Zählt Erbschaft zur Unterhaltsberechnung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.09.2009 | 4 Antworten
Hallo,
bin neu hier und hoffe, wie ich es mache, ist´s richtig?

Folgendes: Mein Ex will den Unterhalt mal wieder kürzen, weil meine Mädchen (fast 18 und 19) sich monatlich ihr Taschengeld (jede ca. 200 €) verdienen, da ich ihnen auch kein Taschengeld zahlen kann. Nun habe ich erfahren, dass mein Ex vom Vater Geld geerbt hat. Kann ich evtl. was beanspruchen (wir sind noch verheiratet) oder aber - was ich viel lieber möchte - kann diese Summe zuir Unterhaltsberechnung meiner Töchter mit angerechnet werden?

Danke schonmal. Conny
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Erbrecht
www.focus.de/service/suche/?q=erbrecht&submit1.x=9&submit1.y=12 Ich hoffe, daß das Dir weiterhilft. Viele Grüße, dandelion78
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.09.2009
2 Antwort
@dandelion78
Hallo, danke für den Link, aber leider sind dort nur reine Erbschaftsangelegenheiten zu finden. Muss wohl doch mal zum Anwalt. LG. Conny
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.09.2009
3 Antwort
Erbschaft - Anspruch
Es koennte sein, dass die Erbschaft mit in den Zugewinn hineinfliesst. Was aber nicht ist, dass die Erbschaft als Einkommen gewertet wird. Somit zaehlt sie nicht in die Unterhaltsberechnugn mit rein. Wobei dein Ex leider Recht hat, ist dass der Zuverdienst deiner Kinder Abzug vom Unterhalt bringen koennen. Muss er aber einklagen, freiwillig koennen sich deine Kinder dumm stellen. Sind es Schueler oder Studenten oder Lehrlinge. Das macht den Unterschied. Beispiel: ein Schüler verdient nebenher 200, - € netto. Da 40, - € anrechnungsfrei bleiben, ist der Rest von 160, - € nach Billigkeit anzurechnen. Rechnet man die Hälfte an, so sind dies 80, - €, das heißt der Unterhalt reduziert sich um 80, - €. Lehrlinge: Von einer Ausbildungsvergütung bleiben 90, - Euro anrechnungsfrei. Der Rest wird angerechnet. ACHTUNG: Weiss das dein Ex schon: Bei volljährigen Kindern gilt das gesamte Kindergeld i.H.v. 14, - Euro als Einkommen des Kindes und mindert insoweit den Unterhaltsanspruch.
tiwe41
tiwe41 | 16.09.2009
4 Antwort
@tiwe41
Vielen Dank für die Antwort. Werde es an die Kinder weitergeben, weiß aber nicht, ob sie sich "dumm" stellen . Sie sind sehr ehrlich.... Aber sauer sind sie halt schon, wenn vom Taschengeld was flöten geht. Na ja, mal sehen, wie´s ausgeht. LG.Conny
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Was zählt zum Einkommen des Kindes?
03.07.2012 | 7 Antworten
Kindergeburtstag wer zahlt eintritt?
05.04.2012 | 21 Antworten
was zahlt ihr für Gas im Monat?
02.04.2012 | 20 Antworten
was zählt bei euch zur Geburtszeit?
15.03.2012 | 13 Antworten
sterilisation? ab wann zahlt kk
17.02.2012 | 7 Antworten
Chef zahlt keinen Lohn was tun?
20.10.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading