an und das ja kümmert sich darum..stellt er sich quer warum auch immer zahlt er den test..sollte es natürlich so sein das er es nicht ist ziehst du natürlich den kürzeren...er kommt aber nicht drumherum..du wirst ja beim ja gefragt ob evtl mehrere männr in frage kommen..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009
14 Antwort
@verzogenegoere
oh man... ganz ehrlich: Du hast ein viel zu großes Herz! Er zweifelt, also muß er den Test zahlen! Kannst ihm ja den Test zahlen, wenn Du genug Kohle hast. Man, man... hol Dir das, was Dir zusteht...
Alinazz
Alinazz | 14.10.2009
15 Antwort
Hallo
Also so ein Test kostet 450 €, hab letztens eine Broschüre beim Jugendamt mitgenommen. Ich hab meinen Freund auch eintragen lassen, obwohl er ganz schlimme Familienverhältnisse hat und wenn rauskommt, dass er ein Kind mit mir hat, dann gibt es echt große Schwierigkeiten. Und wenn ihm nicht mehr als der Selbstbehalt zur Verfügung steht, dann muss er keinen Unterhalt zahlen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Hatte gerichtstermin zwecks Unterhalt
26.02.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading