Unterhalt verringern bei unehelichem Kind

CA1985
CA1985
21.09.2009 | 10 Antworten
Hallo kennt sich jemand aus? Mein mann und ich sind verheiratet und erwarten im Dez. ein eheliches kind.
Er hat eine uneheliche Tochter für die er unterhalt zahlt.
Die mutter(seine EX) der Tochter heiratet und das kind lebt bei ihr. Wird der Unterhalt für uns weniger? weil wir ja ein eheliches kind dann im Dez. haben? weil ich auch nicht arbeite. Viellecht weiß jemand was.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Nein, er muss
den gleichen Unterhalt zahlen, da kann ja das Kind nix für, dass die mutter heiratet und du nihct arbeitest!! Sorry, aber da müsst ihr so durch !!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009
2 Antwort
kommt dann
auf euer einkommen an, das sie heiratet macht keinen unterschied
kuckuck123
kuckuck123 | 21.09.2009
3 Antwort
d.h
der Unterhalt würde wegfallen, wenn der neue Mann die Tochter adoptieren würde. dann muss dein Mann nichts mehr zahlen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009
4 Antwort
hallo
ist das denn nicht so das ihr kein unterhalt mehr zahlen braucht weil der neue mann für das kind aufkommen muss wenn das kind dort lebt. bin mir nicht sicher, habe es aber so mal gehört--
Mami270409
Mami270409 | 21.09.2009
5 Antwort
nein so ists nicht
nur wenn der neue mann sie adoptiert, machen sie nur namensschenkung muss er weiter für sein kind aufkommen. und mindestens den mindestsatz zahlen. habe im juli geheiratet und mein mann hat namensschenkung gemacht beim großen von mir und sein vater muss weiter 365 euro bezahlen.
kuckuck123
kuckuck123 | 21.09.2009
6 Antwort
leider nein
mein mann hat au noch eine tochter u der unterhalt hat sich nicht veringert nach dem unser sohn auf die welt kam.... das geht einzig u alleine nach dem einkommen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009
7 Antwort
Er muss weiter zahlen,
daran ändert sich nichts. Wie gesagt, nur wenn der neue Mann das Kind adoptiert, müsste Dein Mann nicht mehr zahlen, allerdings hat er dann auch keinerlei Rechte mehr in Bezug auf das Kind, was Umgang usw. angeht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009
8 Antwort
Hallo
wenn er für die Mutter Unterhalt zahlen müsste, würde dieser bei einer Heirat wegfallen. Der Unterhalt für das Kind wird nach dem Einkommen berechnet. Ihr könnt höchstens, wenn euer Kind auf der Welt ist, eine neue Berechnung machen lassen, da er dann ja 2 Kinder hat. LG
luca24
luca24 | 21.09.2009
9 Antwort
Für die Frau
fällt der Unterhalt weg....es ist so das das erste Kind weiter vollen Unterhalt bekommt...egal ob er ein neues Kind bekommt! LG
Maxi2506
Maxi2506 | 21.09.2009
10 Antwort
hallo,
also bei uns ist es so dass es erst mit dem 2. kind weniger wird, weil der mann einen selbstbehalt von ca. 900 euro hat und das restliche geld dann durch die beiden kinder und dich geteilt wird, reicht es nicht für 3 gehst du als ehefrau leer aus und er muss nur für die beiden kinder aufkommen. kleines beispiel: mein mann verdient 1500 euro - 900euro selbstbehalt sind 600 € die als unterhalt zur verfügung stehen. 247 zahlt er für das uneheliche kind nach düsseldorfer tabelle, es wären 300 € pro kind da also kann er vollen untehalt bezahlen, bei 3 kindern müssen die 600€ aber durch 3 geteilt werden also bekommt das uneheliche kind nur noch 200€, weil gleichheit für alle kinder, ehefrauen stehen dann zurück. Hoffe ich habe das jetzt richtig erklärt, so hat es uns das jugendamt gesagt. Alles gute Annifussel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Voller Unterhalt trotz 2. Kind?
07.07.2014 | 12 Antworten
Unterhalt an Kind
28.06.2011 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading