befristeter Arbeitsvertrag, Elternzeit, Krankenversicherung, Elterngeld

firegirl1987
firegirl1987
24.04.2009 | 5 Antworten
Hallo,
bekomme irgendwann die nächste/n Woche/n mein Kind.
Mein befristeter Arbeitsvertrag läuft nur noch bis Ende September 2009!
Weil ich alleinerziehend bin, werde ich mich also Vollzeit meinem Nachwuchs wittmen und direkt nach der Mutterschutzfrist in Elternzeit gehen.

Jetzt ist die Frage,
Elternzeit beantrage ich ja bei meinem Arbeitgeber, aber der fällt ja ab Oktober sozusagen weg. Muss ich mich dann beim Arbeitsamt vorher arbeitslos melden oder wie läuft das, weil den Zeitraum der Elternzeit gebe ich ja im Elterngeldantrag auch mit an.

Desweiteren kann ich ja bei keinem Partner mitversichert werden. Also fällt der Punkt, Familienversicherung auch raus. Bin ich dann nur für die Zeit noch kostenlos und überhaupt krankenversichert, wo ich in einem Arbeitsverhältnis stehe (also bis Ende September 09) oder für den gesamten Zeitraum der Elternzeit oder für den Zeitraum des Bezuges des Elterngeldes.

Meine Krankenkasse hat es heut erst nicht genau gewusst und meinte dann, dass ich bei meiner Mutter bis zu meinem 23. Geburtstag familienversichert werden kann (nach Antrag) aber danach (also ab dem Tag, wo ich 23 werde [nächstes Jahr im Mai] mich selbst versichern müsste.

Hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, oder wisst, wo ich anrufen kann, dass die mir eine exaktere Aussage geben könne, wie es denn nun wirklich ist. Irgendwie widerspricht sich die Krankenkasse mit dem Infoblatt für den Elterngeldantrag ja total. :-(

Vielen Dank schonmal!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
...
ich kriege den arbeitsplatz nach der elternzeit auch nicht zurück und das habe ich auch nicht behauptet! genau lesen!! antwort kann nicht falsch sein oder mein "arbeitgeber" hat keine ahnung von tuten und blasen... bei mir wars eben so! lg sophie
sophie03_11
sophie03_11 | 28.04.2009
4 Antwort
Arbeitsvertrag
Durch Schwangerschaft oder Elternzeit wird ein befristeter Arbeitsvertrag nicht verlängert, sondern läuft zum vereinbarten Zeitpunkt aus. Der Kündigungsschutz für diese Zeit greift hier nicht. Denn es erfolgt keine Kündigung, lediglich eine Beendigung des Vertrages. Der Arbeitgeber ist auch nicht verpflichtet, den Arbeitsplatz nach der Elternzeit zurück zu geben. Vorherige Antwort ist definitiv falsch
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 27.04.2009
3 Antwort
...
mein arbeitsvertag hat im november geendet, hab 3 jahre elternzeit im august beantragt... jetzt wollte ich ein arbeitszeugnis haben und mein "arbeitgeber" hat gesagt, dass er mir noch keins ausstellen kann, da ich noch angestellt bin solange die elternzeit läuft!
sophie03_11
sophie03_11 | 26.04.2009
2 Antwort
...
aber der Vertrag endet doch Ende September, also existiert danach doch kein Arbeitgeber mehr :-(
firegirl1987
firegirl1987 | 24.04.2009
1 Antwort
...
solang du in elternzeit bist, bist du über deinen arbeitgeber weiter versichert. arbeitslos melden kannst du dich erst, wenn du dem arbeitsmarkt wieder zur verfügung stehst, also erst nach der elternzeit. lg sophie
sophie03_11
sophie03_11 | 24.04.2009

ERFAHRE MEHR:

wo bin ich versichert?
02.04.2013 | 5 Antworten
Arbeitsvertrag und Schwangerschaft
15.02.2013 | 5 Antworten
Befristeter Arbeitsvertrag-schwanger
11.04.2012 | 11 Antworten
Vertrag läuft in Elternzeit aus!
14.06.2010 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading